Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.123
Registrierte
Nutzer

Abmahnung erhalten wegen unvollständigem Impressum

13. Februar 2011 Thema abonnieren
 Von 
Felias
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)
Abmahnung erhalten wegen unvollständigem Impressum

Hallo zusammen,

ich habe vor längerer Zeit für einen Friseursalon eine Homepage erstellt. Dieser hat sich heute mit einer schlechten Nachricht gemeldet. Er hat eine Abmahnung aufgrund eines unvollständigen Impressums erhalten.

Ich habe damals extra darauf geachtet, alle Informationen mit auf die Seite zu packen, allerdings habe ich ein einziges Detail übersehen: Das Handelsregistergericht. Die Handelsregistergerichts-Nummer ist vorhanden, nur der Städtenamen dahinter nicht. Ansonsten sind alle Informationen vorhanden.

So sieht es zur Zeit aus:

----------

Unternehmensname samt Rechtsform
Inhaber
Anschrift

eMail-Adresse
Telefonnummer

Geschäftsführer
Handelsregister-Nr
Steuer-Nr

---------------

Kläger ist ein Friseursalon irgendwo am anderen Ende von Deutschland, vertreten von einem dort ansässigen Anwalt.

In meinen Augen ist das eine völlig lächerliche Anklage und fällt unter die Erheblichkeitsschwelle gemäß diesem Urteil.

Allerdings ist der abgemahnte Salonbetreiter natürlich sehr verunsichert und fürchtet weitere Kosten wenn er nicht reagiert. Auch das Einschalten eines Anwalts verursache Kosten die er gern vermeiden würde.

Was würdet Ihr zwecks weiterem Vorgehen vorschlagen? Einfach ignorieren?

Vielen Dank im Voraus,
Felias

-- Editiert am 13.02.2011 18:10

-- Editiert am 13.02.2011 18:11

Probleme mit dem Gewerbe?

Probleme mit dem Gewerbe?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12306.05.2011 11:25:43
Status:
Student
(2720 Beiträge, 1179x hilfreich)

Da es im Internet einen fliegenden Gerichtsstand gibt kann sich der Kläger ein Gericht raus suchen das noch meint es wäre ein Wettbewerbsvorteil. Viele Gerichte sehen das nicht mehr so.

Such doch mal auf der Webseite des Abmahnern nach Fehler. Oft zieht der Abmahnende dann seinen Anwaltsauftrag zurück.

Ich würde meinen das alles notwendige auch ohne Eintragungsgerichtsort vorhanden ist und es dadurch keinen Wettbewerbsvorteil gibt.

Wenn der Gegner aber klagt braucht man einen Anwalt, der Geld kostet

Kennst du IHK und HWK - die helfen bei sowas ihren Mitliedern

Uwe

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Felias
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo Labersack,

vielen Dank für die Antwort und die Tipps. Das Impressum des klagenden Anwalts schaut meines groben Blickes nach (leider) in Ordnung aus.

Ich werde dem Friseursalon empfehlen, sich an die IHK zu wenden.

Was wäre denn jetzt am besten kurzfristig zu tun? Dem Anwalt antworten und sich rechtfertigen? Oder vorerst das Schreiben ignorieren?

Sobald man selbst einen Anwalt einschaltet will dieser natürlich auch wieder bezahlt werden. Und diese Geschichte stinkt so offentlichtlich zum Himmel, dass es da doch einen anderen Weg geben muss.

Da sitzt ein Anwalt der einen Gewerbetreibenden sucht, dann einen Studenten bezahlt der in diesem Gewerbe alle entsprechenden Internetseiten durchsucht nach irgendeiner Unstimmigkeit im Impressum. Dann wird eine Abmahnwelle rausgeschickt (natürlich zeitlich versetzt, damit es nicht zu sehr auffällt). Und am Ende verdienen die sich eine goldene Nase, da man nichts dagegen machen kann?

Das kann und mag ich nicht glauben :-(

Gibt es noch weitere Meinungen?

Vielen Dank und Grüße,
Felias

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12306.05.2011 11:25:43
Status:
Student
(2720 Beiträge, 1179x hilfreich)

quote:
Das Impressum des klagenden Anwalts schaut meines groben Blickes nach (leider) in Ordnung aus.


Na klar, ich meinte den Kunden des Anwalts.

Es gibt ja auch noch "echte" Abmahnungen hinter der ein echter Kunde steckt.

Uwe

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Felias
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)

Hi Uwe,

jetzt versteh ich was Du meinst... leider scheint der "Kunde" dahinter nicht mal eine Homepage zu haben...

Grüße,
Nic

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
nightdream71
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo Felias,
haben den gleichen Fall, hab eine PN geschickt zum klären ob es der gleiche ist, und ob es sich um Abzocke handelt.

-----------------
""

-- Editiert am 15.02.2011 21:06

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.568 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.471 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen