Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.682
Registrierte
Nutzer

habe ich lebenslänglich bekommmen?????

10.1.2006 Thema abonnieren
 Von 
apfelas
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
habe ich lebenslänglich bekommmen?????

Hallo
ich bin siet ca 3 Jahren bei Ebay gesperrt weil ich mich doppelt angemeldet habe. Bleibt die Sperrung auf immer und ewig bestehen? Oder kann man auhc wieder "begnadigt" werden?
Der Verkauf über Ebay geht ja ganz gut Über Verkaufsagenturen-gibt es auch Einkaufsagenturen, wenn man n interessanten Artikel findet?
Vielen Dank für die antworten
Apfelas --- ist auc mein ebay-name

Verstoß melden



33 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1603x hilfreich)

Das können Sie nur eBay fragen...

Im übrigen ist doppelte (oder auch zwanzigfache) Anmeldung ausdrücklich erlaubt. Gesperrt wird man erst, wenn man sich selbst bebietet oder mit einem Account anderen 'Unsinn' macht - dann gilt die Sperre auch für alle zukünftigen Anmeldungen bzw. sonstigen Accounts desselben Nutzers.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
magistratusx
Status:
Beginner
(80 Beiträge, 3x hilfreich)

Das ist so nicht ganz richtig. eBay hat Anfang letzten Jahres auch eine Reihe von langjährigen Usern gesperrt, die sich nichts zu Schulden kommen lassen haben. Hintergrund der Aktion war, dass eBay zuvor die Leute aufgefordert hatte ihre Daten (Telefon, Anschrift etc.) zu vervollständigen bzw. zu korrigieren. Wer das nicht getan hat, der wurde gesperrt. Und dafür reichte schon, wenn man die Telefonnummer nicht angeben wollte. Näheres dazu findet sich auch immer noch in den eBay-eigenen Foren.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1603x hilfreich)

Usern gesperrt, die sich nichts zu Schulden kommen lassen haben

... außer einem AGB-Verstoß (vollständige und korrekte Adress-Angabe), nicht wahr? ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
apfelas
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo
@ Admin: Ich bitte Sie diesn Beitrag aus Datenschutzgründen zu löschen. Vielen Dank

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
keinname123
Status:
Lehrling
(1828 Beiträge, 195x hilfreich)

Man ist für immer gesperrt, außer man zieht um oder hat ne Zweitwohnung und meldet sich mit der neuen Adresse an, dann werden die es schwer rauskriegen... Die neue Adresse darf ebay nicht bekannt sein.

Auch ich muss in letzter Zeit merken, wie Leute aus ebay einfach gesperrten werden, was is los?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Jotrocken
Status:
Junior-Partner
(5905 Beiträge, 1304x hilfreich)

Ja, der Laden ist schon seltsam. In manchen Fällen (z.B. mangelnde oder falsche Angaben persönlicher Daten) wird rigoros durchgegriffen und gesperrt. In anderen Fällen, wo es um die Transaktionen an sich geht und ggf. Straftaten im Raum stehen (Betrug), scheren die sich einen Dreck darum.

-----------------
"Juristerei bedeutet, dem Gegner in Zahl und Güte seiner Argumente überlegen zu sein."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
keinname123
Status:
Lehrling
(1828 Beiträge, 195x hilfreich)

@Jotrocken

da kann ich dir nur zu 100 % zustimmen. Powerseller, die 100 negative Bewertungen haben, werden weder nicht gesperrt.

Ebay sperrt nur Powerseller, die Raubkopien oder verbotene Sachen verkaufen. Aus Schiss, weitere Klagen zu erhalten. Ich hoffe, dass das EU-Gericht gegen die Masche von ebay mal vorgeht.

Ebay ist ja bekannt für die Unterstütung solcher Banden. Jedoch werden Powerseller obendrein mit falschen oder irreführenden E-Mail-Werbungen geprellt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest123-2065
Status:
Lehrling
(1123 Beiträge, 226x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1603x hilfreich)

Powerseller, die 100 negative Bewertungen haben, werden weder nicht gesperrt.

Alles ist relativ. 100 Negative auf 10.000 Gesamtbewertungen ist auch nicht schlimmer als 1 Negative bei 100 Bewertungen. Und da würde jeder schreien, wenn er bei der ersten Roten gleich fliegen würde.

Ich hoffe, dass das EU-Gericht gegen die Masche von ebay mal vorgeht.

Wieder mal ein toller differenzierter Beitrag von unserem Super-Ebayer...

Aus Schiss, weitere Klagen zu erhalten.

Sie haben eine tolle Art, eine gute Sache negativ darzustellen. Haben Sie mal für eine Regierung gearbeitet? :grins:

Ebay ist ja bekannt für die Unterstütung solcher Banden.

Welcher Banden? Jetzt wird es richtig wirr.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Kasimirov
Status:
Beginner
(128 Beiträge, 21x hilfreich)

Hi, ich klinke mich auch mal kurz ein. Also ganz nachvollziehen kann ich die Vorwürfe nicht. aber teilweise greift Ebay auch schon recht hart durch. Ist einem Freund passiert, der bei einem Verkäufer eine fehlerhafte Artikelbeschreibung nach der Auktion monierte und bat den Kauf rückgängig zu machen. Dann hat der Verkäufer gleich eine Unstimmigkeit eröffnet und mein Freund wurde gesperrt. Und das obwohl er weder negative hatt, noch nie unpünktlich bezahlt hatte oder sonsitges falsch gemacht hat.

Und das mit dem Bandenmäßig kann ich auch verstehen. Es gibt da einen Verkäufer der sehr viel Modeschmuck unter verschiedenen Ebaynamen verkauft. Seine Masche ist: tolle Bilder, hohe Versprchungen, und dann hohes Porto von 8 Euro, das aber nur als Warensendung mit Aufdruck versichert verschickt wird. Dann kommt das beste. Je weiteren Artikel werden 2 Euro erhoben. Da werden billige Vergoldungen als Insolvenzware angeboten und Kunden zum Mehrkauf animiert. Ein Kunde hatte für eine 1,65 Euro Warensendung so schon einmal über 100 Euro Versand zahlen müssen, und das ist natürlich nicht mehr erstattbar. Die Ware fast alles billigster Modeschmuck der seine 2 Euro nicht wert ist. Und selsbt nach hunderten Beschwerden bei Ebay passiert da nichts. Da kann ich verstehen wenn der Herr da oben meint dass Ebay diese "Banden" von Portoabzockern unterstützt. Sieht zumnidest so aus, wenn man nach so vielen Beschwerden keine Wirkung spürt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1603x hilfreich)

Dann hat der Verkäufer gleich eine Unstimmigkeit eröffnet und mein Freund wurde gesperrt.

Niemand wird sofort bei einer Unstimmigkeit gesperrt (die hatte sogar ich schon, weil ein VK den falschen Knopf gedrückt hat).

dass Ebay diese Banden von Portoabzockern unterstützt

Sind Sie nicht mündig, selbst zu wissen, was für Verträge Sie eingehen? Die Portogestaltung ist dem VK selbst überlassen, das ist weder strafbar noch ein AGB-Verstoß.
Dann kauft man eben nicht bei solchen Leuten, anstatt nach Papa eBay zu schreien, der einem das Förmchen wieder holt und den Popo abputzt.

Sorry für die Wortwahl, aber dieses ständige Gejammere von Leuten, die sich selbst als die unmündigsten Kinder hinstellen, geht einem wirklich auf den Geist.

billigster Modeschmuck der seine 2 Euro nicht wert ist

Ist es eBays Problem, wenn jemand für Mist Geld bietet?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
keinname123
Status:
Lehrling
(1828 Beiträge, 195x hilfreich)

@Kasimirov

Wer so dumm ist und bei einem VK kauft, der für die Versandkosten bei solchen Waren 100 Euro verlangt, ist doch selbst schuld. Das ist weder strafbar, noch i n irgendeiner Weise verboten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Kasimirov
Status:
Beginner
(128 Beiträge, 21x hilfreich)

Tja, dass Mareike wiedermal mehr Sarkasmus als echten Dialog einbringt ist ja klar. Braucht man ja gar nicht mehr verwundert sein. Aber die Geschichten die ich erzähle sind so passiert.

Und dass man als Käufer praktisch selbst schuld ist, ist ja klar. Trotzdem ist es durchaus strafbar einen versicherten Versand zu verlangen und diese Leistung nicht zu erbringen, sondern nur per Warensendung zu verschicken. Das ist schlicht und einfach Betrug. Da mag man den Kunden als unmündig darstellen wie man will, aber die Beeinflussung ist nicht unwesentlich dabei. Deshalb verdienen die Werbeprofis auch so viel Geld. Aber bitte, überzeugt Euch selbst und schaut Euch den Verkäufer selbst an: jewels schmuck design. Und da bin ich jetzt mal gespannt, ob jemand die Angebote tatsächlich so schnell entlarfen würde, egal ob man da jetzt direkt dran interesiert ist oder nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
schnee-einsiedel
Status:
Student
(2194 Beiträge, 296x hilfreich)

Ebay wäre ja blöd,sich so eine Goldgrube zuzuschütten.
Für jedes Schmuckstück in der Qualitätsstufe *wie aus dem Kaugummiautomaten* kassieren die mindestens 25 Cent,auch wenn es NICHT verkauft wird.

http://cgi.ebay.de/102602-Damen-COLLIER-KETTE-in-18-Kt-750-Gold-3-Strang_W0QQitemZ110159220192QQihZ001QQcategoryZ56871QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

Und da bin ich jetzt mal gespannt, ob jemand die Angebote tatsächlich so schnell entlarfen würde,

Das ist eigentlich hiermit

http://www.wortfilter.de/Tools/bewertungscheck.php

schnell gemacht.
Sowohl was die Qualität der Ware als auch seine Versandgepflogenheiten angeht.
Er scheint wohl keine Sorge zu haben,wegen letzterer mal Probleme zu bekommen.

Ooottoooooo,jetzt kommt dein Einsatz!
:grins:


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Kasimirov
Status:
Beginner
(128 Beiträge, 21x hilfreich)

Ja ob die Probleme mal von irgendeiner Seite angegangen werden frag ich mich auch. Auch dass er Ware einfach nicht liefert oder das Widerrufsrecht teilweise ignoriert ist echt ein Umstand der anderen Verkäufern schon mal Anzeigen einbringt. Aber so systematisch machen leider auch andere in anderen Branchen auf Ebay Kasse. Das ist wie gesagt das was ich beim einen der Vorredner nachvollziehen kann. Das finde ich sollte Ebay schäfer beobachten. Denn die portoabzocke wird irgendwann auf den gesamten Markt abfärben und das merken sich viele Kunden. :dau:

ups, sind wir noch beim Thema???? :schock:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
keinname123
Status:
Lehrling
(1828 Beiträge, 195x hilfreich)

*Trotzdem ist es durchaus strafbar einen versicherten Versand zu verlangen und diese Leistung nicht zu erbringen, sondern nur per Warensendung zu verschicken.*


Quatsch, so steht es bitte drin? Im Strafgesetzbuch habe ich nichts gefunden :grins:

Ich mache auch pro Paket 1 Euro Gewinn, melde du mal ein Gewerbe an, dann wirst du schon wissen, warum man das macht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Kasimirov
Status:
Beginner
(128 Beiträge, 21x hilfreich)

Ja das verstehe ich ja, aber man soll doch den Kunden nicht übervorteilen. Das fällt im STGB unter den Betrugsparagraphen. Und im BGB findet man da auch was fürs Zivilgericht. Ist eben bei diesen kleinen Beträgen nicht gerade lohnenswert, aber sauber ist das nicht. Das genannte Beispiel verdient daran ja nicht nur 1 Euro sondern Minimum 5,00 Euro. Und das schon gerechnet mit Steuer und Verpackung. Bei einem Zuschlag von 2 Euro pro weiteren Artikel, die lieblos ohne spezielle Absicherung mit ins Paket geschmissen werden, ist das einfach Betrug. Das mit Servicepauschale zu umschreiben macht es nicht besser. Also ein Paket mti 1,65 Euro zu frankieren und dann 35 Euro zu kassieren ist irgendwann der Bogen überspannt. Und das gab es bei dem Verkäufer auch noch extremer. Und Ware als Insolvenzware zu beschreiben, wenn sie es nicht ist, ist auch ok? :kotz:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
keinname123
Status:
Lehrling
(1828 Beiträge, 195x hilfreich)

§ 263
Betrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


Ne, passt nicht :) Außerdem muss ein gewerblicher Verkäufer auf das Porto Umsatzsteuer (sofern nicht davon befreit) zahlen, doch das wissen anscheinend nur 3 von 10 Privatkäufern.

Als ich mein DSL-Paket bestellt habe, hat mein Provider auch 9,99 Euro für ein Paket verlangt. Soll ich die nun wegen Betrug anzeigen? :grins:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
Kasimirov
Status:
Beginner
(128 Beiträge, 21x hilfreich)

Ok, dann frage ich mich aber warum in vielen Berichten, z.B. im Stern, mal über sogenannte Ebay Fallen berichtet hat und dabei auch das überhöhte Porto genannt wurde.

Bei ca. 10.000 aktiven Auktionen und über 1000 Verkäufen pro Tag läppert sich bei dieser Praktik ein ganz schöner Berg an Porto an, der nicht erstattbar ist. Und "vorspiegelung falscher Tatsachen" heißt auch etwas als versicherten Versand zu deklarieren und nur als Warensendung mit Aufschrift "Versicherung bezahlt" zu versenden. Wo bitte wurde denn da die Versicherung bezahlt? Und das heißt auch etwas als Insolvenzware zu verkaufen, was ganz normal beim Großhändler bestellt wurde. Und dass von Unverbindlichen Preisempfehlungen gesprochen wird und sogenannte "Mondpreise" genannt werden, nur um das Produkt hochwertiger erscheinen zu lassen als es ist. Da werden einfach vergoldete Ketten eingekauft für 1 Euro, mit UVP 149 Euro beschriftet und dann Insolvenzware draufgeschrieben.

Tolles Konzept! Ich denke das Geschäft mach ich demnächst auch auf, wenn keiner meint dass das irgendwie illegal ist oder mit Betrug zu tun hat..... :smoke:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1603x hilfreich)

dann frage ich mich aber warum in vielen Berichten, z.B. im Stern, mal über sogenannte Ebay Fallen berichtet hat und dabei auch das überhöhte Porto genannt wurde.

Glauben Sie immer alles, was die (Laien-)Presse schreibt? 'Bild-Zeitungsleser wissen mehr...' ...falsche Sachen. ;)
Im übrigen ist nicht jede 'Falle' auch ein Betrug. Sollte man wissen, tut man offenbar nicht.

Wo bitte wurde denn da die Versicherung bezahlt?

Der gewerbliche VK haftet sowieso immer für den Versand. Und wo steht, daß 'versicherter Versand' bedeutet, daß beim Transportunternehmen versichert wird? Vielleicht versichert der VK ja bei Lloyds in London.

Im übrigen hört bei mir das Verständnis auf, wenn hier mit Halbwissen unter konkreter Namensnennung von eBay-Mitgliedern Straftaten in den Raum gestellt werden. Das ist selbst eine Straftat. :bang:

aber man soll doch den Kunden nicht übervorteilen

Ah, verstehe, man soll also mit Gewinn Null seine Ware vertreiben, damit der arme K nicht übervorteilt wird. Willkommen in der Marktwirtschaft, liebe Ossis. ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
Kasimirov
Status:
Beginner
(128 Beiträge, 21x hilfreich)

Liebe "wessi" Mareike, selber halbwahrheiten mit sarkastischen Unterton zu verbreiten macht es wohl besser? Beleidigung soll ja auch strafbar sein...

Und klar, der VK ist bei Lloyds London versichert. :dance:

Und mit null Gewinn hat das gar nix zu tun. Aber so Leute wie Sie sind ja immer DAGEGEN! :bang: Egal in welchem Forum. Oder Sie verkaufen selbst auf diese Art und Weise und rechtfertigen die Abzockerei dann noch. Anständige Geschäfte macht man jedenfalls anders, es sei denn man kann seine Geschäfte nicht mehr anders erledigen weil sie jeder so macht. Es :kotz: mich an wenn jemand anstatt unlautere Praktiken anzuprangern diese noch verteidigt. Da wird mir ganz anders...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1603x hilfreich)

Oder Sie verkaufen selbst auf diese Art und Weise

Yay Verschwörungstheorie! ;)

Anständige Geschäfte macht man jedenfalls anders

Ich gebe hier keine moralischen Bewertungen ab. Das ist immer eine Geschmacksfrage. Juristisch (und darum geht es im Forum 123recht ) ist jedenfalls nichts dagegen einzuwenden.
Daß nicht alles, was 'nicht anständig' ist, auch illegal ist, müssen Sie leider hinnehmen oder bei Ihrem Bundestagsabgeordneten auf eine Gesetzesänderung hinwirken.

diese noch verteidigt

Die (wahre) Tatsache zu erwähnen, daß das von Ihnen kritisierte Verhalten des VK keine Straftat und keine OWi ist, stellt sicherlich keinerlei Verteidigung (im Sinne einer Wertung 'ich finde das OK'' ;) dar.

Den Unterschied sollten Sie im Sinne einer sachlichen Diskussion einsehen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
Posen
Status:
Lehrling
(1183 Beiträge, 193x hilfreich)

ja, zu der Ost/West Diskussion fällt mir nur eines ein:

*Glück und Friede sei beschieden
Deutschland, unserm Vaterland.
Alle Welt sehnt sich nach Frieden,
Reicht den Völkern eure Hand.
Wenn wir brüderlich uns einen,
Schlagen wir des Volkes Feind!*

Grüsse
A.Posen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
schnee-einsiedel
Status:
Student
(2194 Beiträge, 296x hilfreich)

Festhalten kann man ja vielleicht,dass wenn ein versicherter Versand Vertragsbestandteil ist,dieser auch geschuldet wird.
Konkret heißt es bei diesem VK:

Versandkosten:
Uhren & Schmuck € 7,95 (im vers. Paket)
....Versandpreis beinhaltet:
- eine Waren-Versicherung, siehe Strichcodierung...

Ob diese Leistung erbracht wurde,wenn ein Briefumschlag mit Stempel *Warensendung* (also kein Paket,kein Strichcode) ankommt,scheint mir etwas zweifelhaft.
Selbst wenn er bei Lloyds versichert ist...


-----------------
" Was interessiert mich mein dummes Geschwätz von gestern?"

-- Editiert von schnee-einsiedel am 18.08.2007 14:42:15

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
Kasimirov
Status:
Beginner
(128 Beiträge, 21x hilfreich)

@ schnee-einsiedel:

Genau das finde ich nämlich auch.

@ mareike:

So disktuiert man nämlich sachlich und mit konkretem Bezug. Sie haben eine Art auf sarkastische Art und Weise nichts zu sagen. einfach nur DAGEGEN eben, gelle? Oder haben Sie nun noch einen sachlichen Hinweis, dass das Verhalten doch ok ist???

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1603x hilfreich)

Sie haben mein letztes Posting verstanden?

[ ] ja
[ ] nein
[ ] vielleicht
[ ] wollte nur rumbollern

Verstehen Sie nicht, daß es hier nicht darum geht, ob das Verhalten 'OK ist', sondern ob es rechtlich zulässig ist?

War natürlich klar, daß für Sie nur Postings 'sachlich' sind, die Sie in Ihrer Meinung bestätigen.


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
Kasimirov
Status:
Beginner
(128 Beiträge, 21x hilfreich)

Das ist doch blödsinn. Aber Sie nehmen ja keinen sachlichen und faktischen Bezug auf die Sache. Sie machen nur unsachliche Bemerkungen wie "...Niemand wird sofort bei einer Unstimmigkeit gesperrt" , habe ich aber selbst erlebt, oder "... anstatt nach Papa eBay zu schreien, der einem das Förmchen wieder holt und den Popo abputzt", "Ah, verstehe, man soll also mit Gewinn Null seine Ware vertreiben, damit der arme K nicht übervorteilt wird. Willkommen in der Marktwirtschaft, liebe Ossis" usw. Kann ja jeder selbst nachlesen.

Ob meine Meinung bestätigt wird oder nicht ist zweitrangig. Mir sind die fakten wichtig, deshalb diskutiert man ja hier. Nicht um selbstgefällig und sarkastisch über andere Mitglieder zu urteilen, wie Sie das ständig tun. Oder merken Sie nicht, dass Sie ständig die Leute beleidigen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
Kasimirov
Status:
Beginner
(128 Beiträge, 21x hilfreich)

Also nochmal @Mareike:

Haben Sie nun ein sachliches Kommentar, vielleicht mit einem konkreten Fallbeispiel. Sie meinen dass das Verhalten rechtlich einwandfrei ist. Der letzte Redner sagte dass "Versicherung bezahlt" als Aufdruck nicht den Vertragsbestandteil erfüllt. Nehmen Sie doch einmal darauf Bezug, oder bringen Sie ein Gegenargument.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
Kasimirov
Status:
Beginner
(128 Beiträge, 21x hilfreich)

Aha, habe ich mir gedacht, dass Mareike nicht mehr hinzuzufügen hat. Ist doch hiermit endgültig belegt worden, dass sie lediglich zu contra-Zwecken postet und nicht der Sache halber.

Habe übrigens noch viele weitere Beispiele zu Portoabzockern und Versandbetrügern entdeckt. Die LSP-GmbH vertreibt in halb Europa u.a. in Italien, Spanien, Frankreich, Österreich, Schweiz, Niederlande fröhlich weiter unter geschickter Tarnung mit den Ebaynamen jewels-schmuck-design, beauty-schmuck und golden-moment (evt. noch weiteren Shops) gängigen Modeschmuck unter dem Tarnmantel einer Insolvenzmasse Produkte um Portokosten abzukassieren die es nicht gibt. Gibt es denn keinen, der das stoppt? Versand als versichert zu deklarieren und nur als Warensendung, sogar billigst verpackt und nicht mit hochwertigen Boxen versehen, wie versprochen, dem Kunden zuzusenden ist schlichtweg Vertragsbruch und rechtswidrig. Mich interessiert ob keiner einen Weg sieht dieses Treiben zu beenden.

Ich warte auf Vorschläge und Gedanken dazu.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#30
 Von 
guest123-2067
Status:
Lehrling
(1727 Beiträge, 262x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12