Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.220
Registrierte
Nutzer

Spam an gewerbl. Adresse erhalten / Abmahnung?

2. Juni 2011 Thema abonnieren
 Von 
Dopavin
Status:
Praktikant
(504 Beiträge, 120x hilfreich)
Spam an gewerbl. Adresse erhalten / Abmahnung?

Hallo zusammen,

für mich stellt sich folgende Frage:

Wenn ein Unternehmer(nur Nebengewerbe, reiner Onlinehandel) eine eigens für die Internetseite erstellte Mail-Adresse eingerichtet hat, zu der nur Kundenanfragen und Kundenaufträge eingehen können, eine Spam-Mail (deutsches Impressum, deutsche Seite) erhält, was kann er gegen den Absender unternehmen?

Die Mail enhält die Anfrage, ob der Absender sein E-Book auf der Internetseite des Onlinehandels präsentieren dürfe. Für den Händler ist diese Mail jedoch nichts anderes als Werbung, die der Absender wahrscheinlich einem großen Verteiler zugeschickt hat (keine Anrede).

Darf jeder unter dem Schutzmantel einer angeblichen Anfrage Werbung für sein Produkt machen?



-----------------
" "

-- Editiert am 02.06.2011 09:22

Probleme mit dem Gewerbe?

Probleme mit dem Gewerbe?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Lifeguard
Status:
Student
(2906 Beiträge, 1310x hilfreich)

Ja darf er.

Jetzt bleiben dir zwei Möglichkeiten:

Du nimmst die Mailadresse runter, und machst statt dessen ein Webformular.

Du schreibst ins Impressum und zu der Mailadresse deutlich lesbar sinngemäß folgendes dazu.

Liebe Anbieter, wenn ich etwas benötige komme ich auf Sie zu. Gerne können Sie mir aber auch Ihre Angebote schicke, welche ich gegen eine Unkostenpauschale von 99€ zzgl MwSt gerne prüfe. Dieser Vertrag kommt durch Versenden von Angeboten an die Mailadresse zustande.


Meine Erfahrung ist, das jeder 5. zahlt.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105610 Beiträge, 37796x hilfreich)

quote:
Darf jeder unter dem Schutzmantel einer angeblichen Anfrage Werbung für sein Produkt machen?

Einzelfallbeurteilung.
Das käme auf die entsprechende Formulierung an.



War denn auch ein Preis genannt zu dem du selbst das Buch kaufen kannst?
Oder nur ein allgemeiner Preis den das Produkt kosten würde mit Provision für dich?





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Dopavin
Status:
Praktikant
(504 Beiträge, 120x hilfreich)

Wortlaut:

quote:

Hallo,

unter http://XXX biete ich ein kostenloses E-Book mit einer ausführlichen Notebook-Kaufberatung und umfassenden Informationen und Tipps zum Download an. Bei den Recherchen für das E-Book bin ich unter anderem auf Ihre Webseite gestoßen.

Wären Sie bereit, meine Webseite bzw. das E-Book von Ihrer Webseite aus zu verlinken (z. B. von http://xxx)? (Info von Schachfreund, die hier genannte Seite ist mir unbekannt)

(Das E-Book kann übrigens ohne Anmeldung oder ähnliche Hürden einfach im PDF-Format heruntergeladen werden, ohne weitere Verpflichtungen. Das wird auch dauerhaft so bleiben.)

Falls das für Sie interessant ist, kann ich Ihnen gerne einen (eigens geschriebenen) Artikel zum Thema zusenden, den Sie auf Ihrer Webseite veröffentlichen können.



Für mich ist das Werbung und keine Frage.

-----------------
" "

-- Editiert am 06.06.2011 07:18

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105610 Beiträge, 37796x hilfreich)

Für dich eventuell.

Die Frage ist halt wie ein Richter so etwas sieht.


Der würde in einer Kooperationsanfrage höchstwarscheinlich keine Werbung im eigentlichen Sinne sehen - schon gar nicht in Rahmen von SPAM.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.585 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.510 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen