Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
561.498
Registrierte
Nutzer

Abgezockt von Seidabei

 Von 
fb560680-51
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Abgezockt von Seidabei

Hallo ich brauche hilfe. Ich wurde gestern angerufen und mir wurde gesagt das ich einen Vertrag abgeschlossen habe von 9 Monaten a. 95,- Euro pro Monat. Ich wollte wissen für was aber da sagte die Dame am Telefon das sie das nicht sehen kann da sie nur die Forderung einholt. Angeblich habe ich den Vertrag über AGBs abgeschlossen. Ich war mir dann unsicher. Da mein Kind auch oft mit meinem Handy spielt. Sie sagte mir dann, weil ich immer noch wissen wollte von wem die Forderung kommen, das sie das klärt und mich dann noch mal anruft. Das tat sie dann auch und sagte das der Anbieter die Fa. Seidabei ist und das sie mir entgegenkommt und ich müsse nur 3 Monate zahlen. In meiner Verzweiflung und Naivität habe ich auch noch, so blöd wie ich war, meine kontodaten am Telefon rausgegeben.
Sie sagte mir auch noch das mich in einer halben Stunde die Fa. Seidabei anruft um sich das alles von mir nochmal bestätigt zu lassen. Das ist auch geschehen und dieses Telefonat wurde auch noch aufgenommen.
Ich bekomme in fünf Tagen Post. Wie soll ich mich verhalten? HILFE

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Vertrag Telefon Forderung


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
The Mentalist
Status:
Praktikant
(873 Beiträge, 246x hilfreich)

Dumm gelaufen. Wahrscheinlich hatte man vorher gar keinen Vertrag, jetzt aber schon. Deswegen schließt man am Telefon keine Verträge.

Das einzige was nun bleiben würde, wäre die Anfechtung wegen arglistiger Täuschung (denn dir wurde ja wahrheitswidrig vorgespielt, dass du schon einen Vertrag mit diesem Unternehmen hast), die aber vor Gericht nicht nicht zu beweisen wäre höchstwahrscheinlich. Ich denk aber nicht, dass die vor Gericht gehen. Von daher würde ich die Lastschriften einfach zurückholen und die Anfechtung wegen arglistiger Täuschung erklären.

Sollte dein Sohn was abgeschlossen haben, gilt das natürlich nicht. Aus versteckten Kosten in AGB entsteht im Übrigen im nicht-kaufmännischen Verkehr keine Zahlungspflicht, da es sich um eine überraschende Klausel handelt.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
fb560680-51
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Dankeschön

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(14912 Beiträge, 2236x hilfreich)

Zitat (von fb560680-51):
meine kontodaten am Telefon rausgegeben.
Warum? Hast du auch die Einzugsermächtigung/SEPA-Lastschrift erteilt? Gleich noch am Telefon?
Zitat (von fb560680-51):
Ich bekomme in fünf Tagen Post. Wie soll ich mich verhalten?
1. Dein Kind fragen, was es mit dieser Seite zu tun hat.
2. 5 Tage warten.
3. Wenn du Post hast, hier wieder nachfragen.
Was sonst?

Signatur:auch ich verweise auf § 675 (2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
cirius32832
Status:
Student
(2586 Beiträge, 819x hilfreich)

Ich ergänze mal:
Sollte es zu ungewollten Abbuchungen vom Konto kommen, sofort die Beiträge zurückbuchen. Also bitte auch das Konto beobachten

Im übrigen: Ich kann keine Firma seidabei im Internet finden. Mit Phantomfirmen kann man keine Verträge abschliessen. Daher rate ich zu folgendem:

Nichts zahlen, nicht reagieren. Mahnungen aufheben. ERST wenn ein Mahnbescheid vom Gericht kommt reagieren. Diesem widerspricht man einfach.

Diese "Firma" muss dann Klage einreichen...was in den meisten Fällen NICHT erfolgt.

Signatur:https://www.antispam-ev.de
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.986 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.764 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen