Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
557.832
Registrierte
Nutzer

Sonderkündigungsrecht, ab wann möglich?

 Von 
Reisser123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)
Sonderkündigungsrecht, ab wann möglich?

Hallo Forum,

ich habe eine Frage zum Sonderkündigungsrecht.

Und zwar funktioniert mein Internetanschluß seit ca. 2 Wochen nicht mehr. Neue Hardware wurde vom Provider schon geschickt, geht trotzdem nicht. Techniker war schon vor Ort, hilft alles nichts...

Montag ist der nächste Termin mit einem Techniker.

Ich meine wenn das Internet nicht die volle Geschwindkeit hat, kann ich nichts machen, heißt ja immer "bis zu". Aber in meinem Fall habe ich gar kein Internet.

Frist auf Nachbesserung wurde schon für nächste Woche gesetzt. Kann ich danach von meinem Sonderkündigungsrecht gebrauch machen oder habe ich schlechte Karten?

Danke & Viele Grüße

-- Editiert Reisser123 am 27.06.2014 13:56

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Internet Provider Sonderkündigungsrecht


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(23925 Beiträge, 15568x hilfreich)

quote:
Ich meine wenn das Internet nicht die volle Geschwindkeit hat, kann ich nichts machen, heißt ja immer "bis zu"

Das bedeutet aber dennoch nicht, dass der Provider Narrenfreiheit hat. Die Grenze ist je nach Gericht immer bisschen anders aber beispielsweise nur ein Zehntel der Geschwindigkeit (keine Drosslung) ist sicherlich ein Grund für eine Sonderkündigung.

Wie dem auch sei: Du hast eine Frist gesetzt. Und es gab schon mehrere Versuche. Schaue, dass du die gut dokumentierst, alles aufhebst und dann sollte der Weg zur Sonderkündigung frei sein, wenn es nächste Woche immer noch nicht funktioniert.


-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8367 Beiträge, 3401x hilfreich)

quote:
Aber in meinem Fall habe ich gar kein Internet.
Dafür hat der Techniker bestimmt eine Erklärung? Warum auch gleich an Kündigung denken? Davon kommt auch kein Internet, schon gar nicht, wenn die letzte Meile einen Kabelbruch hat. Ein neuer Provider muß durch das selbe Kabel!
Druck machen ist durchaus sinnvoll und eine Kündigung mit Nachfrist (Enschreiben) verleiht der Beschwerde die nötige Ernsthaftigkeit.

-----------------
"Vernunft ist wichtiger als Paragraphen"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Reisser123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)

Zur Info.

Es handelt sich hierbei um Internet über den Kabelanschluß.
Kabelbruch ist auszuschließen da der Techniker die Leitungen gemessen hat und alles in Ordnung ist. Laut seiner Aussage muss das Modem bei meinem Provider noch freigechaltet werden.

Der Provider sagt das Modem wäre freigeschaltet, es muss ein Techniker kommen.

Wie gesagt ist Montag der 2. Termin für einen Techniker.

Das mit der Kündigung hängt damit zusammen da ich keine Bemühungen sehe das Problem zu lösen (Immerhin geht es nun schon seit 2 Wochen so). Das Fass zum Überlaufen hat ein Besuch meiner Freundin im Ladengeschäft gebracht. Zitat:"Mir doch ****** egal was ihr habt, nehmt Euch doch einen Anwalt."

So etwas geht gegenüber der zahlenden Kundschaft einfach gar nicht wenn nach dem Stand der Dinge gefragt wird.

Viele Grüße und danke für die Hilfe bisher.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8367 Beiträge, 3401x hilfreich)

Ah, ok, so ist das nur zu verständlich. Dann hat man Internet über Telefonkabel auch noch als Alternative.

-----------------
"Vernunft ist wichtiger als Paragraphen"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(23925 Beiträge, 15568x hilfreich)

Es käme auch eine Minderung au 0€ wegen Nicht-Leistung in Betracht. Wobei das natürlich das Ganze auch nicht verbessert.

Ein kleiner Tipp: Heutzutage haben doch alle Firmen Facebook-Seiten, wo man auch ein wenig sein Leid klagen kann. In knappen Worten, höflich aber deutlich sein Leid zu schildern. Insbesondere das Hin- und her, dass alles in Ordnung sei und trotzdem hat man kein Internet oder die Aussage "Mir egal, dann nehmt euch doch ein Anwalt" bewirkt oft, dass dort plötzlich alles hektisch wird und euch helfen will.
Halbstündliches Widerholen, falls dort mehr los sein sollte, hilft auch.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Reisser123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)

Das mit der Facebook Seite habe ich schon versucht. Gleiches Ergebnis, keine Reaktion. Aber da Beschwerden im Stundentakt dort aufschlagen sind sie das schon gewohnt denk ich.

Das mit der Minderung auf 0€ ist aber eine gute Idee, danke dafür.

Es hilft ja alles nichts, ich werde nächsten Montg den Techniker abwarten und dann schauen wie ich weiter vorgehe.

Wünsche allen ein schönes Wochenende.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 197.933 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.032 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.