Privatkauf verkaufsplattform

11. Juni 2023 Thema abonnieren
 Von 
Belise
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Privatkauf verkaufsplattform

Person A gibt eine Anzeige für ein selbstgebauten Spieleturm auf, Person B ist interessiert und besichtigt und kauft dieses.

Beim besichtigen wurde von Person A angegeben das lediglich die Dachpappe erneuert werden müsse.

Tag 1 beim Abbau stellt Person B fest das dass Dach komplett erneuert werden müsse und ein Holzbalken erneuert werden müsse. Akzeptiert aber diese 2 Sachen und bleibt beim Verkaufspreis. Person A erwähnte noch das dass Haus eigentlich nicht für ein ab und wieder neu Aufbau geeignet sei.

Tag 2 hat der Vater von Person A bereits mit dem weiteren Abbau begonnen und diese Teile bei Seite gestellt.

Tag 3 Abholung des Gegenstandes.
Person B stellt zuhause fest das wesentlich mehr Mängel vorhanden sind, die aber nicht kund gegeben wurden.

Person B bittet Person A um eine finanzielle Einigung oder um Rückgabe des Gegenstandes.

Person A sagt gekauft wie gesehen und sagt das Person B die volle Summe bezahlen soll.

Person B äußert das diese Mängel erst beim Versuch des Aufbaus entdeckt wurden und das person A weder die Gewährleistung noch auf alle Mängel hingewiesen hat.

Nun antwortet Person A das es ein privatkauf ist und diese Dinge nicht gelten, das wir 2 mal vorher da waren und wenn wir die Mängel erst jetzt gesehen haben selber schuld seien.

Person A lässt sich auf nichts ein, fordert nun Kontaktdaten von Person B ein um das Geld einzuklagen.

Gegenstand ist aktuell noch nicht bezahlt.

Person B hat erneut angeboten den Gegenstand zurückzugeben, entweder bringend auf Kosten von Person A oder abholend von Person A oder aber Person A entlässt die Schuld und Person B erneuert alles eigenständig und entsorgt fehlerhaftes.

Soll Person B das aussitzen, weil Person A keinerlei Kontaktdaten hat oder soll Person B besser einen Rechtsbeistand aufsuchen oder welche Möglichkeiten gäbe es noch?

Liebe Grüße

Problem bei eBay und Co?

Problem bei eBay und Co?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118553 Beiträge, 39594x hilfreich)

Zitat (von Belise):
Soll Person B das aussitzen, weil Person A keinerlei Kontaktdaten hat

Wenn A nicht komplett geschlafen hat, dürften die fehlenden Kontaktdaten in dem Falle nicht das Problem sein



Zitat (von Belise):
soll Person B besser einen Rechtsbeistand aufsuchen

Der dürfte dem B vermutlich erklären, das hier durchaus "gekauft wie besehen" gilt.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Belise
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Woher soll A die Kontakt Daten haben? A hat lediglich den Vornamen.

Das Haus war zusammen gebaut im
Guten Zustand, allerdings hat der Vater von Person A das abgebaut und erst beim eigentlichen Wiederaufbau durch Person B sind die Mängel aufgedeckt worden.

Person A muss dementsprechend durch sein Vater von den Mängeln gewusst haben.

Und Person A hat nicht darauf hingewiesen das er keine Gewährleistung gibt, zu welcher er dann auch als Privatperson zu 2 Jahren verpflichtet ist.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118553 Beiträge, 39594x hilfreich)

Zitat (von Belise):
Woher soll A die Kontakt Daten haben

Die bekommt er von der KfZ Zulassungsstelle.



Zitat (von Belise):
Person A muss dementsprechend durch sein Vater von den Mängeln gewusst haben.

Irrelevant, da dies erst nach den Verkauf erfolgte.



Zitat (von Belise):
zu welcher er dann auch als Privatperson zu 2 Jahren verpflichtet ist.

Zum einen trägt der Käufer die volle Beweislast, zum anderen müssten die Mängel dann auch der gesetzlichen Mängelhaftung unterfallen ... was bei normalem Verschleiß nicht der Fall ist.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.785 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.