Kleinanzeigen: Käufer behauptet Artikel sei defekt

14. August 2023 Thema abonnieren
 Von 
go641355-67
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Kleinanzeigen: Käufer behauptet Artikel sei defekt

Hallo, ich habe vor kurzem einen Computer bei Kleinanzeigen per „Sofort Bezahlen" verkauft. Ich habe den Artikel versichert und in einwandfreiem Zustand versendet und als er beim Käufer ankam meinte dieser, er wäre schon einmal geöffnet worden und das Siegel im Inneren sei gebrochen. Das kann an sich nicht sein, weil ich ihn neu von einem seriösen Händler gekauft habe und er in meinem Besitz weder von mir noch jemand anderem geöffnet wurde.

Das teilte ich dem Käufer mit und nachdem er den Computer testete bestätigte er bei Kleinanzeigen den Erhalt der Ware. Zwei Tage später schrieb er mir, dass es weitere Probleme gäbe und er den Käuferschutz in Anspruch nehmen würde. Ich hatte nie diese Probleme mit dem Gerät und habe es guten Gewissens voll funktionstüchtig verkauft.

Ich möchte den Computer nicht zurücknehmen, weil mir das alles sehr komisch vorkommt und ich kein defektes Gerät zurückbekommen möchte, wenn ich ein einwandfreies losgeschickt habe. Außerdem hat der Käufer doch mit Annahme des Pakets und Bestätigung bei EBay zweifach zugestimmt, dass alles in Ordnung sei.

Er droht mir mittlerweile mit seinem Anwalt, habe ich dabei etwas zu befürchten? Ich habe in der Anzeige selbst keine Sachmängelhaftung ausgeschlossen, ist das relevant?

LG

Problem bei eBay und Co?

Problem bei eBay und Co?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118507 Beiträge, 39580x hilfreich)

Zitat (von go641355-67):
in einwandfreiem Zustand versendet

Beweisbar wie konkret.



Zitat (von go641355-67):
Ich habe in der Anzeige selbst keine Sachmängelhaftung ausgeschlossen, ist das relevant?

Ja, da man dann der 2jährigen, gesetzlichen Mängelhaftung unterfällt.



Zitat (von go641355-67):
Er droht mir mittlerweile mit seinem Anwalt, habe ich dabei etwas zu befürchten?

Ja, mindestens mal eine Klage.



Zitat (von go641355-67):
Das teilte ich dem Käufer mit

Der Standard Rat in diesem Forum ist in solchen Fällen eigentlich "Kommunikation erst mal einstellen, sein Gerät, sein Problem".
Den vorteilhaften Weg hat man sich erstmal verbaut.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
go641355-67
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Zitat (von Harry van Sell):
Beweisbar wie konkret.

Ich habe Zeugen, die beim Zurücksetzen und Verpacken des Computers dabei waren und die behaupteten Mängel ausschließen können. Eine Zeugin war bis zur Abgabe beim Paketshop dabei.


Zitat (von Harry van Sell):
Ja, da man dann der 2jährigen, gesetzlichen Mängelhaftung unterfällt.

Wenn ich es in anderen Foren richtig verstanden habe, muss der Käufer dann aber beweisen, dass der Artikel bereits bei Gefahrenübergang mangelhaft war?

Der Käufer hatte über "Sicher bezahlen" bezahlt, weil er die Ware nicht wie angeboten vor Ort besichtigen und abholen wollte. Er hatte nach Erhalt des Pakets 14 Tage zeit, den Computer auf Mängel zu untersuchen, bevor ich das Geld erhalte. Er hat bestätigt, dass alles in Ordnung sei, also ist der Käuferschutz laut den AGB an sich erloschen.

Haben diese Zustimmungen für ein intaktes Produkt (Annahme der Ware und Bestätigung nach eigener Prüfung) dann kein weiteres Gewicht?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118507 Beiträge, 39580x hilfreich)

Zitat (von go641355-67):
Ich habe Zeugen, die beim Zurücksetzen und Verpacken des Computers dabei waren und die behaupteten Mängel ausschließen können. Eine Zeugin war bis zur Abgabe beim Paketshop dabei.

Das hört sich schon mal sehr gut an.
Man hat alles schriftlich von den Zeugen vorliegen? Sonst schnellstens nachholen.



Zitat (von go641355-67):
Wenn ich es in anderen Foren richtig verstanden habe, muss der Käufer dann aber beweisen, dass der Artikel bereits bei Gefahrenübergang mangelhaft war?

Korrekt



Zitat (von go641355-67):
Haben diese Zustimmungen für ein intaktes Produkt (Annahme der Ware und Bestätigung nach eigener Prüfung) dann kein weiteres Gewicht?

Um das Gewicht seriös zu diskutieren, da müsste man Abläufe und Wortlaute detailliert prüfen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Snuggles
Status:
Praktikant
(905 Beiträge, 252x hilfreich)

Unabhängig vom tatsächlichen Sachverhalt ist es schwer gegen diese "übliche Masche" anzukommen. Alle Zahlungsmethoden aus dem eBay-Clan basieren darauf, dass der Käufer 99,999% der Macht hat (es gibt unzählige Beispiele hier).
Es genügt die bloße Behauptung des Vorliegens eines Mangels, und dein Geld wird eingefroren / zurückgezogen. Es ist egal, ob man "Gegenbeweise" hat. Das interessiert niemanden.
Am Ende ist die Ware weg, das Geld weg, Porto weg, Gebühren für den "Schutzmechanismus" weg und man bekommt z.B. von PayPal eine Strafe von knapp 20,- EUR als "Bearbeitungsgebühr".

Sorry. Willkommen in der Realität.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.596 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen