Käuferschutz Paypal

12. März 2021 Thema abonnieren
 Von 
sk76
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 2x hilfreich)
Käuferschutz Paypal

A hat über ebay kleinanzeigen Ware an B verkauft.
Beide sind privat. Die Ware wurde als Bastlerware mit Wissen von B verkauft.
Bezahlt über Paypal. Nach Erhalt behauptet B, daß die Ware nicht dem entspricht die A beschieben hat.
A widerspricht der Aussage.
B verlangt Teilrückzahlung und droht mit paypal Käuferschutz.
A lehnt es ab. Streitfall über Paypal eröffnet und nutzt es aus.
B widerspricht, aber paypal gibt A recht.
B ruft nochmal Paypal Service an, aber es sei nichts mehr zu machen.
B muss Paket zurücksenden um Geld von paypal zu erhalten.
Was ist wenn A weigert das Paket anzunehmen, weil es befürchtet, daß Teile ausgetauscht oder fehlen?

Paypal meint A würde in diesem Fall Ware und Geld verlieren.

Ist das korrekt?


Problem bei eBay und Co?

Problem bei eBay und Co?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



24 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(116318 Beiträge, 39247x hilfreich)

Zitat (von sk76):
Käuferschutz Paypal

Das der Käuferschutz in der Regel nichts wert ist, sondern den Käufern nur jede Menge Äger und Kosten bringt wenn der Verkäufer es darauf anlegt ist B offenbar unbekannt.



Zitat (von sk76):
B muss Paket zurücksenden um Geld von paypal zu erhalten.

Was ist denn das wieder für eine blödsinnige Aussage von denen?



Zitat (von sk76):
Was ist wenn A weigert das Paket anzunehmen, weil es befürchtet, daß Teile ausgetauscht oder fehlen?

Dann geht das paket wieder an B zurück
Für A gibt es im übrigen gar keinen Grund das Paket anzunehmen.
A muss sich da auch auf gar nichts einlassen was der "Käuferschutz" meint



Zitat (von sk76):
Paypal meint A würde in diesem Fall Ware und Geld verlieren.

Das die Meinungen von Paypaly nicht wirklich relevant sind, hat der BHG schon mehrfach geurteilt.
Im Gegenteil, könnte B da recht viel Geld verlieren wenn A ihn auf Auszahlung verklagt.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
sk76
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 2x hilfreich)

Ein Service Mitarbeiter von Paypal
Meint A muss das Paket annehmen
Die Sendungsnummer würde ausreichen.
Und im Falle das etwas fehlt sich in Paypal in Verbindung setzen
B wäre dann sowieso aus dem Spiel
Das kling seltsam
Hat jemand schon Erfahrungen damit.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Richter
(8454 Beiträge, 4046x hilfreich)

Hallo,

B sollte sehr vorsichtig sein! Das ganze kann B mehrere Hunderte Euro kosten!

Zitat:
Ein Service Mitarbeiter von Paypal
Meint
Ein in China umfallender Sack Reis hat etwa die gleiche Relevanz wie die Meinung des Mitarbeiters von PP! Nämlich gar keine!

Zitat:
B wäre dann sowieso aus dem Spiel
So ein Quatsch!!! B sollte dann lieber jeden Tag seinen Briefkasten kontrollieren und auf den Brief des Anwaltes von A reagieren und die darin enthaltene Frist zur Zahlung des Geldes an A und der Anwaltskosten nicht verstreichen zu lassen. Ausser B will sich noch teurter von einem Richter erklären lassen, wieso er nie hätte PP einschalten sollen...


0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
sk76
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 2x hilfreich)

Nochmal zur Klarstellung
A ist Verkäufer
B ist Käufer

Paypal hat B Recht gegeben nachdem B Käuferschutz ausgenutzt hat

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(116318 Beiträge, 39247x hilfreich)

Zitat (von sk76):
aber paypal gibt A recht.

Zitat (von sk76):
Paypal hat B Recht gegeben

Finde den Wiederspruch ...

Abgesehen davon hat - wie bereits gesagt - der BGH mehrfach entschieden, das Paypal keine "Rechtsprechung" betreiben darf.
Paypal steht nicht über dem Gesetz und nicht über den Gerichten.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
sk76
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 2x hilfreich)

War im Anfangsbeitrag ein Fehler
Konnte es dann nicht mehr verbessern.
Also wie erwähnt Paypal gibt dem Käufer B recht und behält das Geld ein bis der Rückversand erfolgt und das Paket zugestellt wird.
Wenn A das Paket verweigert anzunehmen und die 10 Tage verstreichen was passiert dann ?
Muss Paypal das Geld dem Verkäufer A wieder gutschreiben?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
charlyt4
Status:
Master
(4158 Beiträge, 897x hilfreich)

Zitat (von sk76):
behält das Geld ein bis der Rückversand erfolgt und das Paket zugestellt wird.



Das ist genau der klassische Fall der ausgeurteilt wurde.


Zitat (von sk76):
Wenn A das Paket verweigert anzunehmen und die 10 Tage verstreichen was passiert dann ?



Wenn A nett ist, fordert er B nochmal auf die gekaufte Ware zu bezahlen. Ansonsten gibt er die Ganze Sache einem Anwalt und dann wird es für B teuer.


gruß charly

-- Editiert von charlyt4 am 12.03.2021 16:33

Signatur:

Gruß Charly

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
sk76
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 2x hilfreich)

Der Käufer B hat doch schon per Paypal Geld an A vor Erhalt der Ware gesendet.
Genau dieses Geld ist von Paypal einbehalten und wird von B zurück gefordert.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(116318 Beiträge, 39247x hilfreich)

Zitat (von sk76):
Also wie erwähnt Paypal gibt dem Käufer B recht

Das kann es gar nicht rechtswirksam - auch wenn man das nicht einsehen mag.



Zitat (von sk76):
und behält das Geld ein bis der Rückversand erfolgt und das Paket zugestellt wird.

Das ist illegal.



Zitat (von sk76):
Wenn A das Paket verweigert anzunehmen und die 10 Tage verstreichen was passiert dann ?

Gute Frage für einen Hellseher - niemand weis wie der Verkäufer und / oder Paypal dann reagieren. Muss man einfach abwarten.



Zitat (von sk76):
Der Käufer B hat doch schon per Paypal Geld an A vor Erhalt der Ware gesendet.

Nein, hat er nicht, denn es ist offenbar ja nie angekommen:
Zitat (von sk76):
Genau dieses Geld ist von Paypal einbehalten



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
charlyt4
Status:
Master
(4158 Beiträge, 897x hilfreich)

Zitat (von sk76):
Genau dieses Geld ist von Paypal einbehalten und wird von B zurück gefordert.



Wenn A die Annahme des Paketes verweigert, was sein gute Recht ist, und wenn B diese Geld von Pinpal erstattet bekommt dann:


Zitat (von charlyt4):
Wenn A nett ist, fordert er B nochmal auf die gekaufte Ware zu bezahlen. Ansonsten gibt er die Ganze Sache einem Anwalt und dann wird es für B teuer.




gruß charly

Signatur:

Gruß Charly

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
sk76
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 2x hilfreich)

Wie soll A sich nun verhalten um recht zu bekommen?

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(116318 Beiträge, 39247x hilfreich)

Zitat (von sk76):
Wie soll A sich nun verhalten um recht zu bekommen?

Um etwas das man bereits hat, braucht man sich nicht bemühen es zu bekommen.
A braucht sich also gar nicht "zu verhalten", denn da Paypal und B unrecht haben / illegal handeln hat der A hier automatisch Recht bzw. war nie im Unrecht.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Richter
(8454 Beiträge, 4046x hilfreich)

Zitat:
Wie soll A sich nun verhalten um recht zu bekommen?
A kan freundlich sein und B eine Frist zur erneuten zahlung setzen, oder er kann sich direkt am Montag an seinen Anwalt wenden, damit dieser die Sache für ihn erledigt.
Die Kosten für den Anwalt muss später dann B tragen...

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
sk76
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 2x hilfreich)

Die Frage ist
Bekommt A das Geld von Paypal wieder gutgeschrieben falls A das zurückgeschickte Paket verweigert und die 10 Tage vergehen?

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
charlyt4
Status:
Master
(4158 Beiträge, 897x hilfreich)

Zitat (von sk76):
Bekommt A das Geld von Paypal wieder gutgeschrieben falls A das zurückgeschickte Paket verweigert und die 10 Tage vergehen?



Was glaubst du ??


Zitat (von sk76):
Was ist wenn A weigert das Paket anzunehmen, weil es befürchtet, daß Teile ausgetauscht oder fehlen?

Paypal meint A würde in diesem Fall Ware und Geld verlieren.

Signatur:

Gruß Charly

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Richter
(8454 Beiträge, 4046x hilfreich)

Hallo,

PP wird das nicht weiter interessieren.

Wieso sollte hier sich A auch mit PP rumschlagen, sehe ich als absolut unnütz an.

Am Montag entweder direkt einen Anwalt beauftragen, oder selber einen mahnbescheid beantragen. Das wird nen grösstenteils Selbstläufer werden...

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(116318 Beiträge, 39247x hilfreich)

Zitat (von sk76):
Die Frage ist
Bekommt A das Geld von Paypal wieder gutgeschrieben falls A das zurückgeschickte Paket verweigert und die 10 Tage vergehen?

Angesichts der bekannt willkürlichen Entscheidung bedarf es dazu schon hellseherischer Fähigkeiten.
Ausgeschlossen ist es aber nicht.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
sk76
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 2x hilfreich)

Was seltsam ist
Am 12.3 bekommt A eine email

Guten Tag, A

Wir überprüfen gerade einen Antrag auf Käuferschutz und haben entschieden, dass der Käufer die Ware an Sie zurückschicken soll. In diesem Fall buchen wir xxxEUR von Ihrem PayPal-Konto ab, um die Rückzahlung an den Käufer vorzunehmen. Wenn Ihr PayPal-Konto durch diese Rückzahlung ins Minus gerät, zahlen Sie bitte Geld ein.

Unter Paypal Konfliktlösung steht
Am 14.3
Wir haben die Informationen überprüft
Mit grünen Haken
Dann steht unten drunter
Wir haben den Käufer um weitere Informationen gebeten

Voraussichtlichle Lösung des Falls am 26.3

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
charlyt4
Status:
Master
(4158 Beiträge, 897x hilfreich)

.

Und was soll da seltsam sein?


Zitat (von sk76):
Wir haben den Käufer um weitere Informationen gebeten



Wenn der Käufer mitteilt, dass er die Ware zurück gesendet hat und die Sendungsnummer angibt wird er voraussichtlich sein Geld erstattet bekommen.



gruß charly

Signatur:

Gruß Charly

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
sk76
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 2x hilfreich)

Und was ist wenn es nicht zugestellt wird bzw. der Empfänger es nicht annimmt?
Paypal gibt das Geld dann zurück wenn es auch tatsächlich zugestellt wird.
Dann würde doch jeder irgendeine Sendungsnummer hinterlassen
Ein anderer Aspekt ist
Das Paket könnte einen anderen Inhalt haben

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
charlyt4
Status:
Master
(4158 Beiträge, 897x hilfreich)

Zitat (von sk76):
Und was ist wenn es nicht zugestellt wird bzw. der Empfänger es nicht annimmt?



Die Antwort hast du doch schon bekommen!?


Zitat (von sk76):
Ein Service Mitarbeiter von Paypal
Meint A muss das Paket annehmen
Die Sendungsnummer würde ausreichen.



Signatur:

Gruß Charly

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
sk76
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 2x hilfreich)

Steht es irgendwo bei Paypal
Bei Gewerblichen Verkäufer ist das ja klar
Aber bei privat steht nichts oder ?

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9033 Beiträge, 4876x hilfreich)

Zitat (von sk76):
Steht es irgendwo bei Paypal
Das weiß ich nicht. Die Erfahrung mit dem Forum hat mich aber gelehrt, dass das von Paypal genauso gehandhabt wird.

Signatur:

Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Richter
(8454 Beiträge, 4046x hilfreich)

Nochmal und ganz einfach!

Paket nicht annehmen und den K evtl nochmal kurtz darüber informieren, dass er das Geld umgehend zu zahlen hat, er ansonsten die teure variante bekommt und Anwälte und Gericht bezahlen darf.

Ich würde mir hier sogar überlegen, ob ich den K nicht über diesen thread hier informieren würde, damit man die Angelegenheit evtl mit etwas weniger Stress zu Ende bringen könnte...

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 260.022 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
105.348 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen