Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
590.517
Registrierte
Nutzer

Impressum am unteren Ende der Kontaktseite?

14.10.2005 Thema abonnieren Zum Thema: Angabe Impressum
 Von 
marc schwieritzke
Status:
Beginner
(115 Beiträge, 4x hilfreich)
Impressum am unteren Ende der Kontaktseite?

hallo,
ich wuerde gerne wissen, ob es Pflicht ist eine Link
auf der Hauptseite einer Internetseite(kein Shop) zu fuehren.
Momentan steht das Impressum am unteren Ende der Kontakseite.
Vielen Dank im voaus-

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Angabe Impressum


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
SteigerMan
Status:
Schüler
(201 Beiträge, 43x hilfreich)

soweit ich weiss muss es klar erkennbar vorhanden sein, also nicht irgendwo auf einer seite versteckt. der hinweis auf der stadrtseite, dass das impressum auf der kontakt-seite zu finden ist sollte dann ausreichen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Schranzi
Status:
Frischling
(48 Beiträge, 15x hilfreich)

Das Gesetz schreibt vor, dass die Impressumsangaben leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten sind. Das Impressum darf somit nicht "versteckt" werden. Am besten ist es, wenn auf jeder einzelnen Seite der Website ein Link erscheint, der direkt zu dem Impressum führt. Das OLG München hat mit Urteil vom 11.9.2003 entschieden, dass auch ein Impressum, dass sich zwei Klicks von der Hauptseite entfernt befindet, noch statthaft ist. Vier Klicks sollen dagegen nicht mehr genügen, meint das LG Düsseldorf (Az. 34 O 188/02 ). Nach einer Entscheidung des OLG München vom 12.2.2004 soll auch aufwendiges Scrollen dazu führen, dass das Impressum nicht mehr leicht erkennbar und unmittelbar erreichbar ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Baranovski
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 1x hilfreich)

dazu habe ich auch eine frage

wie groß ist die wahrscheinlichkeit das mir was "passiert" wenn ich kein impressum habe?

kann ein webseiten-besucher der mich nicht mag, einfach verklagen weil ich kein impressum habe???
oder wer hätte interesse mich deswegen zu verklagen???

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
luDa
Status:
Lehrling
(1729 Beiträge, 341x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>

§ 6 Allgemeine Informationspflichten

Diensteanbieter haben für geschäftsmäßige Teledienste mindestens folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten:

1. den Namen und die Anschrift, unter der sie niedergelassen sind, bei juristischen Personen zusätzlich den Vertretungsberechtigten,

2. Angaben, die eine schnelle elektronische Kontakt-aufnahme und unmittelbare Kommunikation mit ihnen ermöglichen, einschließlich der Adresse der elektronischen Post,

3. soweit der Teledienst im Rahmen einer Tätigkeit angeboten oder erbracht wird, die der behördlichen Zulassung bedarf, Angaben zur zuständigen Aufsichtsbehörde,

4. das Handelsregister, Vereinsregister, Partnerschaftsregister oder Genossenschaftsregister, in das sie eingetragen sind, und die entsprechende Registernummer,

5. soweit der Teledienst in Ausübung eines Berufs im Sinne von Artikel 1 Buchstabe d der Richtlinie 89/48/ EWG des Rates vom 21. Dezember 1988 über eine allgemeine Regelung zur Anerkennung der Hochschuldiplome, die eine mindestens 3-jährige Berufsausbildung abschließen (ABl. EG Nr. L 19 S. 16), oder im Sinne von Artikel 1 Buchstabe f der Richtlinie 92/51/EWG des Rates vom 18. Juni 1992 über eine zweite allgemeine Regelung zur Anerkennung beruflicher Befähigungsnachweise in Ergänzung zur Richtlinie 89/48/EWG (ABl. EG Nr. L 209 S. 25), die zuletzt durch die Richtlinie 97/38/EG der Kommission vom 20. Juni 1997 (ABl. EG Nr. L 184 S. 31) geändert worden ist, angeboten oder erbracht wird, Angaben über

a) die Kammer, welcher die Diensteanbieter angehören,

b) die gesetzliche Berufsbezeichnung und den Staat, in dem die Berufsbezeichnung verliehen worden ist,

c) die Bezeichnung der berufsrechtlichen Regelungen und dazu, wie diese zugänglich sind,

6. in Fällen, in denen sie eine Umsatzsteueridentifikationsnummer nach § 27a des Umsatzsteuergesetzes besitzen, die Angabe dieser Nummer.

Weitergehende Informationspflichten insbesondere nach dem Fernabsatzgesetz, dem Fernunterrichtsschutzgesetz, dem Teilzeit-Wohnrechtegesetz oder dem Preisangaben- und Preisklauselgesetz und der Preisangabenverordnung, dem Versicherungsaufsichtsgesetz sowie nach handelsrechtlichen Bestimmungen bleiben unberührt.
<hr size=1 noshade>


als zunächst gilt das ganze nur für geschäftliche internetseiten, seinen hobbykeller kann jeder ohne impressum vorstellen (wenngleich ein solches trotzdem sinn machen kann).

problematisch wenn das impressum fehlt sind folgende aspekte:

- der liebe mitbewerber sieht einen guten grund zur geschäftsschädigung - eine abmahnung ohne eigenes risiko kostet ca. 2.000 eur.
- es sieht einfach besser aus, viele kunden schauen vorm bestellen in unbekannten shops einmal ins impressum um sich zu vergewissern, dass nicht grad eine ltd geschäftspartner wird.

weitergehende pflichten können sich noch aus dem medienstaatsvertrag ergeben:

quote:<hr size=1 noshade>
§ 10
[Informationspflichten]
(1) Diensteanbieter haben für Mediendienste folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten:

1. Namen und Anschrift sowie

2. bei juristischen Personen auch Namen und Anschrift des Vertretungsberechtigten.


(2) Diensteanbieter haben für geschäftsmäßige Mediendienste mindestens folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten:

1. den Namen und die Anschrift, unter der sie niedergelassen sind, bei juristischen Personen zusätzlich den Vertretungsberechtigten,

2. Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme und unmittelbare Kommunikation mit ihnen ermöglichen, einschließlich der Adresse der elektronischen Post,

3. soweit der Mediendienst im Rahmen einer Tätigkeit angeboten oder erbracht wird, die der behördlichen Zulassung bedarf, Angaben zur zuständigen Aufsichtsbehörde,

4. das Handelsregister, Vereinsregister, Partnerschaftsregister oder Genossenschaftsregister, in das sie eingetragen sind, und die entsprechende Registernummer,

5. soweit der Mediendienst in Ausübung eines Berufs im Sinne von Artikel 1 Buchst. d der Richtlinie 89/48/EWG des Rates vom 21. Dezember 1988 über eine allgemeine Regelung zur Anerkennung der Hochschuldiplome, die eine mindestens dreijährige Berufsausbildung abschließen (ABl. EG Nr. L 19 S. 16), oder im Sinne von Artikel 1 Buchst. f der Richtlinie 92/51/EWG des Rates vom 18. Juni 1992 über eine zweite allgemeine Regelung zur Anerkennung beruflicher Befähigungsnachweise in Ergänzung zur Richtlinie 89/48/EWG (ABl. EG Nr. L 209 S. 25), die zuletzt durch die Richtlinie 97/38/EG der Kommission vom 20. Juni 1997 (ABl. EG Nr. L 184 S. 31) geändert worden ist, angeboten oder erbracht wird, Angaben über

a) die Kammer, welcher die Diensteanbieter angehören,

b) die gesetzliche Berufsbezeichnung und den Staat, in dem die Berufsbezeichnung verliehen worden ist,

c) die Bezeichnung der berufsrechtlichen Regelungen und dazu, wie diese zugänglich sind,

6. in Fällen, in denen sie eine Umsatzsteueridentifikationsnummer nach § 27a des Umsatzsteuergesetzes besitzen, die Angabe dieser Nummer.

Weitergehende Informationspflichten insbesondere nach dem Fernabsatzgesetz, dem Fernunterrichtsschutzgesetz, dem Teilzeit-Wohnrechtegesetz oder dem Preisangaben- und Preisklauselgesetz und der Preisangabenverordnung, dem Versicherungsaufsichtsgesetz sowie nach handelsrechtlichen Bestimmungen bleiben unberührt.


(3) Diensteanbieter von journalistisch-redaktionell gestalteten Angeboten, in denen vollständig oder teilweise Inhalte periodischer Druckerzeugnisse in Text oder Bild wiedergegeben oder in periodischer Folge Texte verbreitet werden, müssen zusätzlich zu den Angaben nach Absatz 1 und unbeschadet des Absatzes 2 einen Verantwortlichen mit Angabe des Namens und der Anschrift benennen. Werden mehrere Verantwortliche benannt, so ist kenntlich zu machen, für welchen Teil des Mediendienstes der jeweils Benannte verantwortlich ist. Als Verantwortlicher kann nur benannt werden, wer

1. seinen ständigen Aufenthalt im Inland hat,

2. nicht infolge Richterspruchs die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter verloren hat,

3. voll geschäftsfähig ist und

4. unbeschränkt strafrechtlich verfolgt werden kann.


(4) Diensteanbieter haben bei kommerziellen Kommunikationen, die Bestandteil eines Mediendienstes sind oder die einen solchen Dienst darstellen, mindestens die nachfolgenden Voraussetzungen zu beachten:

1. kommerzielle Kommunikationen müssen klar als solche zu erkennen sein,

2. die natürliche oder juristische Person oder Personenvereinigung, in deren Auftrag kommerzielle Kommunikationen erfolgen, muss klar identifizierbar sein,

3. Angebote zur Verkaufsförderung wie Preisnachlässe, Zugaben und Geschenke müssen klar als solche erkennbar sein und die Bedingungen für ihre Inanspruchnahme müssen leicht zugänglich sein sowie klar und unzweideutig angegeben werden und

4. Preisausschreiben oder Gewinnspiele mit Werbecharakter müssen klar als solche erkennbar und die Teilnahmebedingungen leicht zugänglich sein sowie klar und unzweideutig angegeben werden.

Die Vorschriften des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb bleiben unberührt.
<hr size=1 noshade>

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
offense
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 3x hilfreich)

hallo zusammen,

darf man den link zum impressum auch einfach "contact" nennen oder muss es als "impressum" oder "imprint" gekennzeichnet sein?

sl,
offense

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
j.p
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

hallo,
ich habe jemanden der mein er brauche kein
impressun .... die seite ist aber geschäftlich... zitat... er schaut anderen auch nicht unters höschen...

wie kann am diesen mann eine lehre erteilen gegen seinen hochmut? :)

ich bin darfür das er mal eine fette strafe zahlt, er hat 5 webseiten wo er bewusst keine angaben macht.

vorallen seine steuer.nr will er nicht angeben und er hat nur ein postfach... :(

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
offense
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 3x hilfreich)

schreib ihn ein paar abmahnungen? ;)

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
j.p
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

aber er zahlt ja dann nicht, ich müsste das ja rechtlich begründen und machen.

würde gerne mit einen anwalt diese seiten abmahnen... dann hätte jeder was davon...grins
der anwalt und ich das geld...der andere GROSSE WUT :)

wer tut sich mit mir zusammen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Dreamer66
Status:
Schüler
(378 Beiträge, 120x hilfreich)

[ der anwalt und ich das geld...der andere GROSSE WUT ]

Das Geld hat nur der Anwalt und nicht du.
Abmahnen kannst du auch nur, wenn er in direkter Konkurrenz zu deinem Geschäft steht

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
j.p
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

egal wenn der anwalt das geld bekommt

es geht darum das er weis das er nicht sich über alles stellen kann.

kann ein anwalt ihn auch von sich aus abmahnen wenn er zufällig sollche seiten findet??

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 217.427 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.193 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen