Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
590.336
Registrierte
Nutzer

Abmahnung wegen eines Bildes auf meiner Homepage..

2.10.2012 Thema abonnieren Zum Thema: Bild rechtlich Jahr
 Von 
Dream2011
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 4x hilfreich)
Abmahnung wegen eines Bildes auf meiner Homepage..

Hallo,

heute habe ich eine Abmahnung erhalten - leider kann ich diese nicht ganz nachvollziehen...

Ich habe aus dem Internet (nun weiß ich das man das nicht machen sollte) ein kleines Pic einer Landkarte für eine Wegbeschreibung genommen. Ich kenne auch die Quelle dieses Bildes und den Inhaber der Rechte!

Nun wurde ich aber von einem RA abgemahnt, der einen anderen Mandaten als Rechteinhaber vertritt - daher stammt der Ausschnitt aber nicht!

Wie sieht es hier rechtlich aus? Es war wirlich ein Mini-Bild und auf der Seite waren noch keine 100 Leute! Trotzdem wird gleich ein Streitwert von 5000€ zugrunde gelegt!

Der RA möchte für sich 500€ und noch einmal 850€ für die Lizenzrechte und nochmals Geld für die Nachforschung usw... steht das wirklich in einer Relation zu einer Seite die in einem halben Jahr keine 100 Hits hat?

Brauche ich einen RA oder geht das auch ohne?
Soll ich die Erklärung abgeben oder eine modifizierte oder keine?

Vielen Dank für die Hilfe

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Bild rechtlich Jahr


9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
seba79
Status:
Lehrling
(1482 Beiträge, 564x hilfreich)

Naja, auch wenn deine Seite kaum Besucher hatte, durftest du diesen Ausschnitt nicht einfach verwerten und Landkartenausschnitte werden gerne abgemahnt. Nächstes Mal binde einfach Google Maps ein.

Allerdings halte ich die Kosten, sowohl den Schadensersatz, wie auch den Auslagen, für mehr als überhöht.
Evtl. kann man bei einer rein privaten Homepage nicht mal von gewerblichen Ausmaß ausgehen, womit die Abmahngebühren auf 100Euro beschränkt wären und die 850 Euro Lizenzgebühr für einen kleinen Ausschnitt sind wohl auch kaum durchsetzbar.
Grosse Aufwendungen wie "NAchforschungen" hatte die Gegenseite wohl kaum. Deinen Daten konnte man ja schnellstens per Impressum oder ansonsten Whois-Abfrage erfahren.

Eine modifizierte UE würde ich abgeben und mich im Zweifel an einen aus It-Recht/Urhg speziallisierten Anwalt wenden.




-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Dream2011
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo,

Danke erst einmal für die Antwort. Die Seite ist gewerblich, in dieser Fassung mit dem Bild aber erst seit wenigen Wochen online :-(

Was aber Fakt ist:
Ich weiss ja woher ich das Bild habe - und das stammt nicht vom aktuellen Mandanten!
Wie kann mich einer abmahnen, um dessen "Werk" es gar nicht geht?

Wenn es nun das Bild des "Klägers" wäre und man über 200€ sprechen würde - ok - Fehler gemacht zahlen und gut

Aber weit über 1000€ für einen Kläger, dessen Bild es nicht ist???

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Dream2011
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo,

Danke erst einmal für die Antwort. Die Seite ist gewerblich, in dieser Fassung mit dem Bild aber erst seit wenigen Wochen online :-(

Was aber Fakt ist:
Ich weiss ja woher ich das Bild habe - und das stammt nicht vom aktuellen Mandanten!
Wie kann mich einer abmahnen, um dessen "Werk" es gar nicht geht?

Wenn es nun das Bild des "Klägers" wäre und man über 200€ sprechen würde - ok - Fehler gemacht zahlen und gut

Aber weit über 1000€ für einen Kläger, dessen Bild es nicht ist???

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
gaga92
Status:
Praktikant
(962 Beiträge, 582x hilfreich)

Hat derjenige, von dessen Seite du die Karte kopiert hast, diese Karte selbst gezeichnet, oder hat er sie seinerseits irgendwo kopiert bzw. gekauft?


-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
connlon
Status:
Schüler
(160 Beiträge, 55x hilfreich)

Ich hatte vor ca. 1,5 Jahren auch ein Problem mit einem Bild und dem Urheberrecht (siehe hier) und habe mich letztendlich dazu entschieden einen Rechtsanwalt zu beauftragen. Das hat mich für die komplette außergerichtliche Vertretung ca. EUR 150,- incl. MwSt.) gekostet. Die Angebote von verschiedenen Anwälten lagen aber zwischen EUR 80,- & EUR 600,-. Also vorher den Preis erfragen.
Der Anwalt hat nur einen Brief geschrieben, in dem er unter anderen eine UE abgegeben, sowie die Länge der Nutzungsdauer genannt hat, insgesamt der Schadensersatzforderung aber widersprochen. Seitdem ist nichts weiter passiert.
Das heißt aber nicht, dass nichts mehr kommen kann, denn der Gegner hat noch bis Ende 2014 Zeit, bevor die Sache verjährt ist.

Gruß

Connlon

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Sheldon_Cooper
Status:
Lehrling
(1039 Beiträge, 531x hilfreich)

quote:
Ich weiss ja woher ich das Bild habe - und das stammt nicht vom aktuellen Mandanten!
Wie kann mich einer abmahnen, um dessen "Werk" es gar nicht geht?


So einfach ist das nicht.

Wenn du das Kartenbild von einer Website "geklaut" hast, ist der Rechteinhaber deswegen noch nicht der Betreiber dieser Website, sondern die Firma, die die Karten herstellt/vertreibt.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Dream2011
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 4x hilfreich)

Das Bild, das auf meiner Seite war stammt von der Seite des Rechteinhabers, der diese Karten vertreibt. Das habe ich nun bei meiner Recherche gesehen. Ich hatte das Bild über google "bezogen" und war daher vorher gar niht auf der Seite des Rechteinhabers.

Mich hat aber eine andere Firma nun abgemahnt - die scheinbar ähnliche Produkte anbietet, wie die auf der Seite, von der ich es habe!

Auch das Impressum beider Seiten ist komplett unterschiedlich und hat andere Geschäftsführer!

Es handelt sich also NICHT um die Karte des Abmahnenden, sondern um die Karte einer anderern Firma!

Daher sehe ich die gesamte Abmahnung als nichtig - oder nicht?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Sheldon_Cooper
Status:
Lehrling
(1039 Beiträge, 531x hilfreich)

quote:
Mich hat aber eine andere Firma nun abgemahnt - die scheinbar ähnliche Produkte anbietet, wie die auf der Seite, von der ich es habe!


Dazu fragt man sich ja zwei Dinge:

1. Wieso mahnen die dich "ins Blaue" hinein ab? Woher wissen die, daß du für die Karte keine Lizenz hast?

2. Wenn die Firma weiß, daß du keine Lizenz hast, könnte sie dich zwar nicht als Rechteinhaber aus UrhG, aber möglicherweise als Mitbewerber aus UWG abmahnen, weil du durch die unlizensierte Verwendung einen unrechtmäßigen Wettbewerbsvorteil hast. (Ob diese Meinung von einem Gericht geteilt wird, kann ich natürlich nicht vorhersagen.)

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
seba79
Status:
Lehrling
(1482 Beiträge, 564x hilfreich)

quote:
Es handelt sich also NICHT um die Karte des Abmahnenden, sondern um die Karte einer anderern Firma!

Daher sehe ich die gesamte Abmahnung als nichtig - oder nicht?


Jein, sofern der Abmahner zB die Nutzungsrechte hat, kann er (je nach vertraglicher Vereinbarung mit dem Urheber) gegen die unautorisierte Verwertung vorgehen, so wie bei Liedern in Tauschbörsen auch nicht der Urheber wie Robbie Williams und Axl Rose abmahnt, sondern i.d.R. die Plattenfirma, welche die Nutzungsrechte besitzt.

Ob allerdings der Abmahner wirklich die Nutzungsrechte hat und abmahnberechtigt ist, kann man hier natürlich nicht sagen.
Wie gesagt, im Zweifel zum spezialisierten Anwalt. Sollte sich rausstellen, dass die Abmahnung unberechtigt war, da man diese Rechte gar nicht besass, kann man ggf. die eigenen entstandenen Anwaltskosten als Schadensersatz zurück fordern.

quote:
2. Wenn die Firma weiß, daß du keine Lizenz hast, könnte sie dich zwar nicht als Rechteinhaber aus UrhG, aber möglicherweise als Mitbewerber aus UWG abmahnen, weil du durch die unlizensierte Verwendung einen unrechtmäßigen Wettbewerbsvorteil hast.


Was aber ja nicht Gegenstand der Abmahnung ist und ausserdem müsste dazu erstmal ein Wettbewerbsverhältnis zwischen dem Vertreiber von Karten (oder was immer der Abmahner nun ist) und einer kleinen Kneipe, Tischlerei (oder was immer der Abgemahnte nun ist) bestehen, was wohl nicht der Fall ist.



-- Editiert seba79 am 06.10.2012 00:14

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 217.285 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.130 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen