Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
532.094
Registrierte
Nutzer

Eigene Software vertreiben

 Von 
Sergej31231
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 5x hilfreich)
Eigene Software vertreiben

Guten Morgen liebe Community!

Ich hoffe sehr dass ich hier etwas Hilfe bekommen könnte. Ich möchte gern meine Situation Schildern:

Ich schreibe eine ERP Anwendung und ein KFZ Rechnungsprogramm. Ich mache das als Nebentätigkeit und möchte rechtliche
Probleme vermeiden. Die Anwälte die mich dahingehend beraten würden, fordern Summen die ich nicht mal in einem Jahr verdiene,
deshalb bin ich nun soweit, dass ich die Anwendungen als GPLv2 Software kostenlos anbieten würde und dann den Service dazu verrechnen, dass ich wenigstens paar müde cent für meine Mühe bekomme.

Ich scheitere bereits an einfachen Fragen wie:

1 Anwendungen sind mit Visual Studio Community 2017 geschrieben in C#.
1a Darf man mit diesem Programm einfach Software schreiben und als GPLv2 Software veröffentlichen? Wenn ja was muss man dafür sonst tun? (muss man bei Microsoft Bescheid geben oder etwas in die Lizenz Datei reinschreiben oder Ähnliches?)
1b Nur interessehalber: Dürfte ich VS2017 Community in meiner Situation einfachso benutzen, um Kostenpflichtige Software zu schreiben?

2 Benötigt man eine Softwarelizenz überhaupt?

3 Die Anwendung arbeitet per ODBC mit beliebigen Datenbanken zusammen. Angedacht ist aber MariaDB oder MySQL (steht unter GPLv2). Nun ist das jetzt als Bestandteil von dem Programm anzusehen, dass ich SOWIESO verpflichtet bin die Software als GPL zu veröffentlichen? Oder zählt das nicht als Bestandteil?

4 Wie kann ich eine Software unter GPL veröffentlichen, was muss ich dafür tun, dass ich keine rechtlichen Probleme und keine Haftung habe?

5 Wenn ich dann rein die Dienstleistung für diese (GPL-) Software verkaufe, etwas geht schief - Daten gehen verloren oder sonst was... Bin ich dann in der Haftung als reiner Dienstleister?

6 Welche der GPL Lizenzen wäre für mich die richtige?

Wäre sehr dankbar wenn jemand etwas aufklären kann.

Ich verstehe nicht so ganz, kann man hier Beratung von einem Anwalt bekommen?

Danke im Voraus

Freundliche Grüße

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Software geben Schreiben Veröffentlichen


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
reckoner
Status:
Unparteiischer
(9562 Beiträge, 3646x hilfreich)

Hallo,

schau doch einfach mal in die Lizenzbedingungen (von Visual Studio Community 2017), da wird sicher stehen was man darf und was nicht.

Üblich ist meiner Erfahrung nach jedenfalls, dass man mit dem Erwerb der Programmiersoftware die Nutzung und Veröffentlichung mit erwirbt (incl. Programmbibliotheken etc.).
Es gibt aber sicher zahlreiche Einschränkungen, denkbar wäre etwa, dass Schulversionen keine solchen Rechte beinhalten.

Stefan


-- Editiert von reckoner am 08.03.2018 12:54

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Sergej31231
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 5x hilfreich)

Danke für deine Antwort Stefan,

die Lizenz habe ich gelesen aber schlau werde ich dadurch nicht.
Ich weiss nicht ob ich die benannten Fragen im Punkt 1a,b einfach tun kann ohne Weiteres.


Das ist für mich leider unverständlich, als wäre das absichtlich gemacht worden um die Leute abzuhalten,
Software zu schreiben! Ich weiss nicht ob ich darf oder nicht darf ob GPL geht oder nicht, alles zu allgemein und Definitionsfrage. Ist GPL Software mit veröffentlichtem Quellcode OpenSource? Bin ich wirklich non-enterprise als ein Mann gewerblich? Wars das mit der Phrase? Da war ich schon paar Nächte dran gesessen glaub mir das...

Zitat:
For organizations

An unlimited number of users within an organization can use Visual Studio Community for the following scenarios: in
a classroom learning environment, for academic research, or for contributing to open source projects.

For all other usage scenarios:
In non-enterprise organizations, up to five users can use Visual Studio Community. In enterprise organizations
(meaning those with >250 PCs or >$1 Million US Dollars in annual revenue), no use is permitted beyond the open
source, academic research, and classroom learning environment scenarios described above.


-- Editiert von Sergej31231 am 08.03.2018 13:14

Sorry nochmal für die Nachfrage, bin etwas schwerer von Begriff: Du meinst man erwirbt mit der Software üblicherweise Rechte an Bibliotheken usw... Was meinst du damit zum Beispiel? Also meinst du dass du denkst dass man sich generell hinsetzen und einfach ohne weiteres Software schreiben und verkaufen darf als Einzelperson mit Gewerbe?

Danke dir !!

-- Editiert von Sergej31231 am 08.03.2018 13:17

-- Editiert von Sergej31231 am 08.03.2018 13:21

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Sir Berry
Status:
Schlichter
(7415 Beiträge, 2585x hilfreich)

Du setzt Dich bei nicht korrekter Umsetzung Deines Projekts einem Kostenrisiko von mehreren tausend Euro aus und fragst in einem Laienforum nach Meinungen?

Denk mal darüber nach, ob dass so sinnvoll ist.

Geiz ist nicht imme geil - verstehe das bitte als gut gemeinten Rat.

Berry

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Sergej31231
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 5x hilfreich)

Hallo Berry,

danke für deine Antwort, aber ich finde es unnötig Beiträge zu posten die absolut nicht weiterhelfen sondern nur demotivieren. Dieses Forum wäre unnötig, wenn man die ganze Zeit nur einander drohen würde und sagen, wie leichtsinnig man doch ist. Es gäbe da ja auch sog. Haftpflichversicherungen die für etwa 1000€/Jahr einem etwas den Druck wegnehmen können. Ich bin schon entmutigt genug, wie du sehen kannst, bin ich sogar soweit, dass ich wegen dieses Problems das Programm unter GPL veröffentlichen möchte, um keine Haftungsprobleme zu bekommen.

Das weiß ich natürlich, und am Ende werde ich zum Anwalt gehen müssen.Iich möchte mich im Vorfeld vorbereiten und die grundlegendsten Fragen klären (die ich hier gepostet habe). Deshalb habe ich diese Frage herein gestellt. Auch überlege ich die Funktion mit Anwalt dazuholen auszuprobieren.

Zitat:
Geiz ist nicht imme geil - verstehe das bitte als gut gemeinten Rat.

Ich bin das alles andere als geizig. Es soll hin und wieder mal Leute geben die sind so arm, die können nicht einfach mal so 2-3 tausend Euro sofort locker machen. Aber wenigstens habe ich noch paar Monate Zeit um Geld dafür zu horten.

Danke!

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
little-beagle
Status:
Student
(2175 Beiträge, 1204x hilfreich)

Hmm, steht doch alles da:

Zitat:
In enterprise organizations
(meaning those with >250 PCs or >$1 Million US Dollars in annual revenue)

Wenn Du keine 250PCs hast oder 1 Mio USD Umsatz/Jahr, bist Du keine Enterprise Organization. Wenn Du Deine Software OpenSource machst, darfst Du also VS Community auch verwenden; und falls NICHT

Zitat:
In non-enterprise organizations, up to five users can use Visual Studio Community
ebenfalls, wenn Du nicht mit mehr als 5 Leuten dran arbeitest.

Die Software, die Du schreibst, kannst Du im übrigen unter der Lizenz veröffentlichen, die Dir behagt. Das kann GPL (und damit OpenSource) sein, oder MIT oder oder oder - im Zweifel machst Du die Sergey21231-Lizenz. Die Lizenz regelt letztlich, was die Nutzer Deiner Software damit machen dürfen - "nur" verwenden, oder "Quellcode einsehen" oder "Quellcode verändern und weitergeben". Mit VisualStudio und Microsoft hat das alles nichts zu tun.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
little-beagle
Status:
Student
(2175 Beiträge, 1204x hilfreich)

Und weil Du noch ein paar Fragen mehr hattest, meine Meinung dazu:


Zitat (von Sergej31231):
Guten Morgen liebe Community!

1 Anwendungen sind mit Visual Studio Community 2017 geschrieben in C#.
1a Darf man mit diesem Programm einfach Software schreiben und als GPLv2 Software veröffentlichen? Wenn ja was muss man dafür sonst tun? (muss man bei Microsoft Bescheid geben oder etwas in die Lizenz Datei reinschreiben oder Ähnliches?)

ja, darfst Du.
Zitat (von Sergej31231):

1b Nur interessehalber: Dürfte ich VS2017 Community in meiner Situation einfachso benutzen, um Kostenpflichtige Software zu schreiben?

Ja, darfst Du, solange Du die o.g. Einschränkungen nicht überschreitest (<6 Entwickler, <250 PCs, <$1MioUSD Jahresumsatz)

Zitat (von Sergej31231):

2 Benötigt man eine Softwarelizenz überhaupt?


Es ist zumindest schlau, dass DU die Lizenz wählst. Als kleinster Nenner bleibt immer das Urheberrecht; aber der Vorteil der Lizenz ist eben auch, dass Du z.B. die Haftung bei Programmfehlern ausschließen kannst.

Zitat (von Sergej31231):

3 Die Anwendung arbeitet per ODBC mit beliebigen Datenbanken zusammen. Angedacht ist aber MariaDB oder MySQL (steht unter GPLv2). Nun ist das jetzt als Bestandteil von dem Programm anzusehen, dass ich SOWIESO verpflichtet bin die Software als GPL zu veröffentlichen? Oder zählt das nicht als Bestandteil?


Nein, nur weil Deine Software eine GPL-Datenbank verwendet, muss Deine Software nicht unter GPL gestellt werden. Zumindest sicher dann nicht, wenn man auch eine andere Datenbank verwenden könnte (was bei ODBC ja der Fall ist).

Zitat (von Sergej31231):

4 Wie kann ich eine Software unter GPL veröffentlichen, was muss ich dafür tun, dass ich keine rechtlichen Probleme und keine Haftung habe?

"Diese Software steht unter der GPL."

Zitat (von Sergej31231):

5 Wenn ich dann rein die Dienstleistung für diese (GPL-) Software verkaufe, etwas geht schief - Daten gehen verloren oder sonst was... Bin ich dann in der Haftung als reiner Dienstleister?


Kommt drauf an, ob Du den Fehler und den Datenverlust verursacht hast.

Zitat (von Sergej31231):

6 Welche der GPL Lizenzen wäre für mich die richtige?


GPL-Lizenzen unterscheiden sich nur in Details; oftmals lässt man dem Verwendet die Wahl, welche Version der GPL er verwenden möchte. Spannender ist die Frage, welche OpenSource-Lizenz Du verwenden möchtest, da gibt's weit mehr als nur GPL. Aber darüber musst Du Dir schon selbst Gedanken machen.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Sergej31231
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 5x hilfreich)

DAS war eine Hilfreiche Antwort, danke vielmals. Ich sehe das genauso, wollte gucken ob andere das gleiche denken.

Was denkst du über die restlichen Fragen:

3 Die Anwendung arbeitet per ODBC mit beliebigen Datenbanken zusammen. Angedacht ist aber MariaDB oder MySQL (steht unter GPLv2). Nun ist das jetzt als Bestandteil von dem Programm anzusehen, dass ich SOWIESO verpflichtet bin die Software als GPL zu veröffentlichen? Oder zählt das nicht als Bestandteil?

4 Wie kann ich eine Software unter GPL veröffentlichen, was muss ich dafür tun, dass ich keine rechtlichen Probleme und keine Haftung habe?

5 Wenn ich dann rein die Dienstleistung für diese (GPL-) Software verkaufe, etwas geht schief - Daten gehen verloren oder sonst was... Bin ich dann in der Haftung als reiner Dienstleister?

6 Welche der GPL Lizenzen wäre für mich die richtige?


Zitat (von little-beagle):
Mit VisualStudio und Microsoft hat das alles nichts zu tun.

Klar, meine Lizenz hat damit nichts zu tun, es ist eher die Frage wofür ich VS2015 benutzen darf, bzw. geschäftlich nutzen darf: Haben wir ja oben geklärt -> Ich kann es nutzen solange ich 1-Mann "Firma" bin und alleine daran arbeite. In dem Fall darf ich die Software verkaufen und unter GPL veröffentlichen, RICHTIG?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Sergej31231
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 5x hilfreich)

Vielen herzlichen Dank für die wertvollen Antworten! @ little-beagle

Ich denke mal weiter im Kontext alles durch und werde glaub ich die Funktion: Anwalt dazuholen benutzen - das wäre auch spannend zu wissen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 184.056 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.804 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.