Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
530.347
Registrierte
Nutzer

Kündigung bei O2

5.12.2018 Thema abonnieren
 Von 
Looser68
Status:
Beginner
(63 Beiträge, 42x hilfreich)
Kündigung bei O2

Ich habe bei O2 direkt, nachdem ich mir am Telefon eine Vetragsverlängerung zu verbesserten Konditionen aufschwätzen lassen hab, diese unmissverständlich über die EAdresse: dsl-kundenservice@cc.o2online.de, gekündigt. Die Kündigungsemail ist angeblich nicht auffindbar und gilt so wie so nicht, da Kündigungen nur auf der Website von O2 eingereicht werden dürfen, das stünde schon in den AGB`s. Macht es Sinn sich dagegen anwaltlich vertreten zu lassen?

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Schlichter
(7114 Beiträge, 3742x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Macht es Sinn sich dagegen anwaltlich vertreten zu lassen?
Wenn Du Geld zum Fenster rausqwerfen willst dann ja.

Ansonsten mal eine Frage, wie soll denn der Anwalt beweisen, dass die Mail deinerseits beim Empfänger eingegangen ist?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Mr.Cool
Status:
Schlichter
(7955 Beiträge, 3302x hilfreich)

Da es keinen offiziellen Email-Support bei O2 gibt und die meisten Adressen als "no reply" markiert sind, ist das vergebliche Liebesmüh. Außerdem meintest Du vermutlich widerrufen statt kündigen? Dann hättest Du der Widerrufsbelehrung folgen müssen. Dort steht auch eine gültige Email-Adresse drin, die nur für Widerrufe genutzt werden kann und auch bestens funktioniert. Nach Ablauf der verpassten Widerrufsfrist hilft auch kein Anwalt mehr.

Signatur:Vernunft ist wichtiger als Paragraphen
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12303.07.2019 16:29:14
Status:
Lehrling
(1402 Beiträge, 405x hilfreich)

Nun, wenn wirklich gekündigt wurde, würde auch das Auffinden einer E-Mail nichts bringen. Der Vertrag wäre dann bis zum Ende seiner Mindestlaufzeit (idR 12-24 Monate nach Abschluss/Verlängerung) zu erfüllen.

Zitat (von Looser68 ):
da Kündigungen nur auf der Website von O2 eingereicht werden dürfen

Diese Aussage ist falsch. Kündigungen/Widerrufe dürfen (und müssen sogar) auf allen offiziellen Kommunikationswegen angenommen werden. Ein Blick in das Impressum der Webseite des Vertragspartners (oder AGB, Widerrufsbelehrung, etc) führt diese Wege auf. Grundsätzlich ist der postalische Weg, zwecks späterem Nachweis, zu bevorzugen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.208 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.505 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.