Privatverkauf Handy angeblich defekt

24. April 2018 Thema abonnieren
 Von 
Fluosi1984
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Privatverkauf Handy angeblich defekt

Folgendes Problem:
Ich habe ein gebrauchtes Iphone über Ebay Kleinanzeigen verkauft. Fotos, Beschreibung und der Zusatz „Keine Garantie, Gewährleistung oder Rücknahme, da es sich um einen Privatverkauf handelt". Kurze Zeit später meldete sich ein Interessent, der zunächst den Preis noch etwas drückte und dann vorbei kam, um das Handy abzuholen und bar zu bezahlen. Ich hatte das Iphone auf Werkseinstellungen zurück gesetzt und auf dem Display war nun „mit Itunes verbinden" zu sehen, um es wieder zu aktiveren. Nach drei Tagen meldete sich der Käufer, dass er angeblich im AppleStore war und dass das Handy defekt wäre. Er fordert eine Rückabwicklung und droht mit rechtlichen Konsequenzen.
Wie soll ich mich nun verhalten?!?

Problem bei eBay und Co?

Problem bei eBay und Co?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118631 Beiträge, 39611x hilfreich)

Zitat (von Fluosi1984):
und dass das Handy defekt wäre.

Und detaillierter hat er nicht ausgeführt?



Zitat (von Fluosi1984):
Wie soll ich mich nun verhalten?!?

Erstmal ignorieren.
Sein Gerät, sein Problem.



Zitat (von Fluosi1984):
der Zusatz „Keine Garantie, Gewährleistung oder Rücknahme, da es sich um einen Privatverkauf handelt".

Wenn man die Klausel schon mehrmals verwendet hat, dann wäre die unwirksam - man müsste also 2 Jahre lang die gesetzliche Sachmängelhaftung erfüllen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Fluosi1984
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von Fluosi1984):
und dass das Handy defekt wäre.

Und detaillierter hat er nicht ausgeführt?

Angeblich Hardware defekt, könne keine Wiederherstellung machen

Zitat (von Fluosi1984):
Wie soll ich mich nun verhalten?!?

Erstmal ignorieren.
Sein Gerät, sein Problem.



Zitat (von Fluosi1984):
der Zusatz „Keine Garantie, Gewährleistung oder Rücknahme, da es sich um einen Privatverkauf handelt".

Wenn man die Klausel schon mehrmals verwendet hat, dann wäre die unwirksam - man müsste also 2 Jahre lang die gesetzliche Sachmängelhaftung erfüllen.


Inwiefern mehrfach verwendet?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118631 Beiträge, 39611x hilfreich)

Zitat (von Fluosi1984):
Inwiefern mehrfach verwendet?

mehr als einmal, mehrere Male, mehrmalig, vielfach, einige Male, ein paarmal, häufiger, mehrmals, oft, öfter, oftmals, wiederholt



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Fluosi1984
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):

mehr als einmal, mehrere Male, mehrmalig, vielfach, einige Male, ein paarmal, häufiger, mehrmals, oft, öfter, oftmals, wiederholt


Hmm, nicht direkt und wenn dann kann er es mir ja nicht nachweisen, ob ich dies schon mal verwendet habe


Wie gehe ich nun weiter vor?!?
Freundlich drauf hinweisen oder ignorieren?!?

Die Sache ist ja die, dass ich nicht weiß, was er in den drei Tagen mit dem Handy gemacht hat. Und wunderlich ist, dass er angeblich im AppleStore war, bevor er mich kontaktiert hat.
Außerdem liest man ja auch ne Menge wegen Preisdrückerei etc.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118631 Beiträge, 39611x hilfreich)

Zitat (von Fluosi1984):
Wie gehe ich nun weiter vor?!?

Ich würde ihn erstmal ignorieren.
Sein Gerät, sein Problem.



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Xipolis
Status:
Lehrling
(1744 Beiträge, 831x hilfreich)

Zitat (von Fluosi1984):
Wie soll ich mich nun verhalten?!?


Erklären, dass Sie das bedauern, aber da das Gerät am Tag des Verkaufs wie beschrieben funktionierte leider keine Rückabwicklung vornehmen werden und die rechtlichen Konsequenzen in Kauf nehmen.
Zitat (von Fluosi1984):


Zitat:
Inwiefern mehrfach verwendet?


Wenn Sie auf eBay Kleinanzeigen verkaufen und dabei in ähnlicher Form immer einen solchen Ausschluss drunter schreiben, handelt es sich um AGB, In dem Fall wäre dieser Ausschluss ungültig, weil Sie Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit und Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit mit ausgeschlossen haben.

Zitat (von Fluosi1984):
Zitat (von Harry van Sell):

mehr als einmal, mehrere Male, mehrmalig, vielfach, einige Male, ein paarmal, häufiger, mehrmals, oft, öfter, oftmals, wiederholt


Hmm, nicht direkt und wenn dann kann er es mir ja nicht nachweisen, ob ich dies schon mal verwendet habe

Zitat:
Wie gehe ich nun weiter vor?!? Freundlich drauf hinweisen oder ignorieren?!?


Ich würde freundlich und begründet ablehnen.

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.005 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen