Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
528.151
Registrierte
Nutzer

Telekom Sonderkündigung - Umzug Pension

 Von 
angel2011
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Telekom Sonderkündigung - Umzug Pension

Guten Abend,

folgendes Problem stellt sich momentan mit der Telekom:
Im Jahre 2006 habe ich den damaligen Vertrag Telefon&Internet meines Ex Lebenspartners übernommen. Im Jahre 2007 wurde ich darauf telefonisch hingewiesen das sich die Tarife ändern und es weniger kosten würde, allerdings wurde im Telefonat nicht erwähnt das somit ein neuer Vertrag mit einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten eingegangen wird.
Nun stellt sich folgendes Problem, ich habe den Arbeitgeber gewechselt, meine Wohnung aufgelöst und bin für die nächsten Monate in einer Pension untergebracht, wo ich definitiv den Telefon, als auch den Internetanschluss der Telekom NICHT nutzen kann. Aus diesem Grund informierte ich die Telekom mündlich, als auch schriftlich und wies auf mein Sonderkündigungsrecht hin, da ich am alten Wohnort abgemeldet bin und nun in einer Pension bzw Hotel lebe, die bereits einem Telekom Tarif nutzen und mir dieser zur Verfügung steht. Die Angaben von der Pension, deren Tarif, sogar die Vertragsnummer teilte ich der Telekom mit, allerdings erklärte die Telekom das aus diesem Grund kein Sonderkündigungsrecht möglich sei.
Nun zahle ich bis Mitte 2010 für eine Leistung die ich nicht in Anspruch nehmen kann auch, wenn ich wollte ! Des weiteren hatte bzw habe ich eine 1000 Leitung am alten Wohnort lt. Vertrag, aber nicht mal 512k kamen an, somit weniger Leistung, als versprochen.
Des weiteren hat die Telekom , die Abmeldebescheinigung erhalten, wie gewünscht und dennoch wurde plötzlich das Versprechen gebrochen und eine Sonderkündigung sei nun nicht möglich.

Gibt es eine Möglichkeit den Vertrag zu kündigen in meinem Spezialfall ?

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Vertrag Telekom Kündigen Sonderkündigungsrecht


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Speedy Gonzales
Status:
Praktikant
(527 Beiträge, 337x hilfreich)

Wieso sollte die Telekom nicht die Möglichkeit haben Dir in der Pension einen Telefonanschluß bereitszustellen?

Die technische Infrastruktur (freier Port, Cu-Doppelader, Innenleitung in der Pension zum Zimmer) sind sicherlich vorhanden bzw. lassen sich leicht realisieren.

quote:
Des weiteren hatte bzw habe ich eine 1000 Leitung am alten Wohnort lt. Vertrag, aber nicht mal 512k kamen an, somit weniger Leistung, als versprochen.

Schon mal die AGB zum DSL1000 durchgelesen?

quote:
DSL 1000 wird mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 1 024 kbit/s Downstream (auf der Anschlussleitung in Rich-tung des Kunden) und bis zu 128 kbit/s Upstream (auf der An-schlussleitung aus Richtung des Kunden) überlassen.

http://www.t-home.de/dlp/agb/36401.pdf

Es kommt zum einen darauf an wie weit man von der Telekom-Vermittlungsstelle (Standort DSLAM) entfernt wohnt und zum anderen stört jeder DSL-Nachbar die Leitungen so dass, je mehr DSL-Anschlüsse es in einem Kabelstrang gibt, die verfügbare Bandbreite wegen der Nebenstörer immer weiter abnimmt (bis gar nichts mehr geht).
Im letzten Fall wird der Anschluß von der Telekom aus gekündigt da er nicht bereitstellbar ist (es gibt keinen Anspruch auf DSL Grundversorgung, nur Anspruch auf Grundversorgung mit einem T-Net Anschluß).

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
angel2011
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Lt. Telekom habe ich sogar die Möglichkeit zu kündigen, da die Pension einen Anschluß bereits vorhanden hat, so wurde dies mir zumindest von einem Service Mitarbeiter erklärt, allerdings pflegen diese anscheinend sowas nicht in Ihren Protokollen ein, wenn Sie mit dem jeweiligen Kunden reden, denn der nächste Mitarbeiter weiß, dann komischer Weise davon nichts und verneint das Recht auf Kündigung. Ich finde es nur unmöglich das die Telekom auf gar keinen Lösungsvorschlag eingeht und den Kunden "sitzen" lässt, Hauptsache man bezahlt brav.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Speedy Gonzales
Status:
Praktikant
(527 Beiträge, 337x hilfreich)

quote:
Lt. Telekom habe ich sogar die Möglichkeit zu kündigen, da die Pension einen Anschluß bereits vorhanden hat, so wurde dies mir zumindest von einem Service Mitarbeiter erklärt

Steht das so in den AGBn drin?
Nur diese sind relevant, alles andere kommt vom Hörensagen und entbehrt öfters einer Grundlage.

quote:
Ich finde es nur unmöglich das die Telekom auf gar keinen Lösungsvorschlag eingeht und den Kunden "sitzen" lässt, Hauptsache man bezahlt brav.

Wieso ist das "unmöglich"?
Du bist einen Vertrag eingegangen und regst Dich darüber auf dass die Telekom ihren Part am Vertrag erfüllen will?

Ich habe vorhin etwas überlesen:

quote:
Aus diesem Grund informierte ich die Telekom mündlich, als auch schriftlich und wies auf mein Sonderkündigungsrecht hin, da ich am alten Wohnort abgemeldet bin und nun in einer Pension bzw Hotel lebe, die bereits einem Telekom Tarif nutzen und mir dieser zur Verfügung steht. Die Angaben von der Pension, deren Tarif, sogar die Vertragsnummer teilte ich der Telekom mit, allerdings erklärte die Telekom das aus diesem Grund kein Sonderkündigungsrecht möglich sei.

Das Sonderkündigungsrecht hast Du nicht weil die Pension / das Hotel einen eigenen Vertrag mit der Telekom hat und Du über deren Telefonanlage telefonieren kannst.
Ein Sonderkündigungsrecht hat man immer dann wenn die Telekom nicht mehr in der Lage ist Dir am Wohnort einen eigenständigen Anschluß zur Verfügung zu stellen (fehlende Infrastruktur z.B. durch Adernmangel, d.h. es muss aufgegraben werden, neue Kabel verlegt etc.) oder Umzug auf eine Insel oder ins Ausland.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 182.101 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.094 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.