Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
531.276
Registrierte
Nutzer

Abmahnung von Waldorf bekommen - was tun ???

 Von 
2006
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 1x hilfreich)
Abmahnung von Waldorf bekommen - was tun ???

Abmahnung von Waldorf bekommen - was tun ???

Hallo Leute,

ich hatte in den letzten Tagen einige ORIGINAL Bücher verkauft - zusätzlich hatte ich eine Kopie des Buches mit dazu angeboten.

Zwei der Auktionen wurden gestoppt, daraufhin habe ich dann einen Tag später eine Abmahung von Waldorf bekommen, wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung.

Ich war fest davon überzeugt, dass ich die Originale mit den Kopien anbieten darf, da ich die Bücher ausgelesen hatte und daher auch keine Kopien behalten dürfte (dachte ähnlich wie bei Software, wo man auch keine Sicherungskopie behalten darf, wenn man das Original verkauft hat)

Eine andere Auktion lief ohne Probleme weiter (habe ich dann allerdinsg selber später gestoppt). Vermute, dass die Kanzeli für diesen Verlag keine Vollmacht hat.

Ich bin Student und wollte nebenbei privat ein paar Euro mit ebay Verkauf dazu verdienen und nun nichts als Ärger.

Für Hilfe wäre ich dankbar - habe schon alles hier und unter google nachgelesen - hilft aber wenig weiter ...

Grüße Stefan

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Abmahnung verkauft Waldorf


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
2006
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 1x hilfreich)

PS : Folgendes Schreiben habe ich gerade bei google gefunden "meins" sieht so ähnlich aus :


wegen illegaler Verwertung geschützter Schriftwerke

Sehr geehrter Herr ,

in vorbezeichneter Angelegenheit hat uns die Verlagsgruppe Random House GmbH mit der Wahrnehmung ihrer Interessen beauftragt. Ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert.

1) Unsere Mandantschaft, eines der weltweit führenden Verlagshäuser, hat in Erfahrung gebracht, dass Sie unter dem Benutzernamen „langenberg-edv“ bei dem Internet-Auktionshaus Ebay mit Vervielfältigungsstücken urheberrechtlich geschützter Schriftwerke illegal Handel treiben.

Lediglich exemplarisch sei insofern nachfolgendes Schriftwerk aufgeführt, das Sie wie folgt beworben bzw. verkauft haben:

_____________


Bei diesem Angebot handelt es sich um das bekannte Schriftwerk unserer Mandantschaft, das Sie als Raubkopie in Form von Dateien zum Kauf anbieten.

2) Sie verstoßen in mehrfacher Hinsicht gegen die ausschließlichen Rechte unserer Mandantschaft:

Unsere Mandantschaft ist hinsichtlich sämtlicher der bei ihr erschienenen Schriftwerke exklusive Inhaberin der Verwertungsrechte gem. §§ 15 ff. UrhG und damit ausschließlich zu deren Vervielfältigung, Verbreitung und öffentlicher Zugänglichmachung berechtigt.

Nicht nur der Verkauf, sondern bereits das Angebot der soeben beschriebenen Raubkopien sind daher als illegale Verbreitung bzw. öffentliche Zugänglichmachung im Sinne der §§ 17 , 19 a UrhG rechtswidrig.

3) Darüber hinaus verletzen Sie durch den Vertrieb bzw. die Bewerbung der fraglichen Raubkopien die exklusiven Kennzeichenrechte unserer Mandantschaft sowohl am Titel als auch am Namen des Autors des betreffenden Schriftwerks.

4) Aufgrund dieser gravierenden Rechtsverletzungen stehen unserer Mandantschaft gegen Sie umfassende Unterlassungs-, Auskunfts- und Schadensersatzansprüche insbesondere gemäß § 97 UrhG , §§ 15 , 19 MarkenG sowie §§ 12 , 823 BGB zu.

5) Im Vorgriff auf die Geltendmachung der weiteren Ansprüche haben wir Sie aufzufordern, zur Vermeidung gerichtlicher Schritte die in der Anlage beigefügte Unterlassungserklärung unverzüglich, spätestens jedoch bis

02.04.2004, 12 Uhr

ausgefüllt und unterzeichnet im Original – gegebenenfalls vorab per Fax zur Fristwahrung – an uns zurückzuleiten.


6) Sowohl unter dem Gesichtspunkt des Schadensersatzes gemäß § 97 UrhG , § 15 MarkenG sowie § 823 BGB als auch – verschuldensunabhängig – aufgrund Geschäftsführung ohne Auftrag gemäß §§ 683 , 677 , 670 BGB hat unsere Mandantschaft Anspruch auf Erstattung der durch unsere Einschaltung entstandenen Rechtsverfolgungskosten. Bei Urheber- und Kennzeichenrechtsstreitigkeiten handelt es sich um eine rechtliche Spezialmaterie, bei der die Einschaltung eines Rechtsanwalts stets zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig ist (vgl. etwa Ingerl/Rohnke, Markengesetz, Vor §§ 14-19, Rdnr. 151).

Der angesetzte Gegenstandswert von EUR 25000,00 entspricht dem wirtschaftlichen Interesse unserer Mandantschaft an der Unterlassung des illegalen Eingriffs in ihre Verwertungsrechte sowie der illegalen Nutzung der überaus bekannten Buchtitel sowie Autorennamen:

Der hohe wirtschaftliche Wert der von Ihnen verletzten Rechte wird dabei insbesondere durch den außerordentlichen Erfolg und Bekanntheitsgrad der betroffenen Schriftwerke unserer Mandantschaft gekennzeichnet. Die besondere Gefährlichkeit Ihres Handelns kommt insbesondere dadurch zum Ausdruck, dass es sich bei den von Ihnen angebotenen Raubkopien um hochaktuelles Repertoire unserer Mandantschaft handelt, das überaus aufwendig beworben wird.

Der angesetzte Gegenstandswert entspricht damit ohne weiteres dem wirtschaftlichen Interesse unserer Mandantschaft an der Unterlassung Ihres rechtswidrigen Verhaltens.

7) Sollte die gesetzte Frist ergebnislos verstreichen, gehen wir davon aus, dass Ihrerseits kein Interesse an einer außergerichtlichen Klärung der Angelegenheit besteht. Wir werden unserer Mandantschaft daraufhin zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche empfehlen, umgehend bei Gericht den Erlass einer einstweiligen Verfügung zu beantragen.

Abschließend weisen wir darauf hin, dass die illegale Vervielfältigung und öffentliche Zugänglichmachung geschützter Werke gemäß §§ 106 ff. UrhG als (gewerbsmäßige) Urheberrechtsverletzung strafbar ist. Unsere Mandantschaft behält sich die Einschaltung der Strafverfolgungsbehörden daher ausdrücklich vor.

Mit freundlichen Grüßen

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.646 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.672 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.