Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
505.196
Registrierte
Nutzer

Impressum als Bild und Audio Datei

 Von 
tru3
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)
Impressum als Bild und Audio Datei

Hallo,
ist ein Impressum, wo die Anschrift etc. als Bilddatei angezeigt wird und zusätzlich zugänglich gemacht wird, für Sehbehinderte nach §5 des TMG , durch vorlesen der Daten per Audiodatei, für Gewerbetreibende Webseiten zulässig? (Haftungsausschluss usw. aussen vor! Es geht nur um die Kontakt-Daten (Name, Anschrift, Email als Bild und Audio))

MfG

-- Editiert tru3 am 07.01.2014 23:27

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Daten Bild zulässig


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
TheCat
Status:
Lehrling
(1031 Beiträge, 733x hilfreich)

Und was machen Leute, die blind und taub sind? Denen kann keine Braille-Leiste dein Bild oder deine Audio-Datei anzeigen.

Und was machen Leute, die Bilder deaktiviert haben (oder Lynx nutzen) und deren Lautsprecher ausgeschaltet ist?

Alles nicht "unmittelbar zugänglich" und damit abmahngefährdet.

Die Email-Adresse kann man doch sicherlich hinreichend obfuskieren, wenn man Spam befürchtet. Mal abgesehen davon, daß ein guter Spamfilter da eh die Königslösung ist, oder meinst du, bei Amazon oder eBay müssen die Mitarbeiter täglich 1 Million Spam-Mails manuell löschen? Deren Email-Adressen kennt auch jeder Spambot.
Im übrigen können gute Spambots auch Bilder lesen, oder willst du die Email-Adresse dann auch noch Captcha-mäßig hinter wirren Linien verstecken, damit sie auch kein normaler Mensch mehr lesen kann?


Alles andere muß man sowieso nicht obfuskieren, was soll der Sinn sein?

-- Editiert TheCat am 08.01.2014 10:50

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
tru3
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

Danke für ihre Antwort. Ja es geht um Spamschutz und darum das die Identität nicht sofort über Suchmaschinen mit Seiteneninhalten in Zusammenhang gebracht werden können. Sie sind also der Meinung das ein Bild und Audio in Kombination als nicht unmittelbar erreichbar gelten würde. Blinde haben doch spezielle Hard und oder Software, worüber Seiteninhalte vorgelesen werden und somit sowieso Lautsprecher aktiv sind. Nutzer die Bilder deaktiviert haben, haben auch die Möglichkeit über das Audiofile. Sie waren der Meinung das ein Bot per OCR ein Bild Auslesen könnte. Das stimmt. Man kann dem entgegen wirken, indem man die Auflösung heruntersetzt, eine für Maschinen schwer erkennbare Schriftart nutzt und die Schrift etwas schräg verlaufen lässt, so das es für einen Menschen noch gut lesbar ist. Probieren sie es gerne aus mit einer guten OCR Software. Diese entschlüsselt dann nur noch Hyyroglyphen aus dem Bild.

Die frage ist noch nicht abschließend geklärt. Ist das Prozedere abmahnfähig? Oder hat man der unmittelbaren Zugänglichkeit, mit der Audiodatei Genüge getan? Gibt's da Referenzen? Wie würde ein Richter entscheiden?

MfG

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Mumpitzmaster
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 23x hilfreich)

Wie TheCat bereits schrieb werden mit dem Verfahren Menschen ausgeschlossen die ausschließlich mit einer Braille-Leiste ins Netz gehen. (Blind & Taub z.B.)
Evtl. lassen sich Blinde auch nicht unbedingt die Seiten vorlesen sondern nutzen eben nur solch eine Leiste.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
tru3
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

Und wenn man denn Text zusätzlich noch in Brailleschrift einbindet? Können solche Brailleleisten die Brailleschrift lesen? Und falls ja, wäre das Vorhaben dann immer noch durch einen anderen Grund abmahnfähig?

-- Editiert tru3 am 08.01.2014 12:32

-- Editiert tru3 am 08.01.2014 12:33

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#6
 Von 
TheCat
Status:
Lehrling
(1031 Beiträge, 733x hilfreich)

quote:
Wie bitteschön gucken solche Menschen denn eine Internet-Seite an?

Du solltest auch lesen, was du zitierst. Du weißt offenbar nicht, was eine Braille-Leiste ist.

http://www.flickr.com/photos/hirnrinde_de/3414145532/

quote:
Und wenn man denn Text zusätzlich noch in Brailleschrift einbindet? Können solche Brailleleisten die Brailleschrift lesen?

Ich denke schon. Das hilft dir aber nicht, s.u.

quote:
Und falls ja, wäre das Vorhaben dann immer noch durch einen anderen Grund abmahnfähig?

Ja, weil wir immer noch den (nichtblinden) Nutzer mit Text-Terminal (= keine Bilder) und ausgeschalteten Lautsprechern haben. Auch der wird vom Gesetz geschützt. Es gibt nirgendwo im BGB ein "dieser Paragraph gilt nur für Nutzer mit mindestens Firefox 12.0". ;)

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
TheCat
Status:
Lehrling
(1031 Beiträge, 733x hilfreich)

quote:
Ja es geht um Spamschutz

Und ich wiederhole mich:
Ein gut konfigurierter SpamAssassin filtert dir praktisch alles raus, praktisch ohne false positives . Benutzt jede gute Firma schon im Mailserver (also nicht erst im Client).

quote:
und darum das die Identität nicht sofort über Suchmaschinen mit Seiteneninhalten in Zusammenhang gebracht werden können.

Tja, leider wollte aber der Gesetzgeber genau das - daß man sich als Anbieter nicht so leicht verstecken kann. Willkommen im Internet.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
tru3
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen