Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
517.677
Registrierte
Nutzer

ebay und PayPal Betrug

 Von 
Angelika123mitglied
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)
ebay und PayPal Betrug

Mein Fall: Ich habe einen Ring über ebay verkauft und die Käufer bestanden alle auf PayPal. Ich dachte "ist eigentlich für beide Seiten eine gute und sichere Sache". Von wegen...Der Käufer bezahlte zwar umgehend auf mein PayPal Konto (um Vertrauen zu gewinnen). Da ich das Paket MIT Sendungsverfolgung aufgegeben habe, wurde das Geld auch (nach Eintreffen des Paketes beim Käufer) von PayPal freigegeben! Plötzlich schreibt der Käufer, das Paket sei beschädigt und leer bei ihm angekommen (kann gar nicht sein, sonst hätte er das Paket erst gar nicht in Empfang genommen und für den Erhalt unterschrieben). Von DHL liegt mir eine Unterschrift vom Kaüfer für den Erhalt vor!

Durch diesen ominösen Käuferschutz wurde das komplette Geld dem Käufer wieder zurückgebucht und mein PayPal Kontostand ist im MINUS. Das heißt, der Käufer hat nun den Ring UND das Geld! Ich habe PayPal kontaktiert und habe nur als Antwort erhalten "Haben Sie noch eine Frage? Schönes Wochenende". Auf meine vorher gestellten Fragen wurde überhaupt nicht geantwortet... Zusätzliche Kosten (habe den Ring nicht mehr und das verlorene Geld, das man nicht vom Käufer erhalten hat): 5,45 Euro "Verkäuferschutz", der in Wirklichkeit KEIN Verkäuferschutz ist. 7,49 Euro für das Paket mit Nachverfolgung (mit der Nachverfolgung kann man in Wirklichkeit also auch nichts anfangen) UND ebay erhält ZEHN PROZENT Verkaufsprovision! Ich habe nur ZEIT, NERVEN und GELD investiert! Ich habe ebay mehrmals angeschrieben, aber es kommen nur "Tut uns leid, da können wir nichts machen" Aussagen zurück. Die letzte Aussage von ebay ist, der Käufer hätte eine Anzeige bei der Polizei aufgegeben. Meiner Meinung nach gibt es gar keine Anzeige und alles ist gelogen. Und wenn es eine Anzeige geben sollte, ist sie gefälscht - abgesehen davon ist eine Anzeige im Nachhinein doch kein Beweis, dass das Paket beschädigt und leer angekommen ist. Hinterher kann jeder alles behaupten. Würde die Polizei wirklich solch eine Anzeige aufnehmen? Wenn ich im Internet etwas bestellen würde und das Paket wäre beschädigt, oder verschwunden, könnte ich doch auch nicht deswegen zur Polizei gehen, oder?

Sollte ich nochmal etwas unternehmen wegen dem Minusstand bei PayPal? Oder den Minusstand einfach so lassen? Was kann man noch gegen solche Betrüger unternehmen? Darf ich den ebay Namen des Käufers im Internet nennen, um andere Verkäufer zu schützen? Ich würde am liebsten den ebay Namen publik machen und sein ebay Konto sperren lassen. Was könnte man noch unternehmen, um solchen Betrügern das Handwerk zu legen?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Käufer Anzeige erhalten PayPal


37 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(67344 Beiträge, 31646x hilfreich)

Zitat (von Angelika123mitglied):
Sollte ich nochmal etwas unternehmen wegen dem Minusstand bei PayPal?

1. PayPal mitteilen, das man darlegen möge auf welcher substantierten Grundlage die Entscheidung für den Käufer getroffen wurde und warum die Grundlagen von BGB und die Rechtsprechung des BGH hier nicht gelten solle.
2. Paypal nie wieder nutzen,



Zitat (von Angelika123mitglied):
Darf ich den ebay Namen des Käufers im Internet nennen, um andere Verkäufer zu schützen?

Zitat (von Angelika123mitglied):
Ich würde am liebsten den ebay Namen publik machen und sein ebay Konto sperren lassen.

Weswegen will man das Opfer verleumden und schädigen?



Zitat (von Angelika123mitglied):
Was könnte man noch unternehmen, um solchen Betrügern das Handwerk zu legen?

Erst mal die Verantwortlichen für den Diebstahl finden.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Anami
Status:
Master
(4596 Beiträge, 978x hilfreich)

Zitat (von Angelika123mitglied):
Meiner Meinung nach gibt es gar keine Anzeige und alles ist gelogen.
Du meinst, ebay weiß es besser als du? WANN ist das denn überhaupt passiert?
Zitat (von Angelika123mitglied):
Von DHL liegt mir eine Unterschrift vom Kaüfer für den Erhalt vor!
Ja, korrekt. DHL hat das Päckchen an den Käufer ausgehändigt. Nicht den Inhalt des Päckchens.
Zitat (von Angelika123mitglied):
Der Käufer bezahlte zwar umgehend auf mein PayPal Konto (um Vertrauen zu gewinnen).
Warum die Klammer? War es evtl. ein Käufer, der die Transaktion schnell abschließen wollte und ebenso wie du dachte, Paypal sei doch für K und VK...usw ?
Zitat (von Angelika123mitglied):
kann gar nicht sein, sonst hätte er das Paket erst gar nicht in Empfang genommen und für den Erhalt unterschrieben).
Wie kommst du nun darauf? Kennst du den Käufer und weißt, was er macht?
Wenn ein Päckchen beschädigt ist, kann man es trotzdem annehmen. Ob was drin ist, sieht man erst später. Ich kann deine Gedankengänge nicht nachvollziehen.
Zitat (von Angelika123mitglied):
Durch diesen ominösen Käuferschutz
Was meinst du damit?
Zitat (von Angelika123mitglied):
Das heißt, der Käufer hat nun den Ring UND das Geld!
Nö. Der Käufer hat keinen Ring und sein Geld zurück. Vorstellbar?
Auch vorstellbar für dich, dass der Käufer DICH für einen Betrüger hält und froh ist, wenigstens sein Geld gerettet zu haben?
Und deshalb eine Anzeige erstattet hat? Warum sollte ebay lügen?
Zitat (von Angelika123mitglied):
"Verkäuferschutz", der in Wirklichkeit KEIN Verkäuferschutz ist.
Es heißt doch *Käuferschutz*, oder?
Zitat (von Angelika123mitglied):
Meiner Meinung nach gibt es gar keine Anzeige und alles ist gelogen.
Bist du Hellseher?
Zitat (von Angelika123mitglied):
abgesehen davon ist eine Anzeige im Nachhinein doch kein Beweis, dass das Paket beschädigt und leer angekommen ist.
DAS ist mal richtig! Es ist ja auch eine Anzeige--- was steht drin? Weißt du nicht. Den Beweis, wer hier der Betrüger ist, haben andere zu erbringen.
Zitat (von Angelika123mitglied):
Würde die Polizei wirklich solch eine Anzeige aufnehmen?
Ja. Natürlich. Warum auch nicht? Woher soll die Polizei wissen, wer lügt? Und ja, auch du könntest zur Polizei gehen und...
Zitat (von Angelika123mitglied):
Darf ich den ebay Namen des Käufers im Internet nennen, um andere Verkäufer zu schützen?
Bitte beachte: Auch der Käufer könnte solche Gedanken haben und längst eine ganz miese Bewertung eingestellt haben, um andere Käufer zu schützen?

Bitte geh zurück auf LOS. Und dann: WER ist ein Betrüger und WER ist der Dieb?

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
reckoner
Status:
Richter
(8896 Beiträge, 3507x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Würde die Polizei wirklich solch eine Anzeige aufnehmen? Wenn ich im Internet etwas bestellen würde und das Paket wäre beschädigt, oder verschwunden, könnte ich doch auch nicht deswegen zur Polizei gehen, oder?
Doch, könntest du.
Denn erstens kann man fast alles anzeigen, und zweitens ist es in diesem Fall sogar sinnvoll (angenommen, das Paket war wirklich beschädigt und leer). Denn es könnte ja durchaus ein Diebstahl vorliegen, etwa durch den Paketboten; so erhöht man u.U. den Druck auf DHL.
Andererseits ist das ja sogar gut für dich. Denn damit räumt der Käufer offiziell ein, dass das Paket nicht einfach nur leer war, sondern eben auch beschädigt. Und das Versandrisiko trägt nun mal er*, also sein Problem (ich gehe davon aus, dass du privat gehandelt hast - richtig?).

*oder war es so schlecht verpackt, dass der Ring leicht aus versehen herausfallen konnte? (ich hab' mal Münzen gekauft, und da kamen manche einfach so in einem gewöhnlichen Briefumschlag - da haftet dann bei Verlust der Ware dann doch der Versender)

Zitat:
5,45 Euro "Verkäuferschutz", der in Wirklichkeit KEIN Verkäuferschutz ist.
Ich glaube nicht, dass da "Verkäuferschutz" steht, der Verkäufer geht doch gar kein Risiko ein, benötigt also auch keinen Schutz.

Du solltest übrigens vorsichtig sein mit deinen Vorverurteilungen. Bisher ist es reine Spekulation, dass der Käufer ein Betrüger ist.

Zitat:
Der Käufer bezahlte zwar umgehend auf mein PayPal Konto (um Vertrauen zu gewinnen).
Das zum Beispiel ist eine seltsame Interpretation von dir. Der Vorteil von PayPal ist ja gerade, dass man - im Unterschied zu einer Banküberweisung - sofort zahlen kann, und jetzt willst du ihm das vorwerfen?

Zitat:
kann gar nicht sein, sonst hätte er das Paket erst gar nicht in Empfang genommen und für den Erhalt unterschrieben
Oder das: Was hätte er denn machen sollen? Wegen einer kleinen Beschädigung die Annahme verweigern? Kontrollieren ob der Inhalt noch drin ist konnte er jedenfalls nicht.
Außerdem, vielleicht hat er die Beschädigung ja gar nicht gesehen? Spekulieren wir mal, dass der Bote das Paket beschädigt hat (beim Einladen hat er ein anderes zu schweres Paket draufgestellt etc.), und deshalb hat er es natürlich so übergeben, dass das Loch hinten war (der Schelm).

EDIT: Den Beitrag von Anami kannte ich noch nicht.

Stefan


-- Editiert von reckoner am 07.06.2019 11:56

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Bachelor
(3243 Beiträge, 1341x hilfreich)

Zitat:
und warum die Grundlagen von BGB und die Rechtsprechung des BGH hier nicht gelten solle

In Bezug auf was genau? Du meinst sicherlich nicht "Versandrisiko liegt beim Käufer", denn das ist vertraglich abdingbar und das kann auch mittelbar über die PP-AGB geschehen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
vundaal76
Status:
Student
(2350 Beiträge, 1396x hilfreich)

Paypal steht nicht über den deutschen Gesetzen. Das Versandrisiko liegt beim Käufer.

Meistens gibt Paypal nach einem widersprochenen gerichtlichen Mahnbescheid auf. Deshalb mein Rat: Nicht zahlen! Paypal nicht mehr nutzen!

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Angelika123mitglied
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

@Harry van Sell:
1. PayPal verweist mich an ebay...
2. Stimme ich voll und ganz zu. Das PayPal Konto kann aber nur komplett gelöscht werden, wenn der "Kontostand" nicht auf Minus steht.

Ich bin ja das Opfer. Der Käufer hatte mir geschrieben, dass das Klebeband und das Paket aufgerissen war. Dann unterschreibe ich doch nicht ZUERST für den Erhalt. Der Käufer ist seit 2005 bei ebay aktiv und hat hunderte nur positive Käuferbewertungen, aber bietet nicht einen Artikel zum Verkauf an. Und ich kann ihn als Käufer nicht beurteilen, da das von ebay aus nicht möglich ist. Wer so lange bei ebay ist, hat Erfahrung, dass man ein Paket nicht annimmt, wenn es so aussieht, wie der Käufer es beschrieben hat (das sagt einem auch der normale Menschenverstand). Der Käufer meinte weiter "Sie müssen jetzt bei DHL eine Verlustmeldung machen!"
Das ist Absurd, denn der KÄUFER muss natürlich den Verlust melden und alles von DHL protokollieren lassen.
Weiter meinte der Käufer "Ich gehe davon aus, dass sie mir die Ware zukommen lassen !!" Ja, was nun, wenn das Paket leer gewesen ist, wie soll ich den Käufer etwas zukommen lassen?

Wenn dieser Käufer damit durchkommt, ist doch jedem Betrüger auf ebay "Tür und Tor geöffnet". Dann braucht ein Betrüger nur einen teuren Artikel bestellen, über PayPal bezahlen (mit ebay "Käuferschutz"). Bestätigt den Empfang der Ware. Bekommt also den teuren Artikel. Behauptet hinterher, das Paket sei beschädigt und leer gewesen - und bekommt sein Geld zurück. Für Betrüger ein lohnendes Geschäft...

Für mich kommt nur eines in Frage: Ich werde ebay und PayPal nie mehr nutzen und kann es keinem weiterempfehlen!


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Angelika123mitglied
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

@Anami: Ich bin völlig anderer Meinung. Wenn ich ein Paket bestelle und ein Paket ist völlig "zerfetzt", dann würde ich nichts unterschreiben, sondern vor den Augen des Postboten (als Zeugen) das Paket öffnen und dann nur unterschreiben, wenn das drin ist, was ich bestellt habe. Wenn ich unterschreibe und es ist nichts drin, habe ich nun mal Pech gehabt. HINTERHER KANN JEDER ALLES BEHAUPTEN. Und wenn ich hinterher wegen sowas zur Polizei gehen würde, würde die Polizei doch keine Anzeige aufnehmen. Die würden sagen, das die Beweislast bei mir liegt und die Polizei für sowas keine Zeit hat, sonder ich mich selbst um die Angelegenheiten kümmern müsste.

Übrigens: Bei meiner PayPal "Rechnung" heißt es definitiv VERKÄUFERSCHUTZ Gebühr 5,45 Euro. Ist aber auch egal, wie man diese Gebühr nennt, gebracht hat sie mir nichts...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Angelika123mitglied
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

@reckoner: Nein, das Paket war nicht schlecht zugeklebt. Ich habe das Paket unter einer Zeugin in der Postfiliale verpackt (mit einem "hauseigenen" DHL Karton und die Postangestellte hat es sogar nochmal mit dickem braunen Klebeband gesichert.

Ich dachte auch, dass der Verkäufer kein Risiko eingeht, wenn man ein Paket MIT SENDUNGSNACHVERFOLGUNG verschickt und der Käufer den Erhalt der Ware unterschrieben hat.

Aber dem ist nicht so...Durch diesen ebay Käuferschutz bucht ebay das Geld von PayPal wieder zurück auf das Konto des Käufers...
Antwort, was der Käufer hätte machen sollen: Siehe Antwort an Anami.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Angelika123mitglied
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

@vundaal76: Sehe ich genau so! Danke für Ihren/Deinen Hinweis! Ich werde beides - ebay und PayPal - nicht mehr nutzen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Anami
Status:
Master
(4596 Beiträge, 978x hilfreich)

Zitat (von Angelika123mitglied):
Ich bin völlig anderer Meinung.
Meinetwegen.
Zitat (von Angelika123mitglied):
das Paket sei beschädigt und leer bei ihm angekommen
Von völlig zerfetzt habe ich bisher nichts gelesen. Ob du das Opfer bist ?--- Das siehst bisher nur du so. Wie DU das machen würdest, ist hier doch nicht die Frage. Wie es der Käufer gemacht hat, stellt dein Problem dar.
Zitat (von Angelika123mitglied):
Wenn ich unterschreibe und es ist nichts drin, habe ich nun mal Pech gehabt.
NÖ. Bitte erkenne den Unterschied zwischen *Sendung in Empfang genommen /Erhalt der Sendung bestätigt* UND * Inhalt des beschädigten Paketes nicht gefunden/Ware nicht vorhanden. *.
WAS hat der Käufer dem DHL-Zusteller quittiert? Den Ring=Ware oder ein Paket=DHL-Sendung erhalten zu haben?
Zitat (von Angelika123mitglied):
HINTERHER KANN JEDER ALLES BEHAUPTEN.
Richtig. Du machst es ja auch. Und die Polizei würde eine Anzeige wegen *WAS denn ?* durchaus aufnehmen. z.B. wegen Betrug , nicht aber wegen eines zerfetzten und leeren Paketes.

Einen Ring verschickst du mit DHL-Karton und die Postfrau klebt ihn noch extra zu? Na und? Was soll das *beweisen*? Dass der Käufer/Empfänger ein Betrüger ist? Kann nicht trotzdem der Karton beschädigt worden sein und der Inhalt geklaut/verloren sein? Von wem auch immer? Warum MUSS es der Käufer sein?

Der Gärtner ist nun mal nicht immer der Mörder -------- ;)

Zitat (von Angelika123mitglied):
Bei meiner PayPal "Rechnung" heißt es definitiv VERKÄUFERSCHUTZ Gebühr 5,45 Euro.
Stimmt. Ich habe bei ebay auch nochmal nachgelesen: Es ist Käufer-und Verkäuferschutz. Wenn ich Käufer bin, schützt mich der Der eBay-Käuferschutz, es ist ein Service von PayPal. Er soll mich dann also schützen vor betrügerischen Verkäufern.
Wenn ich der Käufer bin, zahle ich im Normalfall den Artikel-Preis, die Versandkosten und die ebay-Käuferschutz-Gebühr.
Wenn ich der Verkäufer bin, bestimme ich den Preis. Ich kann die Schutzgebühr einpreisen. Ich kann die Versandkosten angeben, einpreisen oder den Versand kostenlos anbieten.
Zitat (von Angelika123mitglied):
Ich gehe davon aus, dass sie mir die Ware zukommen lassen
Da wusster er evtl. noch nicht, dass PP ihm das Geld zurückerstattet hatte. Er ging evtl. davon aus, dass DU beides hast. Sein Geld UND den Ring. s. oben meine Überlegung bez. Betrüger/Anzeige.
Zitat (von Angelika123mitglied):
Ich werde beides - ebay und PayPal - nicht mehr nutzen.
Paypal wird dich trotzdem in Abständen anschreiben und darauf hinweisen, dass dein Minus noch immer nicht ausgeglichen ist.
Zitat (von Angelika123mitglied):
Das ist Absurd, denn der KÄUFER muss natürlich den Verlust melden und alles von DHL protokollieren lassen.
NÖ. Eine Verlustmeldung macht der Absender, WEIL sein abgesendetes Paket nicht korrekt zugestellt wurde. Mit der Sendungsverfolgungsnummer.
Der Verkäufer hat Recht.
Dass ein ebay-Mitglied nur kauft, ist gar kein Hinweis auf etwaige betrügerische Absichten. Und wenn er sogar nur positive Bewertungen hat, erst recht nicht.

Angelika, du bist komplett auf dem Holzweg. Deine Sichtweise ist absurd.
Je nach Wert des Ringes solltest du die Verlustmeldung bei DHL machen. Wars Blech, dann unter Anfänger-Erfahrung abhaken.

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
vundaal76
Status:
Student
(2350 Beiträge, 1396x hilfreich)

Es ist doch völlig egal, ob das Paypal Konto im Minus ist oder nicht.
Das ist nicht mehr ein virtuelles E-Geld Konto.
Da Paypal ihre eigenen sog. Käuferschutzentscheidungen sowieso nicht gerichtlich prüfen lassen will, kann sich der vermeintliche Schuldner (mit einem Paypalkonto im Minus) schön zurücklehnen und entspannen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
reckoner
Status:
Richter
(8896 Beiträge, 3507x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Und wenn ich hinterher wegen sowas zur Polizei gehen würde, würde die Polizei doch keine Anzeige aufnehmen.
Nochmal, man kann fast alles anzeigen, und die Polizei ist - in der Regel - auch verpflichtet die Anzeige aufzunehmen. Erst die Staatsanwaltschaft wirft so Kleinigkeiten oft in den Papierkorb (das Verfahren wird eingestellt).

Zitat:
dann würde ich nichts unterschreiben, sondern vor den Augen des Postboten (als Zeugen) das Paket öffnen
Hast du das schon einmal versucht?
Ich wette nicht, denn sonst wüsstest du, dass das nicht funktioniert, der Bote darf das in seiner Obhut befindliche Paket nicht öffnen (lassen).

Zitat:
Das ist Absurd, denn der KÄUFER muss natürlich den Verlust melden und alles von DHL protokollieren lassen.
Nein, Vertragspartner von DHL bist du. Du kannst die Ansprüche aber an den Empfänger abtreten (imho aber nicht gegen seinen Willen).

Zitat:
Der Käufer ist seit 2005 bei ebay aktiv und hat hunderte nur positive Käuferbewertungen
Und hat vielleicht schon öfter beschädigte Pakete bekommen und daher die Erfahrung, dass der Inhalt trotzdem drin ist.
Wenn ich beispielsweise Porzellan gekauft hätte, ja dann würde ich ein zerdeppertes Paket vermutlich nicht annehmen. Aber bei einem Ring, was soll daran kaputt gehen? Außer es ist eine Dampfwalze drüber gefahren ...

Zitat:
Wer so lange bei ebay ist, hat Erfahrung, dass man ein Paket nicht annimmt, wenn es so aussieht, wie der Käufer es beschrieben hat (das sagt einem auch der normale Menschenverstand).
Der gesunde Menschenverstand sagt einem aber auch, dass man als Verkäufer niemals PayPal in Anspruch nimmt.
Fazit: Du wirfst dem Käufer Versäumnisse vor, bist aber selbst auch nicht perfekt.

Zitat:
Aber dem ist nicht so...Durch diesen ebay Käuferschutz bucht ebay das Geld von PayPal wieder zurück auf das Konto des Käufers...
Ja und? Wenn PayPal Geld übrig hat ... - dich betrifft das jedenfalls nicht, die Forderung kann PayPal (wahrscheinlich) nicht durchsetzen.

Zitat:
und die Postangestellte hat es sogar nochmal mit dickem braunen Klebeband gesichert
Kannte die Postangestellte den Inhalt?
Wenn ja dann kannst du genauso gut ihr anlasten, dass sie den Ring geklaut hat.

Kannst du vielleicht mal grob ein paar weitere Details nennen (Preis, Größe des Rings, Größe des Pakets, Gewicht des Pakets)? Konkret: Hätte man von außen vermuten können, dass der Inhalt ich sag' mal ungewöhnlich für ein Paket ist?

Stefan

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Anami
Status:
Master
(4596 Beiträge, 978x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Es ist doch völlig egal, ob das Paypal Konto im Minus ist oder nicht.
Ja, schon klar.
Ich stimme dir bezüglich PP zu.
Der TE meint allerdings, er wär jetzt fertig...mit ebay und PP.

Ich lese jetzt erst:

Zitat (von Angelika123mitglied):
Ich habe einen Ring über ebay verkauft und die Käufer bestanden alle auf PayPal.
Wie was? EINEN Ring verkauft und ALLE Käufer bestanden auf PP.

Kannst du das noch erklären?


-- Editiert von Anami am 07.06.2019 20:10

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Angelika123mitglied
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Zitat (von vundaal76):
Es ist doch völlig egal, ob das Paypal Konto im Minus ist oder nicht.
Ja, schon klar.
Ich stimme dir bezüglich PP zu.
Der TE meint allerdings, er wär jetzt fertig...mit ebay und PP.

Ich lese jetzt erst:

Zitat (von Angelika123mitglied):
Ich habe einen Ring über ebay verkauft und die Käufer bestanden alle auf PayPal.
Wie was? EINEN Ring verkauft und ALLE Käufer bestanden auf PP.

Kannst du das noch erklären?


-- Editiert von Anami am 07.06.2019 20:10


Ich wollte damit nur sagen, dass der Betrug der Käufer nur mit ebay im Zusammenhang mit PayPal möglich ist. Ich kann den PayPal Satand ja einfach im Minus lassen. Aber mir geht es ums Prinzip. Denn ein Betrüger (und auf ebay gibt es nicht gerade wenige davon...) bestellt sich z.B. für 1.000 Euro einen Ring. Der Verkäufer denkt es sei eine sichere Sache, erhält wegen der Sendungsnachvervolgung (weil der Käufer für den Erhalt des Pakets unterschrieben hat) das Geld von PayPal. Später behauptet der Käufer, dass irgendetwas mit dem Paket, oder Inhalt nicht gestimmt hat und bekommt von ebay/PayPal das Geld zurück überwiesen, d.h. der Käufer hat nun den Ring (Wert 1.000 Euro UND den Kaufpreis von 1.000 Euro). Denke mal davon leben einige, die nie etwas gearbeitet haben...Und bestimmt nicht schlecht davon...

Von ebay erhalte ich nur "WischiWaschi" Aussagen und PayPal antwortet: "Da Ihr Käufer beim Einreichen dieses Falles angegeben hat, dass eBay die Untersuchung durchführen soll, haben wir hierauf leider keinen Einfluss.

Da dieser Antrag auf Käuferschutz bei eBay gestellt wurde, können wir bei PayPal die entsprechenden Details jedoch nicht einsehen. Wenden Sie sich deshalb bitte direkt an die Kollegen des eBay-Kundenservice."

Bei mir auf der PayPal "Rechnung" wurden aber 5,45 Euro VERKÄUFERSCHUTZ angebucht.

Für mich ist das also alles VERARSCHUNG und mich ärgert es nur, weil die Betrüger damit durchkommen und ebay (durch Provisionen) und PayPal (durch angeblichen Verkäuferschutz, der ja in Wirklichkeit keiner ist) MILLIONEN damit machen. Würde das gerne mal publik machen um andere Verkäufer auf ebay zu warnen. Es könnte auch ein Rentner sein, der eigentlich emotional an dem Schmuckstück gehangen hat und sich gegen Betrug nicht so wehren kann. Dann steht er ohne SChmuckstück und Geld da. Finde ich nicht richtig! Ich bin auch nur Privarverkäufer (war das ERSTE und LETZTE Mal, dass ich etwas über ebay verkaufen wollte) undkein Rentner, aber noch nichtmal ich konnte mich wirklich dagegen wehren. Ich hing jetzt nicht so an dem Ring und mein PayPal Konto ist im Minus. Aber trotzdem...Dafür, dass ich alles richtig gemacht habe und alle Beweise habe und der Käufer sich falsch verhalten hat und keinen Beweis, finde ich, dass bei ebay allen Betrügern "Tür und Tor" geöffnet wird.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Anami
Status:
Master
(4596 Beiträge, 978x hilfreich)

Zitat (von Angelika123mitglied):
dass der Betrug der Käufer nur mit ebay im Zusammenhang mit PayPal möglich ist.
Falsch: Betrug bei ebay geht auch ohne PP. Ist möglich durch Käufer und auch durch Verkäufer.
Zitat (von Angelika123mitglied):
Dafür, dass ich alles richtig gemacht habe und alle Beweise habe und der Käufer sich falsch verhalten hat und keinen Beweis, finde ich, dass bei ebay allen Betrügern "Tür und Tor" geöffnet wird.
Auch falsch. Du hast gar keinen Beweis. Der Käufer hat sich gemäß deiner Schilderungen nicht falsch verhalten. Der Käufer braucht welchen Beweis?
Nein, bei ebay wird nicht allen Betrügern Tür und Tor geöffnet.
Aber: Es gibt bei ebay wie überall sonst auch Betrüger. Ebay wäre längst kein großer OnlineHandelsplatz mehr, wenn so viele Betrüger ihr Tätigkeitsfeld dort sähen. ebay macht jährlich ca 10 Mrd.USD Umsatz. In der Welt.
Käufer und Verkäufer würden sich nicht über viele Jahre von Betrügern übern Tisch ziehen lassen.
Zitat (von Angelika123mitglied):
Denn ein Betrüger (und auf ebay gibt es nicht gerade wenige davon...)
Hast du einen einzigen Beweis dafür?
Zitat (von Angelika123mitglied):
Denke mal davon leben einige, die nie etwas gearbeitet haben...Und bestimmt nicht schlecht davon...
Hast du einen einzigen Beweis dafür?

Der PP-Mist und die Sendungsverfolgung sind doch für Betrüger keine Hürden. Die können auch ohne das betrügen.
Die Sendungsverfolgung betrifft doch lediglich den Versand durch Post etc.
Aber nicht die Ware, nicht ebay, nicht PP.


Ich bin zB seit ca. 15 Jahren ebay-Kunde, habe dort ca. 250 Käufe getätigt. Ganz wenig verkauft.
Schon 3x hatte ich *Ärger*, 1x hab ich umgetauscht, 1x hab ich den Artikel zurückgeschickt/Geld zurück und 1x hat mich tatsächlich ein Betrüger-Verkäufer erwischt. Das war dann nur ca. im 0,4%- Bereich für meine ebay-Mitgliedschaft, aber trotzdem absolut ärgerlich--- und lehrreich.
Damit waren (zwar nur) ca. 160,- € futsch, nicht mal mit PayPal , die Ware nie erhalten.
Kontakt mit ebay ergab, die sperren den Verkäufer, ich mach ne Anzeige. Polizei hat meine Anzeige selbstverständlich aufgenommen, auch die Staatsanwaltschaft hat sich bemüht bzw. müht sich immer noch. Ist etwa 1 Jahr her...Verfahren ist noch nicht eingestellt.
Ja, das passiert. Aber nicht durch Tür-und Toröffnung. Und ---auch--- durch Verkäufer.

Zitat (von Angelika123mitglied):
Würde das gerne mal publik machen um andere Verkäufer auf ebay zu warnen
Ich wiederhole mich: Man könnte das auch publik machen und andere Käufer vor betrügerischen Verkäufern warnen.
Du bist blutiger Anfänger, du hast 1x was verkaufen wollen---- und schreist hier in die Welt--- alles Betrug! Alles Verarschung! Der Käufer muss der Betrüger sein!
Du verstehst noch nicht einmal, warum es Käufer-und Verkäuferschutz heißt, wer den wie bezahlt und was DAS mit deinem Ring im Paket zu tun hat.
Du hast noch immer nicht verstanden, dass DU als Absender des Paketes mit der Sendungsverfolgungsnummer nun die Beschädigung und den Verlust der Ware bei DHL melden musst, damit sich was bewegt. Denn der Käufer HAT keine solche Nr. Der Käufer HAT kein Paket verschickt. Der Käufer HAT auch nichts gut oder schlecht verpackt. Der Käufer hat das Paket auch nicht mit Versicherung verschickt.
Übrigens können sich auch Rentner gegen Betrug wehren. Oder hältst du nun auch noch die Rentner für doof und unfähig?
Gehts denn noch?

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
vundaal76
Status:
Student
(2350 Beiträge, 1396x hilfreich)

Ich kann mir vorstellen, dass Sie das aufwüllt.
Aber -> das Geld liegt doch sicher auf Ihrem echten Bankkonto. Da kommt Niemand (insb. Paypal) mehr ran.

Verbuchen Sie das Erlebte als Lehrstück - eben auf mit solchen Unternehmen wie Paypal/Ebay kein Geschäft mehr zu machen.

Mein Rat noch einmal:
1) Einmal schriftlich per Email bei Paypal der Forderung widersprechen + telefonisches Kontaktverbot aussprechen.
2) In 3-5 Monaten trudelt zur besten Urlaubszeit (idealerweise im Vorweihnachtsstress) ein gerichtlicher Mahnbescheid ein. Diesem widersprechen und ans Mahngericht zurücksenden.
3) Sämtliche Briefe von Paypal, Inkassobüros und Rechtsanwaltskanzleien als kostenfreies Klopapier nutzen. Netterweise dürfen Sie den unterbezahlten Callcenter Agenten auch schreiben/sagen, für was Sie das Papier verwenden.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Anami
Status:
Master
(4596 Beiträge, 978x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Aber -> das Geld liegt doch sicher auf Ihrem echten Bankkonto. Da kommt Niemand (insb. Paypal) mehr ran.
DAS hatte ich bisher nicht so verstanden.

Der TE behauptet, der Käufer hat sein Geld zurück.
Der TE behauptet, der Käufer hat auch die Ware.

Zitat (von Angelika123mitglied):
... wurde das komplette Geld dem Käufer wieder zurückgebucht und mein PayPal Kontostand ist im MINUS. Das heißt, der Käufer hat nun den Ring UND das Geld!

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
vundaal76
Status:
Student
(2350 Beiträge, 1396x hilfreich)

@anami: Sie scheinen das System
Paypal noch nicht verstanden zu haben.

Natürlich liegt das Geld sicher auf einem richtigen Bankkonto des Verkäufers (TE). Warum sollte das virtuelle Paypal-Konto sonst ins Minus gegangen sein? Es ging ins Minus, weil der Verkäufer richtigerweise das Geld ins Sicherheit gebracht hat.

Paypal behauptet nunmehr, dem Käufer den Kaufpreis für den Ring erstattet zu haben. Das ist rechtlich ok und sogar erlaubt. Letztendlich bleibt es aber das Privatvergnügen von Paypal den Käufer großzügige Geschenke zu machen. Es existiert schlichtweg keine Pflicht vom Verkäufer (TE) nunmehr Paypal dieses Geldgeschenk zu finanzieren.

Paypal sieht das natürlich anders. Paypal traut sich aber nicht, deren Auffassung gerichtlich prüfen zu lassen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
Anami
Status:
Master
(4596 Beiträge, 978x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Sie scheinen das System Paypal noch nicht verstanden zu haben.
Ja, das ist wohl so. :sad:
Zitat (von vundaal76):
Es ging ins Minus, weil der Verkäufer richtigerweise das Geld ins Sicherheit gebracht hat.
Wie hat er das gemacht und warum schreit er: Der Käufer hat nun beides---Geld und Ware---

Dann sollte der TE mal auf seinen Kontostand bei seiner Bank schauen.
Dann sieht er den Betrag, den er beim Käufer vermutet.
Dann hat der TE weder ebay noch PP noch Versand verstanden.

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
M.Maier123
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Natürlich liegt das Geld sicher auf einem richtigen Bankkonto des Verkäufers (TE). Warum sollte das virtuelle Paypal-Konto sonst ins Minus gegangen sein? Es ging ins Minus, weil der Verkäufer richtigerweise das Geld ins Sicherheit gebracht hat.

Nein. Das muß so nicht sein. Zum einen muß man das Geld manuell umbuchen. Automatisch landet es nicht auf seinem Bankkonto.
Zum anderen, kann das PP Konto nun im minus sein, wenn es vorher bei Null war und das Geld zurück gebucht wurde. Dann ist es jetzt nicht wieder auf Null, sondern im Minus.

Warum? Weil PP seine Gebühren behält und diese NICHT erstattet. Nur mal so als Beispiel: Ich bekomme 500 Euro, Gebühren an PP 9 Euro. Auf meinem PP Konto befinden sich nun 491 Euro. Der Käufer erhält sein Geld zurück. 500 Euro!!. Nun ist mein PP Konto mit 9 Euro im Minus. Und mein Geld ist auch "weg".

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
vundaal76
Status:
Student
(2350 Beiträge, 1396x hilfreich)

Na gut; die EUR 9 sind tatsächlich weg.
Aber die EUR 491 liegen sicher auf dem Bankkonto vom Verkäufer/TE.

Der TE/Verkäufer schreit, weil er eben das Minus auf dem Paypal Konto gesehen hat.
Aber dieses Minus existiert nur in der virtuellen Welt. Das braucht den TE nicht zu interessieren. Paypal klagt dieses Geld nämlich nicht ein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
reckoner
Status:
Richter
(8896 Beiträge, 3507x hilfreich)

Hallo,

was spekuliert ihr denn?
Die TS hat das Geld auf ihrem Bankkonto, sonst würde sie (direkt in #1) nicht fragen, ob sie "den Minusstand einfach so lassen" soll.
Und Verrechnen mit anderen Zahlungen kann PayPal auch nicht, denn es war bekanntlich ihre erste und letzte Aktion mit diesem Zahlungsdienstleister.

Demnach kann ich vundaal76 nur zustimmen, und hatte das so ähnlich auch bereits in #12 gesagt.

Stefan

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
Anami
Status:
Master
(4596 Beiträge, 978x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
Die TS hat das Geld auf ihrem Bankkonto, sonst würde sie (direkt in #1) nicht fragen, ob sie "den Minusstand einfach so lassen" soll.
Ich spekuliere nicht. Ich lese. Und frage.
Zitat (von Angelika123mitglied):
Durch diesen ominösen Käuferschutz wurde das komplette Geld dem Käufer wieder zurückgebucht und mein PayPal Kontostand ist im MINUS. Das heißt, der Käufer hat nun den Ring UND das Geld!

Und bis zur Antwort #14 bleibt der TE dabei: Alles Betrug und Verarsche. Der Käufer ist der Betrüger. Er hat Geld und Ring. Der TE beantwortet keine Fragen.
Zitat (von Angelika123mitglied):
Ich kann den PayPal Satand ja einfach im Minus lassen
DAS ist die einzige mitgenommene Erkenntnis. Na, immerhin. :augenroll:
Aber weder #11,12,13,19 haben Einsicht für den TE erzeugt.

Das mindeste wäre, er würde kurz erklären: Ja. Bis auf die 5,45 habe ich alles auf meinem Girokonto.
Denn mitgelesen wird ja noch. ;)

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
Angelika123mitglied
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
@anami: Sie scheinen das System
Paypal noch nicht verstanden zu haben.

Natürlich liegt das Geld sicher auf einem richtigen Bankkonto des Verkäufers (TE). Warum sollte das virtuelle Paypal-Konto sonst ins Minus gegangen sein? Es ging ins Minus, weil der Verkäufer richtigerweise das Geld ins Sicherheit gebracht hat.

Paypal behauptet nunmehr, dem Käufer den Kaufpreis für den Ring erstattet zu haben. Das ist rechtlich ok und sogar erlaubt. Letztendlich bleibt es aber das Privatvergnügen von Paypal den Käufer großzügige Geschenke zu machen. Es existiert schlichtweg keine Pflicht vom Verkäufer (TE) nunmehr Paypal dieses Geldgeschenk zu finanzieren.

Paypal sieht das natürlich anders. Paypal traut sich aber nicht, deren Auffassung gerichtlich prüfen zu lassen.

_Es ist genau so, wie Du schreibst! Ich habe auch von DHL die Sendungsbestätigung MIT Unterschrift des Käufers, dass der Käufer das Paket in Empfang genommen hat. Es ist absurd, wenn manche schreiben, der Verkäufer (also ich) hätte einen Verlust melden sollen. DHL hat mir ganz klar geschrieben, dass der KÄUFER bei DHL hätte protokollieren lassen MÜSSEN, wenn mit dem Paket etwas nicht gestimmt hätte. Und das hat er nicht gemacht! Man liest immer nur von einem KÄUFERschutz. Aber wie sieht es mit einem VERkäuferschutz aus? Ich lasse natürlich einfach das PayPal Konto im Minus, aber mich ärgert, dass der Käufer den Einkaufspreis (auch wenn es letztlich von PayPal und nicht von mir "bezahlt" wird) zurückerhalten hat. Der Käufer hat nun den Ring und den Einkaufsbetrag zurück. So machen dass bestimmt einige auf ebay und erhalten die WARE plus den Einkaufspreis zurück. Ich finde das nicht fair und wollte nur wissen, was man dagegen unternehmen kann, oder wie ich Andere davor warnen kann. Aber wenn es so von ebay und PayPal zugelassen wird, kann man wohl nichts dagegen machen. Außer ebay und PayPal nie mehr nutzen. Weder als Kaüfer, noch als Verkäufer...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
Angelika123mitglied
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Angelika123mitglied):
vundaal76
@vundaal76 Wollte Dich anschreiben: Es ist genau so, wie Du schreibst! Ich habe auch von DHL die Sendungsbestätigung MIT Unterschrift des Käufers, dass der Käufer das Paket in Empfang genommen hat. Es ist absurd, wenn manche schreiben, der Verkäufer (also ich) hätte einen Verlust melden sollen. DHL hat mir ganz klar geschrieben, dass der KÄUFER bei DHL hätte protokollieren lassen MÜSSEN, wenn mit dem Paket etwas nicht gestimmt hätte. Und das hat er nicht gemacht! Man liest immer nur von einem KÄUFERschutz. Aber wie sieht es mit einem VERkäuferschutz aus? Ich lasse natürlich einfach das PayPal Konto im Minus, aber mich ärgert, dass der Käufer den Einkaufspreis (auch wenn es letztlich von PayPal und nicht von mir "bezahlt" wird) zurückerhalten hat. Der Käufer hat nun den Ring und den Einkaufsbetrag zurück. So machen dass bestimmt einige auf ebay und erhalten die WARE plus den Einkaufspreis zurück. Ich finde das nicht fair und wollte nur wissen, was man dagegen unternehmen kann, oder wie ich Andere davor warnen kann. Aber wenn es so von ebay und PayPal zugelassen wird, kann man wohl nichts dagegen machen. Außer ebay und PayPal nie mehr nutzen. Weder als Kaüfer, noch als Verkäufer...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
Angelika123mitglied
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
Hallo,

was spekuliert ihr denn?
Die TS hat das Geld auf ihrem Bankkonto, sonst würde sie (direkt in #1) nicht fragen, ob sie "den Minusstand einfach so lassen" soll.
Und Verrechnen mit anderen Zahlungen kann PayPal auch nicht, denn es war bekanntlich ihre erste und letzte Aktion mit diesem Zahlungsdienstleister.

Demnach kann ich vundaal76 nur zustimmen, und hatte das so ähnlich auch bereits in #12 gesagt.

Stefan

_Ich kann ihm auch nur zustimmen und finde manch Beiträge sehr unsachlich und unrealistisch (damit seid nicht ihr beide gemeint). Habe von DHL die Sendungsbestätigung MIT Unterschrift des Käufers, dass der Käufer das Paket in Empfang genommen hat. Es ist absurd, wenn manche schreiben, der Verkäufer (also ich) hätte einen Verlust melden sollen. DHL hat mir ganz klar geschrieben, dass der KÄUFER bei DHL hätte protokollieren lassen MÜSSEN, wenn mit dem Paket etwas nicht gestimmt hätte. (Und so kenne ich es auch von mir als Käufer, wenn ich etwas bei z.B. amazon bestellt habe, müsste ICH als KÄUFER den Verlust melden, alles andere macht gar keinen Sinn, da der Absender überhaupt nicht wissen kann, ob das Paket z.B. verloren gegangen ist). Erst nachdem ich für den Erhalt unterschreibe, erhält amazon/der Verkäufer Bescheid, dass das Paket ausgeliefert und bei mir angekommen ist. Und der Käufer in meinem Fall hat bei DHL nichts gemeldet, nichts protokollieren lassen, sondern für den Erhalt UNTERSCHRIEBEN und HINTERHER etwas behauptet. Warum wohl? Wer sich diese Frage nicht selbst beantworten kann, sollte mir nicht auf meinen Beirtag antworten, sondern ruhig auf alle Betrüger, die es auf ebay gibt, hereinfallen und auf alles eingehen, was die Betrüger schreiben und verlangen. Ich lese immer nur von einem KÄUFERschutz. Aber wie sieht es mit einem VERkäuferschutz aus? Ich lasse natürlich einfach das PayPal Konto im Minus, aber mich ärgert, dass der Käufer den Einkaufspreis (auch wenn es nun von PayPal und nicht von mir "bezahlt" wird) zurückerhalten hat. Der Käufer hat nun den Ring und den Einkaufsbetrag zurück. So machen dass bestimmt einige auf ebay und erhalten immer die WARE plus den Einkaufspreis zurück. Ich finde das nicht fair und wollte nur wissen, was man dagegen unternehmen kann, oder wie ich Andere davor warnen kann. Aber wenn es so von ebay und PayPal zugelassen wird, kann man wohl nichts dagegen machen. Außer ebay und PayPal nie mehr nutzen. Weder als Kaüfer, noch als Verkäufer...Aber das weiß man meistens nur hinterher und ich würde gerne VORHER davor warnen. Bin mir sicher, dass viele nicht Bescheid wissen, dass eine SENDUNGNACHVERFOLGUNG MIT UNTERSCHRIFT vom Empfänger NICHT ausreicht, wenn man etwas bei ebay verkäuft und über PayPal bezahlt. Der Verkäufer ist dann immer der Dumme (besonders wenn der Verkäufer sein PayPal Konto in Zukunft noch nutzen möchte und ausgleichen muss; er ist dann die Ware plus den Verkaufspreis los). Ich brauche PayPal in Zukunft nicht, aber es gibt bestimmt einige, die dann wirklich einen großen Verlust haben...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
Angelika123mitglied
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Ich kann mir vorstellen, dass Sie das aufwüllt.
Aber -> das Geld liegt doch sicher auf Ihrem echten Bankkonto. Da kommt Niemand (insb. Paypal) mehr ran.

Verbuchen Sie das Erlebte als Lehrstück - eben auf mit solchen Unternehmen wie Paypal/Ebay kein Geschäft mehr zu machen.

Mein Rat noch einmal:
1) Einmal schriftlich per Email bei Paypal der Forderung widersprechen + telefonisches Kontaktverbot aussprechen.
2) In 3-5 Monaten trudelt zur besten Urlaubszeit (idealerweise im Vorweihnachtsstress) ein gerichtlicher Mahnbescheid ein. Diesem widersprechen und ans Mahngericht zurücksenden.
3) Sämtliche Briefe von Paypal, Inkassobüros und Rechtsanwaltskanzleien als kostenfreies Klopapier nutzen. Netterweise dürfen Sie den unterbezahlten Callcenter Agenten auch schreiben/sagen, für was Sie das Papier verwenden.

Endlich mal jemand, der Ahnung hat! Sie sind klasse und haben mich zum Lachen gebracht. :) Von Ihnen kamen die besten Tipps und Hinweise!! Vielen Dank dafür - You made my day!!!!! :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
Angelika123mitglied
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Zitat (von Angelika123mitglied):
dass der Betrug der Käufer nur mit ebay im Zusammenhang mit PayPal möglich ist.
Falsch: Betrug bei ebay geht auch ohne PP. Ist möglich durch Käufer und auch durch Verkäufer.
Zitat (von Angelika123mitglied):
Dafür, dass ich alles richtig gemacht habe und alle Beweise habe und der Käufer sich falsch verhalten hat und keinen Beweis, finde ich, dass bei ebay allen Betrügern "Tür und Tor" geöffnet wird.
Auch falsch. Du hast gar keinen Beweis. Der Käufer hat sich gemäß deiner Schilderungen nicht falsch verhalten. Der Käufer braucht welchen Beweis?
Nein, bei ebay wird nicht allen Betrügern Tür und Tor geöffnet.
Aber: Es gibt bei ebay wie überall sonst auch Betrüger. Ebay wäre längst kein großer OnlineHandelsplatz mehr, wenn so viele Betrüger ihr Tätigkeitsfeld dort sähen. ebay macht jährlich ca 10 Mrd.USD Umsatz. In der Welt.
Käufer und Verkäufer würden sich nicht über viele Jahre von Betrügern übern Tisch ziehen lassen.
Zitat (von Angelika123mitglied):
Denn ein Betrüger (und auf ebay gibt es nicht gerade wenige davon...)
Hast du einen einzigen Beweis dafür?
Zitat (von Angelika123mitglied):
Denke mal davon leben einige, die nie etwas gearbeitet haben...Und bestimmt nicht schlecht davon...
Hast du einen einzigen Beweis dafür?

Der PP-Mist und die Sendungsverfolgung sind doch für Betrüger keine Hürden. Die können auch ohne das betrügen.
Die Sendungsverfolgung betrifft doch lediglich den Versand durch Post etc.
Aber nicht die Ware, nicht ebay, nicht PP.


Ich bin zB seit ca. 15 Jahren ebay-Kunde, habe dort ca. 250 Käufe getätigt. Ganz wenig verkauft.
Schon 3x hatte ich *Ärger*, 1x hab ich umgetauscht, 1x hab ich den Artikel zurückgeschickt/Geld zurück und 1x hat mich tatsächlich ein Betrüger-Verkäufer erwischt. Das war dann nur ca. im 0,4%- Bereich für meine ebay-Mitgliedschaft, aber trotzdem absolut ärgerlich--- und lehrreich.
Damit waren (zwar nur) ca. 160,- € futsch, nicht mal mit PayPal , die Ware nie erhalten.
Kontakt mit ebay ergab, die sperren den Verkäufer, ich mach ne Anzeige. Polizei hat meine Anzeige selbstverständlich aufgenommen, auch die Staatsanwaltschaft hat sich bemüht bzw. müht sich immer noch. Ist etwa 1 Jahr her...Verfahren ist noch nicht eingestellt.
Ja, das passiert. Aber nicht durch Tür-und Toröffnung. Und ---auch--- durch Verkäufer.

Zitat (von Angelika123mitglied):
Würde das gerne mal publik machen um andere Verkäufer auf ebay zu warnen
Ich wiederhole mich: Man könnte das auch publik machen und andere Käufer vor betrügerischen Verkäufern warnen.
Du bist blutiger Anfänger, du hast 1x was verkaufen wollen---- und schreist hier in die Welt--- alles Betrug! Alles Verarschung! Der Käufer muss der Betrüger sein!
Du verstehst noch nicht einmal, warum es Käufer-und Verkäuferschutz heißt, wer den wie bezahlt und was DAS mit deinem Ring im Paket zu tun hat.
Du hast noch immer nicht verstanden, dass DU als Absender des Paketes mit der Sendungsverfolgungsnummer nun die Beschädigung und den Verlust der Ware bei DHL melden musst, damit sich was bewegt. Denn der Käufer HAT keine solche Nr. Der Käufer HAT kein Paket verschickt. Der Käufer HAT auch nichts gut oder schlecht verpackt. Der Käufer hat das Paket auch nicht mit Versicherung verschickt.
Übrigens können sich auch Rentner gegen Betrug wehren. Oder hältst du nun auch noch die Rentner für doof und unfähig?
Gehts denn noch?
Sie haben überhaupt nichts verstanden und ich gehe darauf auch nicht mehr ein und erkläre es nicht nochmal! Wie unsachlich ist Ihr Beitrag?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
reckoner
Status:
Richter
(8896 Beiträge, 3507x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
DHL hat mir ganz klar geschrieben, dass der KÄUFER bei DHL hätte protokollieren lassen MÜSSEN, wenn mit dem Paket etwas nicht gestimmt hätte.
Das DHL das gesagt hat bestreite ich nicht.
Dennoch geht es an der Rechtslage vorbei. Denn beispielsweise über den Inhalt des Pakets kann der Empfänger ja gerade nichts sagen, weil er es - wie schon von mir gesagt - nicht auspacken darf.

Lustigerweise sind hier zwei Unternehmen beteiligt die eine fast gegensätzliche Geschäftspolitik haben. DHL bestreitet nämlich grundsätzlich jede Verantwortung (im Zweifel war halt falsch verpackt), und PayPal hingegen reguliert vielfach ohne Substanz.

Zitat:
Endlich mal jemand, der Ahnung hat! Sie sind klasse und haben mich zum Lachen gebracht. :) Von Ihnen kamen die besten Tipps und Hinweise!! Vielen Dank dafür - You made my day!!!!! :)
Ich sehe nicht was vundaal76 so großartig anderes geschrieben hat als die anderen hier.
Und zu deiner eigentlichen Frage (was kann man gegen den Käufer tun) hat er gar nichts geschrieben.

Aber gut, dann mache ich das jetzt mal: Du kannst ihn einfach anzeigen. Wenn es Betrug ist dann ist das ein Offizialdelikt, also müsstest du nicht einmal einen Schaden erlitten haben (obwohl, du hast ja einen - dein PayPal-Konto ist nicht mehr nutzbar).
Ich würde aber von einer Anzeige abraten, denn ich sehe dann schon die Racheanzeige von dem Käufer, und die könnte dir durchaus Ärger bereiten.

Stefan

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#30
 Von 
vundaal76
Status:
Student
(2350 Beiträge, 1396x hilfreich)

Es ist nicht 100%, dass der Käufer das Geld zurückerhalten hat. Wir wissen nur, dass Paypal das behauptet hat - mehr nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12