Website Crawling für privaten gebrauch

6. Juli 2024 Thema abonnieren
 Von 
bunt123
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Website Crawling für privaten gebrauch

Moin,

wäre es legal eine App zu programmieren und kostenlos zur Verfügung zu stellen, die für einen Suchbegriff die Übersetzung in einem Onlinewörterbuch sucht und die Ergebnisse so darstellt, dass sie in einer Vokabelliste gespeichert werden können um damit Sprachen zu lernen?
Und das gleiche für Fotos von z.B. Google Bilder?
Diese Daten sollen nur offline auf dem Endgerät der User gespeichert werden.

Also im Prinzip: Ist es Legal Programme zu verbreiten, die öffentlich zugängliche, urheberrechtlich geschützte Inhalte für private Zwecke speichern und anzeigen/abspielen?
Vermutlich wäre ein YouTube-Downloader in der gleichen Kategorie?

Vielen Dank und viele Grüße!

Probleme mit dem Gewerbe?

Probleme mit dem Gewerbe?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Schlichter
(7632 Beiträge, 1585x hilfreich)

Wenn ich direkt in einem Online Wörterbuch suche, brauche ich die App nicht. Bevor ich also Zeit und Mühe in die Frage "ist das legal" stecke, würde ich doch eher die Frage stellen "braucht man sowas"

Und da ich nein sage, würde ich dann auch nicht die Gefahr gehen, dass es eventuell doch nicht legal ist.

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
bunt123
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Das Ziel ist ja einen Vokabeltrainer zu bauen, in den die Übersetzungen automatisch kopiert werden. Das ist durchaus sinnvoll, wenn man die Zeit zum Lernen nutzen will und nicht zum wechseln zwischen den Apps.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122560 Beiträge, 40151x hilfreich)

Problematisch wird es immer, wenn urheberrechtlich geschützte Inhalte von Dritten für eigene Zwecke genutzt werden sollen.

Ich würde da mal eine Beschäftigung mit den §§ 44b, 60d UrhG anregen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.037 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.261 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen