Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
529.870
Registrierte
Nutzer

Abmahnung von Waldorf RAe, wegen Verbreitung von CloneCD

19.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Euro Waldorf
 Von 
Martin-1984
Status:
Beginner
(54 Beiträge, 12x hilfreich)
Abmahnung von Waldorf RAe, wegen Verbreitung von CloneCD

Hallo,

ich habe eine kleine private Internetseite mit 8-20 Besucher/Monat. (reine Spaßseite für meine Kumpels)

Oktober 2003 haben mich die RAe Waldorf abgemahnt,
weil ich im Download-Bereich meiner Seite das Brennprogramm
CloneCD (Demo-Version) angeboten habe.

Mir war nicht klar, dass es neuerdings nach deutschem Recht vorboten war. (?)
War zum Tatzeitpunkt 19 Jahre alt.

Schadenssumme: 250.000€
Unterlassungserklärung habe ich unterschrieben (Zahlungsforderungen durchgestrichen)

Slysoft hat mir freundlicherweise Herr RA Wolf zur Verfügung gestellt und der Fall wurde mit seiner Hilfe "gestoppt".
u.a. durch ein Gutachten ähnlicher Art:
http://www.slysoft.com/de/Rechtsgutachten_CloneCD.pdf


Nun haben sich die RAe Waldorf November 2007 bei mir gemeldet und haben versucht rund 3000 Euro an Anwaltskosten bei mir geltend zu machen. (also kurz vor der Verjährungsfrist)

Ich habe der Zahlungs direkt per Fax wiederrufen.

Die RAe Waldorf reichten einen Antrag auf Mahnung vom Amtsgericht Coburg (zentralles Mahngericht) am 22.12.2007 ein.

Das Schreiben vom Gericht erreichte mich am 18.01.2008.
(von Postzusteller dokumentiert)


Meiner Meinung nach ist das schon verjährt, wenn ich Glück habe.
Ich habe direkt im vollen Umfang per Fax Widerspruch eingelegt.

Ich bin Dortmunder. Auf der Mahnschreiben ist schon das Amtsgericht München erwähnt.

Ich werde weiterhin die ca. 3.300€ nicht zahlen und ggf. vor Gericht ziehen.
Naja, keine Ahnung ob ich nach München muss, und ob es dazu kommt. (werde ich ggf. auch Widersprechen und Antrag auf Amtsgericht Dortmund stellen)
Wenn ich verliere erwarten mich denke ich rund 4000€


Meine Situation:
- Student (23 Jahre)
- kein Einkommen
- Gefährdung der Existenz

Mein Argument:
-Anwaltskosten wäre nach BGB meines Erachtens nicht nötig gewesen, die Plattenindustrie hätte weniger Aufwand aufbringen müssen.
(kurze E-Mail oder Anruf und ich hätte den Download-Link sofort entfernt.)
- Schadenswert mit 250.000 Euro absurd hoch angesetzt, bei 50.000€ (was auch zuviel ist) wären die Anwaltskosten geringer.
- Frist ist verjährt, der Abstand zwischen Antrag und Mahnentscheid außerdem mit 21 Tagen deutlich zu hoch


Was meinen Sie. Was wird passieren, wie sollte ich mich verhalten?

-- Editiert von Martin-1984 am 20.01.2008 15:33:02

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Euro Waldorf


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
jganymed
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 4x hilfreich)

ich habe auch ein Mahnbescheid bekommen von Waldorf :(

Widersprechen sollte wir auf jeden Fall. Nur was dann?

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest123-2021
Status:
Bachelor
(3488 Beiträge, 648x hilfreich)

--- editiert vom Admin

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
jganymed
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 4x hilfreich)

ja sorry Powerseller.
Ich bekomme nicht jeden Tag einen Mahnbescheid.

Ich werde natürlich noch mehr unternehmen als nur widersprechen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest123-2021
Status:
Bachelor
(3488 Beiträge, 648x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Martin-1984
Status:
Beginner
(54 Beiträge, 12x hilfreich)

'Im Hauptsacheverfahren müssen sie begründen warum sie dem Mahnbescheid u. Vollstreckungsbescheid widersprochen haben.

Haben sie eine Begründung warum die Forderung ungerechtfertigt ist '

Wie gesagt, meine Argument:
-Anwaltskosten wäre nach BGB meines Erachtens nicht nötig gewesen, die Plattenindustrie hätte weniger Aufwand aufbringen müssen.
(kurze E-Mail oder Anruf und ich hätte den Download-Link sofort entfernt.)
- Schadenswert mit 250.000 Euro absurd hoch angesetzt, bei 50.000€ (was auch zuviel ist) wären die Anwaltskosten geringer.
- Frist ist verjährt, der Abstand zwischen Antrag und Mahnentscheid außerdem mit 21 Tagen deutlich zu hoch

Reicht das etwas nicht? *staun*

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest123-2021
Status:
Bachelor
(3488 Beiträge, 648x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Martin-1984
Status:
Beginner
(54 Beiträge, 12x hilfreich)

Nach Absprache mit meinen Rechtsanwalt M. Wolf machen
wir den Fall nun publik (anonym) und versuchen so
weitere Opfer von der Kanzlei Waldorf zu finden.

Homepage:
http://abmahnwahn.dreipage.de/aufruf_99396597.html

Forum Abmahnwahn.Dreipage:
http://abmahnwahn-dreipage.foren-city.de/topic,3,2070,-diskussion-abmahnwahn-nur-hier.html#3209

Netzwelt-Forum / Waldorf:
http://www.netzwelt.de/forum/allgemeine-filesharing-diskussionen/48900-abmahnung-waldorf-alleiniger-zugangsinhaber-62.html#post493858


BITTE MELDET EUCH!!

-- Editiert von Martin-1984 am 09.02.2008 00:46:07

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1660x hilfreich)

Da es sich hier nun um eine Zahlungsklage handelt, die sich nicht im Detail mit der Abmahnung befasst

Warum sollte sich eine Zahlungsklage auf Anwaltskosten nicht im Detail mit der Grundlage auseinandersetzen, auf der die Kosten grundsätzlich und in der Höhe begründet werden? :???:

Insbesondere wenn der Betreffende so schlau war, die UE 'ohne Anerkennung einer Rechtspflicht' abzugeben, könnte er die gesamte Anspruchsgrundlage bestreiten, womit die Gegenseite dann Begründetheit und Höhe des Streitwertes glaubhaft machen müßte.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
FCLUCKY
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

Habe auch im Juni 2004 eine Abmahnung von Waldorf erhalten, habe darauf hin mit denen telefoniert und ihnen den Fall beschrieben, darauf hin haben wir uns geeinigt, das sich die Sasche erledigt hat.
Und jetzt habe ich im Dezember 2007 eine erneute Abmahnung für den gleichen Fall bekommen, darauf habe ich nicht reagiert und jetzt habe ich Samstag einen Mahnbescheid bekommen, zu zahlen: 2.018,97, davon sind 1.559 Euro Anwaltskosten. Was soll denn das, bitte ?

Kurze Erläuterung zum Fall.
Auf eine private Homepage, die vom damaligen EX-Feund meiner Freundin (Inhaber der Domain) erstellt worden ist, war ein Link auf download.betanews.com, wo das Programm DVDDecrypter heruntergeladen werde konnte. Es wurde sich aber von extern Links distanziert.

Sie haben auch 2 Bilder mitgeschickt, worauf man erkennen kann, das die Homepage aufgerufen worden ist, und im Innen-Frame ist im Hintergrund die Seite von download.betanews.com und davor halt das Downloadfenster, wo steht DVDDecrypter_3.2.2.0.exe von download.betanews.com.

Ich frage mich nur, was wurde da falsch gemacht, oder was berechtigt Waldorf dazu dafür eine Abmahnung, bzw Mahnbescheid zu erstellen.

Übrigens der Mahnbescheid ist vom Mahngericht Coburg.
Über schnele Antworten und Tipps würde ich mich freuen.
Martin schick mir kurz der EMAIL-Adresse.

und Tschüss


1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Martin-1984
Status:
Beginner
(54 Beiträge, 12x hilfreich)

@ FCLUCKY:


Guten Abend,

melde Dich bitte bei mir unter:
xpert4u@mail.ru
(Weiteres dann gerne telefonisch)

oder alternativ direkt bei:
Rechtsanwalt Michael Wolf
Telefon: (089) 818 933 77

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
guest123-2021
Status:
Bachelor
(3488 Beiträge, 648x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.022 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.414 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.