Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
590.724
Registrierte
Nutzer

Bild von meinem Eigentum bei Shop verwendet

27.11.2004 Thema abonnieren Zum Thema: Bild Shop
 Von 
!zeus!
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 4x hilfreich)
Bild von meinem Eigentum bei Shop verwendet

Hallo,

ich besitze ein Fahrzeug. Damit war ich bei einem Treffen.

Jetzt habe ich schon zum 2. Mal ein Bild von meinem Fahrzeug in einem Shop und vorher mal bei Ebay gesehen. Sie nutzen mein Fahrzeug um Anbauteile Ihres Shops anzupreisen.

Wie verhällt sich jetzt die Rechtslage. Kann ich dem Shopbeitreiber eine Abmahnung schreiben. Welches Gesetz könnte meinen "Liebling" schützen.

Ich hätte ja grundlegend nichts dagegen, wenn ich auch was davon hätte. Aber so ohne zu fragen ist das schon ziemlich nervig. Meine Kennzeichen wurden entweder ausgeschwärzt oder mit dem Logo des Shops versehen.

Mir stellt sich die Frage da besonders, da die Fotorechte ja bei dem Fotografen liegen, also beim Shop oder nicht.. und ich gleichzeitig ja nicht davor geschützt bin, wenn ich auf Treffen gehe.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Bild Shop


26 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1697x hilfreich)

Ich denke nicht, daß Sie sich da auf irgend etwas berufen können; ein "Recht am eigenen Bild" gibt es für Sachen nicht.

Ich lasse mich gerne korrigieren, aber mir ist keine gegenteilige Rechtsprechung bekannt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2646 Beiträge, 419x hilfreich)

Da schließe ich mich Mareike an - ich sehe auch keine Rechtsgrundlage für einen Unterlassungsanspruch.

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
!zeus!
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 4x hilfreich)

Das kann ich nicht wirklich nachvollziehen.

Ich meine der Shop verdient damit Geld.

Andere Beispiele:

- Kann jemand mein Haus fotografieren und damit als Baufirma werben?
- Kann jemand ein von mir gemaltes Gemälde abfotografieren um damit den Bilderrahmen zu verkaufen?
- usw.

Das kann doch nicht sein?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1697x hilfreich)

Kann jemand mein Haus fotografieren und damit als Baufirma werben?

Ja.
Wenn er das Haus allerdings nicht gebaut hat, könnten Ansprüche aus UWG von dem tatsächlichen Erbauer in Frage kommen.

Kann jemand ein von mir gemaltes Gemälde abfotografieren um damit den Bilderrahmen zu verkaufen?

Das ist nicht vergleichbar, da Sie auf das selbst gemalte Bild ein Urheberrecht haben, auf Ihr Auto hingegen nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2646 Beiträge, 419x hilfreich)

@ Mareike: Wenn es sich nicht gerade um ein Fertighaus handelt, kommen aber auch bei dem Fotografieren des Hauses urheberrechtliche Ansprüche des Architekten in Betracht!

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
!zeus!
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 4x hilfreich)

aha, dann gibt es sehr wohl bedenken. dies soll nicht eitel klingen, nur ein modifiziertes Fahrzeug, wie das wo von ich Rede besitze nur ich...

Denn ich bin in diesem Fall Architekt, Künstler oder was auch immer. Auf jedenfall habe ich meine Ideen und Arbeit in dieses Projekt gesteckt.

Daher gibt es dieses Auto ja auch nur einmal. Also bestehen für mich engstirnig betrachtet genauso urheberrechtliche Ansprüche.

Würde ich jedenfalls daraus schlussfolgern.

Schließlich genau wie bei dem Haus, habe ich aus bestehenden Komponenten eine Mischung für meinen Geschmack geschaffen. Oder nicht?

Auch weiß jeder, der das Fahrzeug kennt, dass es sich um meines handelt...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1697x hilfreich)

kommen aber auch bei dem Fotografieren des Hauses urheberrechtliche Ansprüche des Architekten in Betracht

Grundsätzlich korrekt; soweit ich weiß, gilt das aber nicht für die Teile des Gebäudes, die von öffentlichem Grund aus frei einsehbar sind.

Also bestehen für mich engstirnig betrachtet genauso urheberrechtliche Ansprüche.

Das ist genau so wenig ein "Werk", wie es ein Werk ist, wenn Sie eine blaue Adidas-Jacke mit einer braunen Joop-Hose kombiniert tragen.

Wenn dem nämlich so wäre, dürfte kein anderer genau dieselbe Kombination von Anbauteilen an seinem Fahrzeug verwenden.

Und wie wollen Sie eine solche Forderung gegenüber den Herstellern durchsetzen? "Tja Herr X, wenn Sie jetzt noch unseren Mitsumi-Spoiler an Ihr Auto bauen, dann hätten Sie eine exakte Kopie des Autos von !zeus!, daher dürfen Sie das nicht."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Doggi
Status:
Beginner
(144 Beiträge, 41x hilfreich)

Anders wäre es wenn Sie die Bauteile selbst gebastelt oder hergestellt hätten. Dann nämlich hätten Sie ein Urheberrecht. Aber mit Fertigteilen die es überall zu kaufen gibt ist da nichts zu machen. Wie Mareike schon sagt. Solange die Nummernschilder schwarz sind kann man da nichts machen. Warum stört Sie das? Es ist doch gut für den Bekanntheitsgrad des Fahrzeuges beim nächsten Treffen :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Andreas.Krueger
Status:
Beginner
(133 Beiträge, 49x hilfreich)

Ich denke mal, dass ein Autohaus nicht mit einem Fahrzeug von der Stange werben wird.

Aufgrund diverser, individueller Stylingattacken an meinem Fahrzeug stellt dieses ein Unikat dar. An diesem und entsprechenden Abbildungen habe ich, meiner Meinung nach, wohl Rechte gem. UHG.

- Fiktion On -
Allein die signierte Lackierung, ein 10.000 Euro Kunstwerk, steht dem UHG eines Ölgemäldes in nichts nach.
Weiterhin findet sich auf dem Bodenblech der Hinweis, das Fotografieren und Filmen verboten sind ;-)
- Fiktion Off -

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1697x hilfreich)

Selbst wenn es sich um ein Kunstwerk handeln würde, würde ich ein Verbot des Fotografierens und der Verbreitung der Aufnahmen verneinen, wenn das Foto von öffentlichem Grund aus gemacht wurde - selbes Argument wie bei Gebäuden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Doggi
Status:
Beginner
(144 Beiträge, 41x hilfreich)

ich denke mal es ist für sie ärgerlich, aber die händler vertreiben ja nicht das bild an sich sondern nutzen es lediglich als beispielbild.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
mindless
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo !zeus!

Ich habe da eine Idee,vielleicht hilft Sie Dir.

Wäre es möglich dein Online-Bild mit einer Art "Wasserzeichen" zu versehen. Also einfach "Copyright by ..." direkt über das Bild zu setzen. So kann der potentielle "Dieb" das Photo nicht verwenden ohne dein Copyright-Zeichen mit abzudrucken. Das wird er sich dann 2 mal überlegen..

Habe das Bei Ebay schon öffters gesehen. Die Schrift sollte allerdings sowohl so unauffällig sein, das sie das Kunstwerk Bild nicht zersört, als auch so aufflällig, das sie dem Leser ins Gesicht springt..

Ich weiß die Argumentation hat eine Schwachstelle: Wenn der Fremde das Photo selbst gemacht hat, dann klappt das Ganze nicht..
Mindless

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1697x hilfreich)

Wenn der Fremde das Photo selbst gemacht hat, dann klappt das Ganze nicht.

Und genau darum geht es.
Wenn !zeus! das Bild gemacht hätte, stünden ihm sowieso andere Möglichkeiten offen, da er als Bild-Urheber Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche hätte.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
!zeus!
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 4x hilfreich)

so jetzt doch mal eitel:

Aber der Shop würde nicht mal ansatzweise so viel verkaufen, wenn er nur ein Foto von dem Anbauteil reinsetzt.

Denn er hat ein Foto von nem geilen Auto.. und die Kundschaft sagt, dass sieht super aus und das kauf ich mir.

Das ist doch der Punkt. Ich gebe tausender aus für ein optisches Meisterwerk und der "Semi"-Händler zockt die Leute ab in dem er Nachbauteile verkauft, die aussehen wie das was an meinem Fahrzeug ist.

Der Punkt Nachbau ist aber leider wage, da ich nicht wirklich weiß wer das Recht an dem Design der Anbauteile hat.

Auf jedenfall habe ich mehr ausgegeben für das gleiche Teil und mit entsprechenden Gutachten und verkauft wird das Teil vom Händler ohne Gutachten. Daher gehe ich davon aus, dass es eine anderes Teil ist.

P.S. Danke für den Tipp, aber so lange ich die Negative meiner Bilder hier habe, brauche ich meiner Meinung nach keine Wasserzeichen. Ich kann ja in jedem Fall beweisen, dass es mein Foto ist. Aber das ist wie gesagt leider nicht Fall.

Gibt es denn auch keine Lücke von wegen, dass ich gar nicht sein Kunde bin oder ich gar nicht mit diesem unseriösen Händler in Verbindung gebracht werden möchte?

Ich kann echt nicht verstehen, dass es da keinen Schutz für mich gibt.

Jeder sagt: "geil" und kauft bei dem und das nur wegen meinem Auto... *nerv*

Gibt es denn vielleicht nen Text den ich ihm schicken könnte mit dem ich mich auf die §§ beziehe und irgendwas mit urheberrecht an meinem fahrzeug? vielleicht beeindruckt ihn das und er nimmt es dann raus?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2646 Beiträge, 419x hilfreich)

"Gibt es denn vielleicht nen Text den ich ihm schicken könnte mit dem ich mich auf die §§ beziehe und irgendwas mit urheberrecht an meinem fahrzeug? vielleicht beeindruckt ihn das und er nimmt es dann raus?"

"Tolle" Idee... Wie schon geschrieben, sind urheberrechtliche (oder andere) Unterlassungsansprüche hier nicht gegeben. Sollten Sie sich ggü. dem Händler dennoch auf solche - vermeintlichen - Ansprüche berufen, machen Sie sich uU noch einer Nötigung nach § 240 StGB strafbar!

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
!zeus!
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 4x hilfreich)

naja, wirklich feststehen tut es ja nicht, ob ich urheberrechtliche ansprüche auf den umbau habe. daher müsste man dies im ernstfall eh konkretisieren.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1697x hilfreich)

Könnte aber teuer werden, wenn der Händler Feststellungsklage erhebt, ob Ansprüche bestehen oder nicht...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
cps
Status:
Praktikant
(513 Beiträge, 22x hilfreich)

Ich denke, dass auch wenn Werkcharakter unterstellt wird, eine gewerbliche Nutzung des Fotos unzulässig ist. Wie wird "bleibend" definiert

Eventuell greifen hier Eigentümerrechte.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
Doggi
Status:
Beginner
(144 Beiträge, 41x hilfreich)

wie viele klagen würde es denn geben wenn jeder besitzer eines gefilmten oder fotografierten autos anfangen würde zu klagen. Selbst prominente kommen nicht gegen fotos auf ihrer yacht an. die werden veröffentlicht und es wird mit den bildern geld gemacht. ich find es ziemlich egstirnig. wenn jemand mein umgebautes motorrad fotografiert und die teile verkauft, die ich irgendwo gekauft und angebaut habe oder irgendwelche anbauteile dann würde mir nichts ferner liegen als schadensersatzansprüche etc.

es sind immernoch teile die es FREI ZU KAUFEN GIBT!
ES IST NUR EIN AUTO und nicht deine unbekleidete freundin :)

-- Editiert von Doggi am 30.11.2004 08:24:38

-- Editiert von Doggi am 30.11.2004 08:25:07

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2646 Beiträge, 419x hilfreich)

"Ich denke, dass auch wenn Werkcharakter unterstellt wird, eine gewerbliche Nutzung des Fotos unzulässig ist. Wie wird "bleibend" definiert"

Wenn eine Werkeigenschaft iSd UrhG bejaht wird (was hier - s.o. - nicht der Fall sein dürfte), ist JEDE Nutzung unzulässig. Was meinen Sie mit "bleibend"?

"Eventuell greifen hier Eigentümerrechte."

Eigentumsrechte???

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
cps
Status:
Praktikant
(513 Beiträge, 22x hilfreich)

UrhG § 59 Werke an öffentlichen Plätzen

(1) Zulässig ist, Werke, die sich bleibend an öffentlichen Wegen, Straßen oder Plätzen befinden, mit Mitteln der Malerei oder Graphik, durch Lichtbild oder durch Film zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich wiederzugeben. (...)

Eigentumsrechte waren gemeint.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2646 Beiträge, 419x hilfreich)

Ohne jetzt einen UrhG-Kommentar konsultiert zu haben - mit "bleibend" iSd § 59 I UrhG werden mE solche Werke gemeint sein, die fest (und für eine gewisse Dauer) mit dem Erdboden verbunden sind, in erster Linie also Gebäude, öffentliche Denkmäler etc. Diese Einschränkung des Urheberrechts dürfte daher hier in keinem Fall einschlägig sein.

Welche Eigentumsrechte hier der Verbreitung der Fotos entgegen stehen sollten, erschließt sich mir immer noch nicht...

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
!zeus!
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 4x hilfreich)

@ doggi

Deine Einschätzung über die Sachlage bringt mich nicht wirklich weiter.

Vielleicht mag es dich nicht stören, aber ich habe bereits hunderte von Arbeitsstunden in mein Auto investiert und ich sehe es da nicht wirklich ein, dass jemand das meinige fotografiert um sich damit selbst zu bereichern.

Es ist schwierig das zu erklären.. Aber mir liegt schon viel an dem Wagen und da sehe ich es nicht gerne, wenn meine Person auch damit verbunden wird. Ich sage es nochmal, auch ich werde mit den Händlern in Bezug gebracht, da man mich fragt wieso mein Wagen dort abgebildet wird.

Und es ist nicht wirklich so, dass die Teile anscheinend jeder haben kann oder jeder verbaut, sonst hätte der Wagen ja nicht solch einen Wiedererkennungswert. Und das ist auch der Punkt der mir ein wenig Hoffnung bereitet, dass er vielleicht doch urheberrechtlich geschützt ist.

Es geht mir gar nicht um die Veröffentlichung des Bildes... da könnte man ja eher stolz drauf sein, nein mir geht es ausschließlich darum, dass mein Bild zu Werbezwecken missbraucht wird.

Ich meine wie würdet Ihr das sehen, wenn Ihr an Eurem Haus rumwerkelt und plötzlich das Foto Eures Hauses auf Werbeplakaten angespriesen wird und irgendeine Baufirma damit am Ende Geld verdient. Irgendwas erscheint mir daran unwirklich.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1697x hilfreich)

Und das ist auch der Punkt der mir ein wenig Hoffnung bereitet, dass er vielleicht doch urheberrechtlich geschützt ist.

Genug Hoffnung, um damit das Prozeßrisiko einer Klage gegen den Händler einzugehen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
!zeus!
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 4x hilfreich)

warum musst du mir denn auch so direkt wieder vor den kopf stoßen ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
Doggi
Status:
Beginner
(144 Beiträge, 41x hilfreich)

mich persönlich würde es nicht stören. schreiben sie den händler doch einfach mal an. nicht gleich drohen oder so, sondern einfach nur mal bitten das bild rauszunehmen. manchmal hilft diese art von konversation.

war nicht persönlich gemeint mit dem auto. kann es nur nicht nachvollziehen und deswegen auch ihren standpunkt nicht verstehen. aber wenn ihnen so viel daran liegt, nettes schreiben aufsetzen, notfalls mal nen anwalt fragen, der sich damit auskennt. erstberatung kostet ja auch nicht immer ein vermögen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 217.506 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.223 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen