Versandkosten Ebay Selbstabholung?

31. März 2009 Thema abonnieren
 Von 
guest-12325.03.2011 02:23:26
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Versandkosten Ebay Selbstabholung?

Hallo,

ich habe eine Lampe bei Ebay verkauft und angegeben, das der Versand 39,00 EUR kostet. Darin waren aber Zollgebühren kalkuliert, da ich die Lampe von der Schweiz nach Deutschland bringen muß um sie von dort aus zu verschicken. Allerdings habe ich auch Selbstabholung angegeben, aber als Artikelstandort ein Ort in Deutschland in der Nähe der Grenze angegeben. Leider hatte ich nicht bedacht das ich bei Selbstabholung dann ja dennoch die Zollgebühren zahlen muß und das im Angebot auch nicht extra mit reingeschrieben. Nun möchte der Käufer die Lampe selbst abholen und ich habe ihm geschrieben das er aber dann nur 9,50 spart, weil in den angegebenen Versandkosten die Zollgebühren mit drin wären. Das möchte der Käufer nun aber nicht bezahlen, ich habe ihm daher angeboten es direkt bei mir in der Schweiz abzuholen es sind nur ca. 5 km mehr, aber nun besteht er darauf das ich das Paket zu ihm für 9,50 schicke und ich die Zollgebühren trage obwohl er die Lampe schon 400 EUR günstiger bekommen hat als sie im Geschäft kostet und die Lampe ist nagelneu. Muß ich nun die kompletten Versandkosten nachlassen bei Selbstabholung oder kann ich die Zollgebühren verlangen?

Problem bei eBay und Co?

Problem bei eBay und Co?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
koppklatsch
Status:
Praktikant
(511 Beiträge, 164x hilfreich)

quote:
Allerdings habe ich auch Selbstabholung angegeben, aber als Artikelstandort ein Ort in Deutschland in der Nähe der Grenze angegeben. Leider hatte ich nicht bedacht das ich bei Selbstabholung dann ja dennoch die Zollgebühren zahlen muß und das im Angebot auch nicht extra mit reingeschrieben.


Dafür kann aber der Käufer nix. ;)

Der ist davon ausgegangen, dass sich der Artikel laut Beschreibung in Deutschland befindet und er demnach mit dem Zoll nix zu tun bekommt.

quote:
Muß ich nun die kompletten Versandkosten nachlassen bei Selbstabholung oder kann ich die Zollgebühren verlangen?


Jepp..wäre ich Käufer und würde auf (nicht ausgeschlossene) Selbstabholung bestehen, wäre es nicht ok mir die (für mich) unvorhersehbaren Kosten aufdrücken zu wollen.

Allerdings blicke ich jetzt immer noch nicht so richtig durch, was denn in der Auktion angegeben war:

quote:
und angegeben, das der Versand 39,00 EUR kostet.
[..]
aber nun besteht er darauf das ich das Paket zu ihm für 9,50 schicke




Also entweder er holt das Teil selber ab (am angegebenen Artikelstandort ohne Zoll oder sonstige Kosten) oder er lässt es sich zu den angegebenen Versandkosten schicken. ;)

Nachtrag:

Ob da überhaupt beim Übertreten der Grenze (mit der Lampe) Zoll anfällt ist ja noch ne ganz andere Sache.....beim Versenden mag es anders aussehen ;)





-- Editiert am 01.04.2009 00:15

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12325.03.2011 02:23:26
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Philosoph,

ich hatte in der Auktion angegeben bzw. bei Versandkosten 39,50 EUR eingetragen, dort kann man ja nicht extra aufsplitten was darin enthalten ist. Habe aber in der Beschreibung geschrieben, das eine Abholung möglich ist. Aber nicht weiter darüber nachgedacht. Da man ja eh meistens verschicken muß. Dennoch hatte ich die Zollgebühren im Versand eingerechnet, aber eben nicht darauf hingewiesen, das bei Selbstabholung die Zollgebühren von 30 EUR dennoch zu zahlen wären, da der Versand nur 9,50 EUR beträgt. Jetzt hat mir der Käufer den Auktionsbetrag überwiesen + 9,50 EUR und möchte es nun geschickt bekommen. Dabei habe ich schon angeboten es hier in der Schweiz abzuholen ohne Versandkosten oder in der Grenznahen Stadt mit den Zollgebühren oder das er vom Kauf zurücktreten kann. Aber er bleibt bei seiner Meinung ich müsste das nun für 9,50 EUR schicken. Gruß tinisu

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
koppklatsch
Status:
Praktikant
(511 Beiträge, 164x hilfreich)

quote:
Aber er bleibt bei seiner Meinung ich müsste das nun für 9,50 EUR schicken.


Da hat er eine falsche Meinung, da die Versandkosten ja in der Auktion angegeben waren.

Beim Versand ist die ganze Sache imho unstrittig..Versandkosten sind VOR dem Bieten zu klären, falls der Käufer damit nicht einverstanden ist.

Allerdings ist es ja beim Versand auch so, dass der Käufer die Zollgebühren zahlen muß im Fall des Falles. Deshalb ist dein Aufschlag beim Versand eigentlich unbegründet..jedoch hast du die Kosten ja so angegeben und damit ist das "rechtlich" erstmal ok.

Wahrscheinlich wird der Käufer jetzt selber dahinter gekommen sein, dass er jetzt die hohen Versandkosten und zusätzlich noch die Einfuhrgebühren (Zoll) bezahlen soll. ;)

Die Zollgebühren kann er dir dann allerdings in Rechnung stellen/anmahnen, da sowas in der Auktion (Artikelstandort) ja nicht ersichtlich war.

Als Tipp:

Wenn du keine schlechte BW haben willst, sende ihm das Teil für die 9,50 und du machst dann auch keinen Verlust durch den Zoll...

-- Editiert am 01.04.2009 00:41

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Fulgora
Status:
Praktikant
(881 Beiträge, 347x hilfreich)

@koppklatsch

Zitat:
Allerdings ist es ja beim Versand auch so, dass der Käufer die Zollgebühren zahlen muß im Fall des Falles.

ja klar, das ist richtig, aber zollgebühren entrichtet man beim zollamt nicht bei dem verkäufer (in jedemfall bei selbstverzollung) würde das paket aus der schweit versand werden müsste der käufer dann ja 2 mal zoll zahlen, an den versender und an den zoll

@te
wenn der käufer die ware am angegebenen artikelstandort (deutschland) abholen möchte, kann er verlangen, das er mit keinerlei versandgebühren belastet wird.
(in diesem fall müsste der verkäufer ja die ware nach deutschland bringen und aus eigener tasche verzollen, was er aber in dem fall dem käufer nicht anlasten könnte.)

was ich an der ganzen sache nicht nachvollziehen kann ist der umstand, warum sie zollgebühren erheben? wird die ware aus dem ausland nach deutschland versendet, dann erhebt der zoll die gebühren, nicht der versender. denn die zollgebühren richten sich ja nach dem "rechnungswert" nicht nach dem preis des herstellers.

es sei denn sie überführen die ware nach deutschland, zahlen die zollgebühren von 30 euro und versenden es dann für 9,50 euro. und berechnen daraus die gesamtversandgebühren von 39,50 euro

aber woher weiss den ihr käufer in den versandkosten der anteil von 30 euro zoll enthalten ist, wenn es nicht in der auktion gestanden hat?

hier spekuliere ich einfach mal:
käufer schreibt mail: ich hole ware ab
verkäufer schreibt: wenn sie abholen kommen 30 euro zoll zum vk-preis
käufer: warum?
verkäufer: weil ich den artikelstandort falsch angegeben habe, die ware ist in der schweiz
käufer: na prima, dann kann ich den versand um 30 euro mindern, denn ich kann ja versand von dem angegebenen artikelstandort (deutschland) verlangen denn für 9,50 euro lohnt sich die fahrt nicht.

sollte es wie so oder ähnlich abgelaufen sein, dann ist der verkäufer in zugzwang, denn er hat als standort deutschland angegeben, und der käufer weiss nun das in den angegebenen versandgebühren zahlungen enthalten sind die er nicht zu leisten hat.

wenn sie diese zollgebühr mit 30 euro beziffert haben, dann kann der käufer einen versand aus deutschland für 9,50 euro verlangen.

was hätten sie denn eigentlich gemacht wenn der käufer aus der schweiz gekommen wäre?







-----------------
"Dies ist aber keine Rechtsberatung, nur meine persönliche Meinung zu dem o.G. Sachverhalt.
"



-- Editiert am 01.04.2009 01:16

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12325.03.2011 02:23:26
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Philosoph, eigentlich hast Du ja recht und wenn der Käufer sich ein bisschen netter verhalten hätte, hätte ich das ja auch sofort gemacht, aber so wie er sich verhalten hat, bin ich momentan eher geneigt eine negative Bewertung in Kauf zu nehmen. Ich habe ihm ja angeboten es in der grenznahen Stadt für 9,50 EUR weniger abzuholen oder bei mir ca. 5 km weiter aber halt Schweiz für 39,50 EUR weniger. Jetzt soll ich die Lampe vom 4. Stock runter schleppen, dann in meinen Smart laden und verzollen und schicken. Klar wußte der Käufer nicht das ich das mit einkalkuliert habe bei den Versandkosten, aber er kann ja entweder die 9,50 sparen oder die 39,50 je nachdem wo er es holt. In den Versandkosten sind ja oft noch andere Kosten mit drin. Ich habe 100% gute Bewertungen, da macht es mir nichts wenn mal eine schlechte dabei ist. Es kommt ja immer noch drauf an wie man sich einigen kann, wenn der Käufer dann so stur ist und frech und keine Kompromisse eingehen will, dann weigere ich mich auch noch mehr nachzugeben. Ich weiß halt nur nicht wie es rechtlich aussieht? Ich habe mich einfach nur über diesen Menschen geärgert. Ich bin seit 2001 Mitglied bei Ebay aber so eine Situation ist bisher eben nicht aufgetreten. Ich bin auch erst vor paar Wochen in die Schweiz zu meinem Freund gezogen und halt immer noch mehr auf Ebay Deutschland fixiert, da dort ja auch mehr Angebot und Nachfrage ist. Wenn ich etwas bei Ebay Schweiz in Deutschland anbiete sind die Leute vielleicht eher zurückhaltend, weil sie denke oh ein Angebot aus dem Ausland, aber ich bin ja immer noch Deutsche und arbeite in Deutschland. Vielleicht muß ich die Tücken da auch erst noch kennenlernen und das nächste Mal alles genauer reinschreiben. Gut im umgekehrten Fall würde ich wahrscheinlich auch erst mal denken, was ist das, aber ich würde dann sagen ok, dann hole ich es eben die 5 km weiter ab, das wäre für mich ok. Gruß tinisu

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Fulgora
Status:
Praktikant
(881 Beiträge, 347x hilfreich)

quote:
..... aber ich würde dann sagen ok, dann hole ich es eben die 5 km weiter ab, das wäre für mich ok.


das ist eben nicht ok, denn der käufer hätte das das problem, das er die ware selbst verzollen müsste. für eine ware, die er in deutschland (artikelstandort) erworben hat.

und ich denke es geht weniger um eine ebaybewertung , als um einen einklagbaren kaufvertrag.


-----------------
"Dies ist aber keine Rechtsberatung, nur meine persönliche Meinung zu dem o.G. Sachverhalt.

und eine bitte, mach absätze sonst bekommt man beim lesen augenkrebs ^^



-- Editiert am 01.04.2009 01:52

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12325.03.2011 02:23:26
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo koppklatsch,

das ist auch eine gute Frage, aber mit einem Käufer aus der Schweiz hätte ich noch weniger gerechnet. Bei Abholung wäre es ja einfach gewesen, da wären ja dann die kompletten Versandkosten weggefallen. Aber ich habe es ja nur bei Ebay Deutschland angeboten. Schwierig wäre es geworden wenn er es dann in der grenznahen deutschen Stadt hätte abholen wollen und darauf bestanden hätte bzw. wäre man dann beim gleichen Problem?? Aber es kommt ja immer noch auf die Art und Weise an, wie man miteinander redet. Wenn die Leute sich gegenüber stehen würden wären sie doch auch kompromissbereiter und würden sich nicht gleich so schroff verhalten oder? Aber leider geht es ja darum nicht mehr in der Rechtsprechung, sondern nur um Fakten. Nicht um menschliches. Was man vergessen hat oder Eventualitäten die man nicht bedacht hat. Eigentlich geht es nie um die 30 EUR sondern immer um die Art und Weise. Gruß tinisu

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12325.03.2011 02:23:26
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo koppklatsch,

aber was wäre wenn der Artikel nun nicht in der Schweiz wäre, aber ich hätte dennoch einen größeren Aufwand bei Abholung z.B. durch Terminierung und müsste zu dem Abholtermin jemanden beauftragen, der sich die Zeit nimmt und wartet bis der Käufer kommt, weil ich z.B. beruflich viel unterwegs bin. In den Versandkosten sind ja oft nicht nur die reinen Versandkosten enthalten. Kann man dann generell davon ausgehen das man bei Abholung die kompletten Versandkosten spart, ich meine mal abgesehen von meinen Zollgebühren?

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Fulgora
Status:
Praktikant
(881 Beiträge, 347x hilfreich)

Zitat:
aber was wäre wenn der Artikel nun nicht in der Schweiz wäre, aber ich hätte dennoch einen größeren Aufwand bei Abholung z.B. durch Terminierung und müsste zu dem Abholtermin jemanden beauftragen,

dann ist das dein risiko, das auch du zu tragen hast. wenn die ware z.b. in amerika wäre, du sie aber mit standort deutschland anbietest, dann kann der käufer erwarten die ware aus deutschland zu erhalten.

selbst wenn die ware. z.b. für einen euro verkauft worden wäre.


Zitat:
Kann man dann generell davon ausgehen das man bei Abholung die kompletten Versandkosten spart, ich meine mal abgesehen von meinen Zollgebühren?


ja, denn es steht doch in der auktion unter versand und zahlungsmethoden.

wenn bei ware muss abgeholt werden , kostenloser versand steht, kann man das auch so verlangen. ansonsten garnicht erst anbieten.

am besten du stellt die auktionsnummer oder nen link dazu ein, dann kann man die evtl. besser helfen.

unter umständen machst du dich bei sogar schadensersatzpflichtig wenn du ihm die ware nicht lieferst.
er sich die ware bei einem anderen händler zu einem höheren preis kaufen muss, kann er von dir den differenzbetrag verlangen.




-----------------
"Dies ist aber keine Rechtsberatung, nur meine persönliche Meinung zu dem o.G. Sachverhalt.
"

-- Editiert am 01.04.2009 02:30

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest-12325.03.2011 02:23:26
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo koppklatsch,

so steht das nicht in der Auktion. Ich habe Versand angeboten für 39,50 EUR. Habe aber auch in der Beschreibung dazu geschrieben, dass der Artikel auch abgeholt werden kann. Aber damit die Leute nicht denken dass es zu weit ist oder zu schwierig zu finden, habe ich die Stadt in Deutschland angegeben, weil es ja wirklich nur ein Katzensprung ist.

Gruß tinisu

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Fulgora
Status:
Praktikant
(881 Beiträge, 347x hilfreich)

versandkosten 39,50 Euro sind wie es der name schon sagt kosten für den versand. bei abholung entfallen diese.

ein sogenanntes "rollgeld" müsstest du explizit angeben wenn du abholung anbietest, ansonsten kannst du es nicht aufschlagen.

wie hoch ist denn eigentlich der waren wert?
und wie willst du dem käufer begründen das es auf den kaufpreis (da sind 19% mehrwertsteuer schon enthalten) noch einmal 10% einfuhrsteuer und 19% mehrwertsteuer (die kommen bei import aus der schweiz noch drauf) aufbürden möchtest?

versende die ware für 9,50 aus deutschland und gut, zurücktreten wird er nicht wenn er ein "schnäppchen" gemacht hat.


-----------------
"Dies ist aber keine Rechtsberatung, nur meine persönliche Meinung zu dem o.G. Sachverhalt.
"

-- Editiert am 01.04.2009 02:54

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest-12325.03.2011 02:23:26
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Fulgora,

Entschuldigung, das ich Dich gestern immer verwechselt habe. Ich war nicht ganz klar gekommen und auch schon ziemlich müde. Für Neulinge ist die Seite etwas unübersichtlich oder ungewohnt.

Vielen Dank für Deine Geduld und Deine Beiträge. Ich habe jetzt eine Lösung gefunden. Auf jeden Fall schicke ich die Lampe wie Du es mir empfohlen hast. Du hast je recht, wenn es nachher zu einen Rechtsstreit kommt wird es noch teurer für mich und noch ärgerlicher.

Viele Grüße tinisu

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.961 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.194 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen