Impressum auf Facebook bei Bitte um Schenkungen

21. Januar 2023 Thema abonnieren
 Von 
Mali96
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Impressum auf Facebook bei Bitte um Schenkungen

Hi Leute :D

Ich habe eine Frage an euch:
Ich betreibe eine "Seite" auf Facebook, die inzwischen mehr als 10000 Follower hat. Geht ins Politische.
Gerade kommen viele neue Follower dazu und die Kommentare zu moderieren und alles weitere nimmt Zeit in Anspruch.

Meine Frage:
Würde ich gelegentlich um kleine Schenkungen bitten, bräuchte ich dann ein Impressum?

Ich habe nichts grundsätzlich gegen ein Impressum. Aber die Seite geht ins Politische und ich habe schon diverse Drohungen erhalten. Habe auch schon private Nachrichten bekommen wo drin stand "Wenn ich dich finde schlage ich dich tot" und so etwas. Deshalb zögere ich da mit den Bitten um Schenkungen.

Kann mir jemand sagen, wie die rechtliche Lage ist?

Vielen Dank für eure Antworten und kommt gut ins Wochenende :)

Probleme mit dem Gewerbe?

Probleme mit dem Gewerbe?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



13 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Junior-Partner
(5101 Beiträge, 1195x hilfreich)

Zitat (von Mali96):
Würde ich gelegentlich um kleine Schenkungen bitten


In welcher Form? Geld - Das macht sie noch angreifbarer!
Sie brauchen eh ein Impressum - mit oder ohne Bettelei

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
eh1960
Status:
Junior-Partner
(5322 Beiträge, 1331x hilfreich)

Zitat (von Mali96):
Würde ich gelegentlich um kleine Schenkungen bitten, bräuchte ich dann ein Impressum?

Das braucht es auch ohne Schenkungen...

"Ich betreibe eine "Seite" auf Facebook, die inzwischen mehr als 10000 Follower hat. Geht ins Politische." Ist eindeutig keine Website

§18 Abs.1 MStV

Anbieter von Telemedien, die nicht ausschließlich persönlichen oder familiären Zwecken dienen, haben folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten (...)

Steuerrechtlich wären das Schenkungen, die ggf. schenkungssteuerpflichtig sind. (Wird hier aufgrund der Freibeträge vermutlich keine Rolle spielen, aber: "Schenkungen" setzen voraus, daß keine Gegenleistung dafür erbracht wird. Anderenfalls sind es steuerlich Einkünfte; bei einem als gemeinnützig anerkannten e.V. können die ggf. steuerfrei sein und der Empfänger kann eine Spendenquittung für die Spender ausstellen.)

-- Editiert von User am 21. Januar 2023 15:53

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Mali96
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für eure Antworten!

Ich habe nun mal nach den Definitionen geschaut:
"Privat" begrenzt sich, so wie ich es verstehe, auf jede Aktivität, die nicht innerhalb der eigenen Familie stattfindet. Vielleicht zählen noch die engsten Freunde.

Bedeutet das, dass jedes Profil, das in irgendeiner Weise mit der Öffentlichkeit kommuniziert, ein Impressum benötigt? Also auch wenn man zum Beispiel regelmäßig auf Nachrichtenseiten kommentiert?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Mali96
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von eh1960):
Steuerrechtlich wären das Schenkungen, die ggf. schenkungssteuerpflichtig sind. (Wird hier aufgrund der Freibeträge vermutlich keine Rolle spielen, aber: "Schenkungen" setzen voraus, daß keine Gegenleistung dafür erbracht wird. Anderenfalls sind es steuerlich Einkünfte; bei einem als gemeinnützig anerkannten e.V. können die ggf. steuerfrei sein und der Empfänger kann eine Spendenquittung für die Spender ausstellen.)


Nur um das klar zu machen:
Ich will hier keine Steuerstraftaten begehen.
Das wäre sehr dumm, da ich in einem Bereich arbeite, der ein lupenreines Führungszeugnis erfordert.

Mit dem Impressum habe ich Probleme, weil ich mir um meine Sicherheit Sorgen mache.
Wegen der brisanten Thema bekomme ich regelmäßig und teils sehr intensive und detaillierte Morddrohungen und Fantasien zu anderen Straftaten, die man gegen mich begehen will.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Mali96
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hier mal drei Drohungen, die exemplarisch zu verstehen sind, damit ihr wisst, was ich meine.

Anzeige habe ich erstattet, aber alle mit §170 ausgegangen (Täter nicht ermittelbar).

https://ibb.co/LPJ6w7k
https://ibb.co/cT46HRQ
https://ibb.co/G3z5vx6

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Mali96
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Als Ergänzung:
Die Themen meiner Seite sind Frauenrechte, häusliche Gewalt und Incels.
Die getroffenen Hunde machen sich immer wieder bemerkbar wie ihr anhand der Bilder seht.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
pa517628-35
Status:
Beginner
(140 Beiträge, 2x hilfreich)

Das mit dem Impressum dürfte nicht so schwierig sein. Gibt genug Anbieter die genau für diesen Fall einen Service anbiete. (Könnte nur sein bei politischen Themen eben nicht)

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
cirius32832
Status:
Junior-Partner
(5101 Beiträge, 1195x hilfreich)

Zitat (von Mali96):
Ich will hier keine Steuerstraftaten begehen.
Das wäre sehr dumm, da ich in einem Bereich arbeite, der ein lupenreines Führungszeugnis erfordert.


Na dann braucchen sie entweder ein Gewerbe oder gründen einen Verein

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Mali96
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cirius32832):
Na dann braucchen sie entweder ein Gewerbe oder gründen einen Verein


Warum wurde zuvor gesagt, dass das Einkommen zu versteuern ist?
Das wäre kein Problem.
Warum soll nun ein Gewerbe zu gründen sein?

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Mali96
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von pa517628-35):
Das mit dem Impressum dürfte nicht so schwierig sein. Gibt genug Anbieter die genau für diesen Fall einen Service anbiete. (Könnte nur sein bei politischen Themen eben nicht)


Was kostet so etwas?
Steht dann meine Adresse nirgendwo?

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107547 Beiträge, 38036x hilfreich)

Zitat (von pa517628-35):
Gibt genug Anbieter die genau für diesen Fall einen Service anbiete.

Ist nur das Problem, das veile davon nicht die Bedingung einer gesetzlich erforderlichen "ladungsfähigen Anschrift" erfüllen.



Zitat (von Mali96):
Was kostet so etwas?

Schätze 60-100 EUR / Monat wenn es ordentlich gemacht wird.



Zitat (von Mali96):
Steht dann meine Adresse nirgendwo?

Zumindest nicht öffentlich ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
eh1960
Status:
Junior-Partner
(5322 Beiträge, 1331x hilfreich)

Zitat (von pa517628-35):
Das mit dem Impressum dürfte nicht so schwierig sein. Gibt genug Anbieter die genau für diesen Fall einen Service anbiete. (Könnte nur sein bei politischen Themen eben nicht)

Dann ist aber dieser Anbieter der medienrechtlich verantwortliche und entscheidet auch über die Inhalte der Seite, weil er sie ja auch straf- und zivilrechtlich verantwortet...

Das wird keine machen.

Was es gibt: Dienstleister, die eine "ladungsfähige Adresse" anbieten, bei der jederzeit entsprechend Post zugestellt werden kann. Macht z.B. jeder Rechtsanwalt, alles gegen üppige Bezahlung. Andere Dienstleister sind preisgünstiger.

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
cirius32832
Status:
Junior-Partner
(5101 Beiträge, 1195x hilfreich)

Zitat (von Mali96):
Warum wurde zuvor gesagt, dass das Einkommen zu versteuern ist?
Das wäre kein Problem.
Warum soll nun ein Gewerbe zu gründen sein?


Es gibt mehrere Optionen. Sie sind alt genug, sich die für Sie beste herauszusuchen

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.704 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.520 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen