Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
596.265
Registrierte
Nutzer

Facebook Konto gelöscht, was kann ich tun?

25.11.2021 Thema abonnieren
 Von 
coolertyp123
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)
Facebook Konto gelöscht, was kann ich tun?

Hallo,

Mein Facebook Account wurde gelöscht, aber leider bin ich mir nicht sicher warum. Ein Einspruch konnte leider nichts bewirken.

"Dein Konto wurde deaktiviert
Du kannst Facebook nicht nutzen, weil dein Konto bzw. deine Kontoaktivitäten gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstoßen haben.
Wir haben diese Entscheidung bereits überprüft und sie kann nicht rückgängig gemacht werden.
In den Gemeinschaftsstandards erfährst du mehr darüber, warum wir Konten deaktivieren."

Was kann ich noch tun? Ich habe nicht mal einen Grund erfahren, außer dass ich gegen die Gemeinschaftsstandards verstoßen haben soll. Bevor mein Account gelöscht wurde, habe ich auch eine Warnung bekommen, das mein Account gelöscht werden konnte, aber nicht mal da wurde mir gesagt, was ich falsch gemacht habe. Darf Facebook die Accounts löschen, ohne das man näher auf die Gründe eingeht?

Ich hätte gerne meinen Facebook Account zurück, aber ich kann nichts mehr machen als einen Anwalt einzuschalten. Allerdings soll das sehr teuer sein und wenig Erfolgschancen haben. Ich glaube mein Account wurde gelöscht, da ich mehrfach Fanseiten von einer Sportperson erstellt habe. Allerdings wäre das meines Erachtens kein ausreichender Grund, da es tausende von Fanseiten auf Facebook gibt. Warum dürfen andere eine Fanseite erstellen, aber ich nicht? Das ist eine starke Ungleichbehandlung. Daher hätte man doch wohl gute Erfolgsaussichten oder was meint ihr?


Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(94142 Beiträge, 36091x hilfreich)

Zitat (von coolertyp123):
Was kann ich noch tun?

A) nichts
B) sich aufregen
C) in einem Gerichtsverfahren sinnlos Geld verbrennen



Zitat (von coolertyp123):
Allerdings wäre das meines Erachtens kein ausreichender Grund

Kommt auf den Inhalt an.

Wobei, alleine so eine
Zitat (von coolertyp123):
da ich mehrfach Fanseiten von einer Sportperson erstellt habe

objektiv sinnlose Handlung könnte das ausgelöst haben.



Zitat (von coolertyp123):
Warum dürfen andere eine Fanseite erstellen, aber ich nicht?

Weil FB entschieden hat, Dich nicht mehr als Kunden zu wollen.



Zitat (von coolertyp123):
Das ist eine starke Ungleichbehandlung.

Ja und?



Zitat (von coolertyp123):
Daher hätte man doch wohl gute Erfolgsaussichten

Nö.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
cirius32832
Status:
Bachelor
(3608 Beiträge, 983x hilfreich)

https://www.facebook.com/communitystandards/objectionable_content

Das sind die Gemeinschaftsstandarts. Und dann kannst Du ja lesen und mal selbstkritisch fragen, was auf Dich zutrifft. Dann hast Du Deine Begründung.

Man kann übrigens auch versuchen ein neues Facebook-Konto anzulegen

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
coolertyp123
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

@Harry van Sell

Also darf Facebook tun und lassen was sie wollen? Facebook ist so groß, dass sie eine große Verantwortung tragen und ihre Macht nicht missbrauchen dürfen. Daher dürfen sie nicht einfach Menschen ungleich behandeln. Damit machen sie sich strafbar und ich werde dagegen vorgehen!

@cirius32832

Aus meiner Sicht habe ich keinmal gegen die Gemeinschaftsstandards verstoßen und ich konnte nie Stellung dazu beziehen oder habe den genauen Grund für den Verstoß erfahren und ein neues Konto bringt mir nicht meine Facebook Kontakte und über 300 K Gruppenmitglieder und Followern.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
bostonxl
Status:
Praktikant
(743 Beiträge, 72x hilfreich)

Zitat (von coolertyp123):
Damit machen sie sich strafbar und ich werde dagegen vorgehen!
Keine Ahnung, womit sich Facebook hier strafbar gemacht haben soll. Du kannst natürlich den zivilrechtlichen Weg einschlagen und erstmal einen Anwalt beauftragen. Den zahlst aber erst mal Du.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(94142 Beiträge, 36091x hilfreich)

Zitat (von coolertyp123):
Also darf Facebook tun und lassen was sie wollen?

Nö, sie sind an die Gesetze gebunden.
Da es aber gar kein Gesetz gibt, mit Dir überhaupt einen Vertrag eingehen zu müssen und es auch kein Gesetz gibt, das die dazu verpflichtet Dir niemals zu kündigen (im Gegenteil, das Gesetz besagt sie dürfen Dir jederzeit kündigen), handeln sie hier im Rahmen der Gesetze.



Zitat (von coolertyp123):
Facebook ist so groß, dass sie eine große Verantwortung tragen und ihre Macht nicht missbrauchen dürfen.
Das ist dann was für das Philosophie-Forum eine Tür weiter.



Zitat (von coolertyp123):
Daher dürfen sie nicht einfach Menschen ungleich behandeln.

Juristisch gesehen ist das eben nicht verboten.



Zitat (von coolertyp123):
Damit machen sie sich strafbar

Natürlich machen sie sich damit nicht strafbar, das ist schlicht Unfug.



Zitat (von coolertyp123):
Damit machen sie sich strafbar und ich werde dagegen vorgehen!

Tue das - jeder darf sein Geld verbrennen wie er mag ...



Zitat (von bostonxl):
Du kannst natürlich den zivilrechtlichen Weg einschlagen

Er kann such den strafrechtlichen Weg im Rahmen der Privatklage einschlagen - dann hat er die Position des Staatsanwaltes inne.
Das wird bestimmt sehr spannend ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
bertram-der-bärtige
Status:
Praktikant
(585 Beiträge, 44x hilfreich)

Zitat (von coolertyp123):
Also darf Facebook tun und lassen was sie wollen?

Ja

Sie habne Geld. Sie haben Anwälte. Sie haben die Macht.
Du hast? Nix? Dann hast Pech gehabt

Signatur:

Ich weiß, dass ich nicht alles weiß. Manchmal ist es schön, nicht alles zu wissen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 221.158 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
91.534 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen