Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
560.706
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Irreführende Artikelüberschrift.

2.2.2010 Thema abonnieren Zum Thema: Auktion Verkäufer
 Von 
peddag
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Irreführende Artikelüberschrift.

Guten Tag,

es gut um folgendes Angebot:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=220542104063&ssPageName=ADME:X:AAQ:DE:1123

In der Überschrift steht dort "PIONEER VSX-AX5Ai-S THX REFERENZ 7+1-KANÄLE,NP:1800-EU"

In der Artikelbeschreibung steht dann VSX-AX5i-S (ohne A)
Das ist nur ein Buchstabe, aber es ist ein kleineres Model.
Das ist mir erst hinterher aufgefallen.

Hatte schon Geld überwiesen... (Überweisung storniert)

Der Verkäufer schreibt mir jetzt "Sie müssen den Artikel unverzüglich bezahlen, ich werde den Artikel als nicht bezahlt bei Ebay melden. Sollten Sie auch danach nicht bezahlen, geht es weiter über den Anwalt. "

Was kann ich tun, muss ich trotzdem bezahlen?

Danke für eure Antworten!

MfG

Peter

-- Editiert am 02.02.2010 09:08

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Auktion Verkäufer


14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Jennifer_A
Status:
Praktikant
(942 Beiträge, 271x hilfreich)

Naja, unjuristisch könnte man sagen, es stand ja nun richtig mehrfach groß und auf dem Foto da...

Grundsätzlich könnte der K wegen Irrtums anfechten, würde sich aber schadensersatzpflichtig machen (eBay-Kosten und ggfs. Mindererlös bei einer neuen Auktion). In wieweit dem VK ein Teilschaden anzurechnen wäre, weil er die falsche Bezeichnung im Titel angegeben hat, müßte man sehen; ob sich darüber für beide Seiten ein Rechtsstreit lohnt, ist jedoch fraglich.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Mumpel
Status:
Schüler
(382 Beiträge, 83x hilfreich)

Hallöchen,

ich hoffe, Du hast das Geld von der Bank noch rechtzeitig
stornieren können.

Die Auktion ist sicherlich "grenzgängig", aber der Fall
ist sicherlich eher für DICH positiv.

ACHTUNG; Bitte UNBEDINGT ALLE DATEN der Auktion
sichern, auch die Bilder, etc.

Der VK schreibt, das Gerät wäre etwas über 2 Jahre alt, Frage
in mal nach der RECHNUNG.

Denn bei den Bildern kann man sehen, das der Kasten in 2004
hergestellt wurde.

Sicherlich gibt es gewisse Lagerbestände, aber doch NICHT
auf Jahre....

Gruss

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
peddag
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Es steht auch in der Beschreibung das er 25kg wiegt... das stimmt auch nicht,
Der VSX-AX5Ai-S aus der Überschrift wiegt soviel, der VSX-AX5i-S wiegt nur etwas über 18 kg...

Das hilft doch vielleicht auch ein bißchen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
bogus1
Status:
Master
(4223 Beiträge, 1384x hilfreich)

Insbesondere scheint der Verkäufer eher gewerblich zu sein, absolut professionelles Auftreten (Auktionsbeschreibung - Bilder). Dieses hat er in jeder Auktion:

"wie in jeder privaten Auktion keine Garantie, Gewährleistung, Rücknahme, Rückzahlung, keinerlei Haftung, Ware wird erst nach Geldeingang gesendet, bitte nur bieten wenn Sie damit einverstanden sind und mit Ihrem Gebot dies als Vertrag ansehen. Ich biete jedem Käufer an den Artikel selbst anzusehen und zu testen. Falls der Käufer dies Angebot nicht annimmt ist das Versandrisiko von Ihm selbst zu tragen. Bitte beachtet: Die Farben können aufgrund der Digitalaufnahmen abweichen. Irrtümer der Angaben behalte ich mir vor. Bei Unklarheiten fragt lieber einmal zu viel als sich später zu ärgern. Eventuelle Versandschäden bzw. Verlust oder Ähnliches gehen zu Lasten des Käufers. Ich verwende die Empfänger Adresse von dem angegebenen Auktionsprofil.. wenn nicht ausdrücklich darauf verwiesen wird, dass die Ware an eine andere Adresse geliefert werden soll. Falls das nicht rechtzeitig geschieht und der Artikel schon an die hinterleget Adresse versandt wurde haftet der Käufer für evtl. Folgekosten, bzw. für den Verlust der Ware.. kommt leider bei manchen vor das sie die Adresse zu spät oder überhaupt nicht angeben bzw. ändern.. Versandkosten inklusive abweichender Verpackungskosten z.B. Fahrt zur Post, sonstige anfallende Kosten wie Handlingskosten übernehmt Ihr, also sind diese ebenfalls im Versandpreis enthalten, Auktionsgebühren bezahl ich. An alle Spaßbieter und andere unseriösen Bieter: Ich lasse mich nach Beendigung der Auktion auf keinerlei Nachverhandlungen ein. Wird ein Artikel nicht innerhalb 7 Tagen bezahlt oder wird nicht geantwortet, nehme ich mir das Recht nach 10 Tagen diesen wieder einzustellen und wieder zu verkaufen. In diesem Fall wird eine Vertragsstrafe in Höhe von 30% des Kaufpreises gefordert. Als Verkäufer kann ich beim Anschein eines Betruges oder des ähnlichen sofort aus dem Kaufvertrag austreten, das bedeutet dieser ist dann nichtig. Sorry für die klaren Worte, aber manche wollen es nicht anders. Wie Ihr meinen Bewertungen entnehmen könnt, bin ich ein seriöser Verkäufer und Käufer und das verlange ich auch von der anderen Seite. Jeder Bieter erkennt diese Klausel mit seiner Gebotsabgabe an. Viel Spaß beim bieten.."

Eine Klausel zur Vertragsstrafe wäre auch einem privaten Verkäufer nur ausnahmsweise gestattet...

Eine Allgemeine Geschäftsbedingung liegt jedoch erst dann vor, wenn eine derartige Klausel regelmäßig verwendet wird. Dies dürfte immer dann der Fall sein, wenn die Klausel mehr als einmal verwandt wird. Wer somit eine entsprechende Schadenersatzandrohung an Spaßbieter in jede Auktion reinschreibt, hat schlechte Karten.

http://www.internetrecht-rostock.de/spassbieter-ebay.htm

Würde mich nicht wundern, wenn google beim Namen des Verkäufers einen Händler oder einen aus der Branche ausspuckt.

Das eine Gerät ist übrigens das Nachfolgermodell des anderen.

http://www.hifi-regler.de/shop/pioneer/pioneer_vsx-ax5ai-s_silber.php?SID=6bb7b49d3053925aacbaa6d8f4b1386c

http://www.pioneer.de/de/products/archive/VSX-AX5i-S/index.html

http://www.pioneer.de/de/products/VSX-AX5Ai-S/print.html



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
bogus1
Status:
Master
(4223 Beiträge, 1384x hilfreich)

Goofbay spuckt 20 verkaufte Verstärker in den letzten 90 Tagen aus...

http://www.goofbay.com/ebay_seller_history_tool.html?gsl_username=2009santanas&gsl_days=90&gsl_include=sold&gsl_submit=&gsl_submit.x=49&gsl_submit.y=5

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
MarkusMa
Status:
Lehrling
(1204 Beiträge, 341x hilfreich)

Der VK hat in den letzten 30 Tagen etwa 30 Verstärker verkauft, der ist doch so was von Gewerblich ....

Verkaufswert: 7000 Euro!! In 30 Tagen!!
Frage doch mal beim örtlichen Gewerbeamt/Finanzamt nach, ob sie diesen äußerst erfolgreichen Händler kennen ;-)
Ich würde es machen, wer mir (bei einem fehler seinseits) so fresch kommt.

Interessant auch sein Satz: "...Als Verkäufer kann ich beim Anschein eines Betruges oder des ähnlichen sofort aus dem Kaufvertrag austreten, das bedeutet dieser ist dann nichtig."

Alternativ beharre doch auf den in der Artikelbeschreibunbg beschriebenen Verstärker (mit "A"):
PIONEER VSX-AX5Ai-S THX REFERENZ 7+1-KANÄLE,NP:1800-EU

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
bogus1
Status:
Master
(4223 Beiträge, 1384x hilfreich)

quote:
Verkaufswert: 7000 Euro!! In 30 Tagen!!

Hat der noch weitere Accounts oder wie kommst du auf 30 Verstärker?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
MarkusMa
Status:
Lehrling
(1204 Beiträge, 341x hilfreich)

> "Hat der noch weitere Accounts oder wie kommst du auf 30 Verstärker? "
Goofbay => 30 tage.

OK, sind "nur" 20 Verstäker,Verkaufswerte der letzten 30 Tage: 4300 Pfund

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
bogus1
Status:
Master
(4223 Beiträge, 1384x hilfreich)

Um das jetzt einmal für dich zusammenzufassen:

Du hast verschiedene Möglichkeiten, dich aus der Affäre zu ziehen.

Hier könnte möglicherweise gar kein Vertrag zustande gekommen sein, es könnte Unmöglichkeit vorliegen, du könntest den Vertrag anfechten, du könntest den Widerruf erklären. Und du könntest das alles gleichzeitig aufführen.

Schreibe ihm, dass du explizit einen VSX-AX5Ai-S gesucht hättest und diesen über die ebay-Suchfunktion gefunden hättest, genau so wäre das Gerät weltweit zu finden gewesen, als VSX-AX5Ai-S, dass du nicht den geringsten Grund zur Annahme gehabt hättest, in der Artikelbeschreibung etwas anderes zu finden als dieses Gerät, das auf wundersame Art und Weise zu einem VSX-AX5i-S mutiert sei, das auch nicht 2 Jahre alt sei, sondern wie das eine Foto in der Auktion unzweifelhaft zeigen würde, im Juni 2004 hergestellt worden wäre und somit etwas betagt sei. Wie es, obwohl das Vorgänger-Modell sei, auf 25 kg kommen könne, sei ein Rätsel der besonderen Art.

Du hättest das Angebot rechtlich prüfen lassen, dabei wäre Erstaunliches entdeckt worden. Es handele sich nicht nur um eine irreführende Beschreibung, sondern anscheinend um die irreführende Beschreibung eines Gewerbetreibenden, nicht nur am professionellen Auftreten zu erkennen, sondern auch an der Vielzahl der Verkäufe in den letzten Monaten mit immer ähnlichen Artikeln und den weitgefassten versteckten AGB..

Weiterhin läge eine qualitative Unmöglichkeit vor, der vereinbarte VSX-AX5Ai-S könne vom Verkäufer nicht geliefert werden, deshalb würde man vom Vertrag zurücktreten. Schadensersatzansprüche (Deckungskauf) würde man sich vorbehalten.Hilfsweise erkläre man ob der Gewerblichkeit den Widerruf i. S. des Widerrufsrechts.

Hilfsweise fechte man den Vertrag an, man hätte sich bei der Abgabe seiner Willenserklärung geirrt, die Auktion sei widersprüchlich abgefasst möglicherweise sogar arglistig, auch aus diesem Grund wolle man den Vertrag nicht gelten lassen.

Die sog. Spaßbieterklausel wäre schon deshalb unwirksam (§ § 309 Nr. 6 BGB ), weil sie nur in absoluten Ausnahmefällen Verwendung finden könnte; da sie in jeder der zahlreichen Auktionen verwendet werde und deshalb als AGB zu betrachten sei.

*****

Speichere dir 5 der letzten Auktionen dauerhaft auf deiner Festplatte ab, damit du bei Bedarf darauf zurückgreifen kannst, am besten auch die Zusammenfassung der Goofbay-Recherche.

Mache ein Einwurfeinschreiben, der Zugang muss beweisbar sein, du kannst das oben dargelegte so übernehmen. Du kannst ihm anbieten, über die eBay-Option "Problem melden" im gegenseitigen Einverständnis vom Vertrag zurückzutreten, dann kriegt er sein eBay-Gebühren zurück.













-- Editiert am 02.02.2010 17:25

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
peddag
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke, das hört sich doch gut an. Ich warte noch die nächste mail von ihm ab und dann werfe ich ihm das mal an den Kopf.

Schönen Abend noch!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
MarkusMa
Status:
Lehrling
(1204 Beiträge, 341x hilfreich)

> "Ich warte noch die nächste mail von ihm ab ..."
Also das Geld konntest du erfolgreich noch "zurückbuchen" lassen?


-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
peddag
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Richtig.

-- Editiert am 04.02.2010 10:12

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
bogus1
Status:
Master
(4223 Beiträge, 1384x hilfreich)

quote:
Wie sieht das eigentlich mit dem Fernabsatzgesetz aus, müsste das nicht auch ziehen?


Das ist ja schon gezogen (durch den Widerruf §§ 312d , 355 BGB ). Würde jetzt aber gar nicht abwarten, bis die nächste E-Mail kommt, vielleicht kommt auch direkt der Brief eines Anwalts. Würde das Schreiben auf den Weg bringen, die Anfechtung hat unverzüglich zu erfolgen, ob der Verkäufer letztendlich tatsächlich gewerblich ist, hättest du in einem Verfahren zu beweisen, würde jetzt nichts verschlafen, was einen beim Aufwachen unangenehm überraschen könnte. Insbesondere wird der Verkäufer einen nicht bezahlen Artikel melden, was zwangsläufig eine Verwarnung durch eBay zur Folge hat, die man so auch noch möglicherweise abwenden könnte.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
peddag
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Den nicht bezahlten Artikel hat er schon bei eBay gemeldet.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.499 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.599 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.