Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
583.780
Registrierte
Nutzer

Problem bei über Ebay verkauften Artikel

 Von 
xClaire
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 4x hilfreich)
Problem bei über Ebay verkauften Artikel

Hallo,

habe zur Zeit folgendes Problem:
Habe vor einigen Wochen über <a class="gaethema" title="eBay Themenseite" href="https://www.123recht.de/thema/ebay.html">eBay</a><!--crawlerok--> eine neue Kamera verkauft. Habe diese von meinem Freund geschenkt bekommen, Problem ist allerdings, dass ich damit nichts anfangen konnte und lieber bei meiner alten geblieben bin. Nun hat mein toller Freund natürlich den Beleg nicht mehr gehabt und habe mich deshalb entschlossen den Artikel über Ebay weiterzuverkaufen.
War auch alles kein Problem. Allerdings schrieb mir der Käufer nun eine Woche nach erhalt, dass ich ihm doch bitte den Kaufbeleg wegen Garantie zuschicken solle, obwohl ich mit keinem Wort erwähnt habe, dass der Beleg vorhanden wäre. Habe auf Fragen sogar geantwortet, dass der Beleg leider nicht mehr vorhanden ist. Nun meint der Käufer jedoch, das wäre ja Täuschung und Betrug, obwohl ich ja nichtmal schrieb dass der Kaufbeleg mitgeliefert wurde. Der Käufer hat allerdings auch während die Auktion lief keine Frage gestellt, ansonsten hätte ich ihm natürlich geantwortet, dass er nicht mehr vorhanden ist. Zuerst wollte der Käufer dann den Artikel zurückschicken und sein Geld wiederhaben, habe ihn aber darauf hingewiesen, dass ich als Privatperson ja weder Garantie noch Rückgabe anbieten kann (mal davon abgesehen, dass er ja auch geboten hat, obwohl ich den Kaufbeleg nichtmal angegeben habe.) Jedenfalls droht der Käufer mir nun mit einem Rechtsanwalt wegen vorsätzlicher Täuschung. Nun frage ich mich natürlich was man da machen kann? Immerhin habe ich ja keine falschen Angaben gemacht, er hat den Artikel so erhalten wie ich es beschrieben habe, neu mit der Verpackung.

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Garantie Frage Artikel Käufer


11 Antworten
Sortierung:

#2
 Von 
xClaire
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo,

Zuerstmal, angegeben habe ich es nicht, da ich normalerweise halt nur angebe was in der Auktion dabei ist, habe damals auch nicht wirklich daran gedacht, dass das wichtig ist. Ich dachte man bekommt auch so Garantie, allerdings meinte der Käufer ja nun ohne Beleg hätte er ja keine Garantie. :(
Wie gesagt habe angegeben dass der Artikel neu/unbenutzt und mit der OVP ist. Ansonsten habe ich darunter eine Liste gemacht mit dem Auktionsinhalt. (Halt auch wegen dem Zubehör), da drinne war der Kaufbeleg allerdings nicht vermerkt, da ich ihn ja nicht hatte. Habe zudem geschrieben, dass der Artikel wohl noch volle Garantie vom Hersteller hat, da er ja neu war. Ging damals ja nicht davon aus, dass man ohne den Beleg auch keine Garantie mehr bekommt. Aber es geht halt nun darum, dass er den Kaufbeleg nachgeliefert haben möchte oder ansonsten einen Anwalt wegen Täuschung einschaltet.
Habe ja sogar auf mehrere Fragen von Bietern deutlich geantwortet, dass der Kaufbeleg nicht dabei ist. Nur der Käufer war darunter nicht dabei.
Mir war ja auch nicht klar, dass die Garantie sogesehen 'futsch' ist wenn der Beleg nicht dabei war. Habe halt angeben dass die Kamera neu ist, hatte sie ja zu dem Zeitpunkt auch nicht benutzt. :/

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
TrueBlood
Status:
Praktikant
(924 Beiträge, 346x hilfreich)

<BLOCKQUOTE>quote:<hr height=1 noshade>Habe zudem geschrieben, dass der Artikel wohl noch volle Garantie vom Hersteller hat <hr height=1 noshade></BLOCKQUOTE>

Dann wird der K wohl verständigerweise erwarten können, daß er diese Garantie auch noch in Anspruch nehmen kann; bzw. daß er sie jedenfalls nicht deswegen nicht in Anspruch nehmen kann, weil der VK dafür notwendige Voraussetzungen unterlassen hat.

<BLOCKQUOTE>quote:<hr height=1 noshade>Habe ja sogar auf mehrere Fragen von Bietern deutlich geantwortet, dass der Kaufbeleg nicht dabei ist. <hr height=1 noshade></BLOCKQUOTE>

Das Problem ist, daß die Fragen mitsamt Antworten nicht immer komplett auf der Artikelseite erscheinen. Dem K nun vorzuwerfen, er hätte doch auch noch die Frage/Antwortseite lesen müssen, nur weil der VK es versäumt hat, die Artikelbeschreibung zu ergänzen, wird jedenfalls vor Gericht nicht verfangen.

<BLOCKQUOTE>quote:<hr height=1 noshade>Mir war ja auch nicht klar, dass die Garantie sogesehen 'futsch' ist wenn der Beleg nicht dabei war. <hr height=1 noshade></BLOCKQUOTE>

Deswegen wird man dir einen *Betrug* auch nicht nachweisen können. Allerdings hättest du eine ausdrücklich zugesicherte Eigenschaft nicht erfüllt, was dem K zivilrechtliche Ansprüche ermöglicht.
Ein "hat wohl noch Garantie" im Nachhinein umdeuten zu wollen in "hat wohl noch Garantie, man kann sie nur nicht mehr in Anspruch nehmen", wird mit Sicherheit nicht funktionieren.
Das ist in etwa so wie "Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h", zu lesen als "... when dropped out of an airplane".

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
xClaire
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo,

Habe nun tatsächlich wegen der Sache ein Schreiben von seiner Anwältin erhalten. Muss sagen find das ganze ziemlich dreist und lächerlich. Wie schon erwähnt besteht der Käufer darauf, dass es sich um Betrug handeln würde da ich ja angab Garantie wäre noch vorhanden und das ich den Betrag zusammen mit ihren Anwaltskosten bis Anfang August überweisen solle. Habe der Anwältin nun persönlich geantwortet zusammen mit einem Wiederruf. Weiß aber nicht genau wie ich weiter vorgehen soll. Schrieb ihr halt, dass ich den Kaufbeleg ja gar nicht mit angab (und dass ich deutlich auf Fragen geantwortet habe, das er nicht mehr vorhanden ist, schickte diese E-Mails mitsamt dem Schreiben an sie), zudem gab ich an, dass ich ja auch davon ausging, dass Garantie vorhanden wäre weil es sich ja um einen neuen Artikel handelte. Kann doch nicht sein, dass die mir einfach so Betrug anhängen, nur weil ich naiv war und angab dass Garantie vorhanden ist oder? :( Das schlimme ist ja, habe ja Bietern geantwortet der Beleg wäre nicht vorhanden, nur der Käufer hat sich keine 5 Sekunden Zeit genommen um mal nachzufragen sondern hat einfach lustig drauf losgeboten, ansonsten hätte ich ihm ja wie allen anderen auch gesagt dass er eben leider verloren gegangen ist.

Liebe Grüße

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
xClaire
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 4x hilfreich)

Keine Antworten mehr? :(

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
jurafrog
Status:
Schüler
(248 Beiträge, 71x hilfreich)

<BLOCKQUOTE>quote:<hr height=1 noshade>neu mit der Verpackung <hr height=1 noshade></BLOCKQUOTE>
wie die vorposter schon geschrieben haben, das erweckt den Eindruck, dass bei der Neuware der Beleg mit dabei ist bzw. dies erwartet werden kann.

<BLOCKQUOTE>quote:<hr height=1 noshade>nur weil ich naiv war <hr height=1 noshade></BLOCKQUOTE>
Dafür kannste dem Käufer nicht die Schuld geben.

Das selbe ist der Fall, wenn du eine kleine elektrische Lokomotive versteigerst, die werksseitig über einen Decoder verfügt. Bei der angebotenen Lokomotive fehlt allerdings nun der Decoder. Dies hast du allerdings nicht in der Beschreibung aufgeführt. Nun haste ein Problem... Der Käufer geht davon aus, dass der Decoder bei der Lok wie bei jeder anderen diesen Typs auch eingebaut ist und nun ist er es nicht. Würdest du dich da nicht auch betrogen fühlen *neutral gefragt*??


Eine regelmäßig zu erwartende Eigenschaft ist bei dem Produkt nicht vorhanden..

Ich an deiner Stelle würde die Sache mit einer Zahlung aus der Welt schaffen. Wenn du eine RV hast oder auch so kannst du das ganze gern vor Gericht klären lassen, sei dir jedoch stets dem Kostenrisiko sowie die stets uneinheitliche Rechtsprechung "man kanns so oder so sehen" in vielen Bereichen bewusst. Was in Berlin anerkannt wird muss nicht unbedingt auch in München 1:1 richtig sein

.

-----------------
"Recht haben, Recht bekommen und Recht durchsetzen sind oft drei Paar Stiefel
"

-- Editiert am 04.08.2010 14:16

-- Editiert am 04.08.2010 14:20

-- Editiert am 04.08.2010 14:23

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
xClaire
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 4x hilfreich)

Naja aber wie gesagt habe ich ja Fragen beantwortet und geschrieben dass der Beleg nicht vorhanden ist. Wenn ich davon ausgehe, dass Garantie vorhanden ist gehe ich doch davon aus. Bin ja kein Anwalt da kann ich ja nicht wissen dass die Garantie verfällt ohne den Kaufbeleg. :( Ist ja nicht so das ich falsche Angaben gemacht hab nur um mehr Gewinn zu machen wie es hier erwähnt wurde. Und wie gesagt ich liste ja sogar auf was dabei ist, also z.b. Kamera,zubehör, verpackung usw. und wenn ich etwas mit Restgarantie verkaufe gebe ich normalerweise IMMER mit an dass der Kaufbeleg natürlich mitgeliefert wird. Hatte ja auch nie Probleme. Und kaum verschludert man mal was wird man als Betrüger hingestellt. :(
Neutral betrachtet kann ich dazu nicht mal was sagen, ich bin jemand der bevor er bietet lieber nachfragt wenn ihm was unklar ist und nicht blöde drauflos bietet und am Ende dann blöd dahockt. Natürlich ist es ärgerlich für den Käufer, aber ich sehe nicht wo ich in dem Fall Schuld habe wenn ich auf Fragen deutlich antworte, dass der Beleg nicht vorhanden ist. Ich würd es ja verstehen wenn ich geschrieben hätte der Beleg wäre vorhanden, hab ich aber nicht.
Ich find es schon ne Frechheit vom Käufer mir nun Betrug zu unterstellen, er hätte doch einfach mal vorher nachfragen können. Nun tut er so als ob ich die Böse bin nur weil er keine 5 Sekunden Zeit hatte mich direkt zu fragen, ob der Kaufbeleg dabei ist, obwohl ich es mit keinem Wort erwähnt habe. Dementsprechend weiß ich auch nicht was ich nun weiter tun soll, weil meiner Meinung nach sehe ich mich da nicht schuldig. :/

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
jurafrog
Status:
Schüler
(248 Beiträge, 71x hilfreich)

du kannst m. M. n. nicht erwarten, dass ein Käufer für offensichtliche Neuware extra nochmal nachfragt, ob auch wirklich alle Kabel, jede Beschreibung, Werbehefte und Originalhüllen mit dabei sind. Bei Neu erwarte ich selbst auch neu, das heißt wirklich mit allem dabei einschließlich dem Kassenbeleg..sorry.

quote:<hr size=1 noshade>Ist ja nicht so das ich falsche Angaben gemacht hab nur um mehr Gewinn zu machen wie es hier erwähnt wurde <hr size=1 noshade>
Das unterstellt dir keiner..

quote:<hr size=1 noshade>Ich find es schon ne Frechheit vom Käufer mir nun Betrug zu unterstellen, er hätte doch einfach mal vorher nachfragen können. <hr size=1 noshade>
Wie oben erwähnt, du hast eine üblich erwartbare Eigenschaft nicht mitgliefert. Lies mal § 263 StGB: Betrug

Wenn du nicht schuldig plädierst, lasse es von einem Anwalt (entweder bei frag einen anwalt) oder extern prüfen.

Meine Meinung und Empfehlung wie ich handeln würde kennste s. o.

-----------------
"Recht haben, Recht bekommen und Recht durchsetzen sind oft drei Paar Stiefel
"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
bogus1
Status:
Master
(4223 Beiträge, 1401x hilfreich)

Gib doch mal die Auktionsnummer an, damit man sich von den Fragen selbst ein Bild machen kann.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
MarkusMa
Status:
Lehrling
(1208 Beiträge, 342x hilfreich)

> "Ich dachte man bekommt auch so Garantie,..."
Klar, und morgen ist Weihnachten ;-)

Wie soll der Hersteller oder Händler dann wissen, wann das Gerät verkauft wurde und wann die 6 bzw. 24 Monate um sind ??

Wenn du in der Artikelbeschreibung geschrieben hast, das Garantie besteht, kann der K davon ausgehen, das es darüber auch einen Beleg gibt und der Kamera beiliegt.
Ich sehe die Schuld da 100% bei dir!

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
schnixx1999
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

Ich muß als Außenstehender mal blöd nachfragen ...

Wenn Dein Freund Dir die Kamera geschenkt und diese neu gekauft hat, dann weiß er doch mit Sicherheit noch wo er die gekauft hat, oder?

Wenn ja - warum wendet ihr euch nicht einfach an das Geschäft oder den Onlinehändler und fordert eine Kopie der Rechnung an?

Ich hatte sowas auch mal (allerdings vor dem Verkauf bei ebay)
und habe mir eine Zweitschrift angefordert.
Ging problemlos !!

Warum machst Du das jetzt nicht und lieferst die fehlende Rechnung nach?
Damit wäre die Sache doch geklärt?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 212.872 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
88.560 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen