Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
519.736
Registrierte
Nutzer

Website: Recht auf Löschung der Daten, Einwilligung zur Datenschutzerklärung

 Von 
bera22
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Website: Recht auf Löschung der Daten, Einwilligung zur Datenschutzerklärung

Lieben Forenmitglieder,

folgendes Szenario bezüglich der neuen Datenschutzgrundverodnung möchte ich Ihnen schildern:

Ein Websitebetreiber sammelt selber keine persönlichen Daten, benutzt jedoch die Google Maps API, die Daten sammelt und der Serverprovider auf dem die Website gehosted ist, setzt Cookies. Somit sammeln Dienstleister, die der Websitebetreiber nutzt, persönliche Daten. Daraus ergeben sich folgende Fragestellungen:

1. Jeder Nutzer der Website hat ein Recht darauf, dass seine persönlichen Daten gelöscht werden.
Muss der Websitebetreiber diesen Anspruch weiterleiten an seine Dienstleister oder muss der Kunde sich direkt an selbige wenden?

2. Das die Dienstleister Daten sammeln, muss logischerweise in die Datenschutzerklärung. Bekannt ist auch das Nutzer dem Sammeln von persönlichen Daten zustimmen müssen. Heißt das, dass der Nutzer der Datenschutzklärung auf der Website aktiv zustimmen muss oder reicht es einen Link zur Datenschutzerklärung anzubieten (s. neue Datenschutzgrundverodnung)?



Mit freundlichen Grüßen,
bera22

-- Editiert von bera22 am 30.03.2018 15:31

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Daten Website Kunde recht


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(68033 Beiträge, 31782x hilfreich)

Zitat (von bera22):
Jeder Nutzer der Website hat ein Recht darauf, dass seine persönlichen Daten gelöscht werden.

Nö, da fehlt es schlicht an der gesetzlichen Grundlage für.



Zitat (von bera22):
muss der Kunde sich direkt an selbige wenden?

Der Kunde muss sich an den wenden der die Daten speichert und verwendet.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
bera22
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(68033 Beiträge, 31782x hilfreich)

Zitat (von bera22):
Gemäß der neuen Datenschutzgrundverordnung gibt es dieses Recht.

Mal abgesehen davon, das erst zu 25.05 vollständig gilt, hätte auch danach der Nutzer kein Recht auf Löschung der Daten.

Sondern nur ein Recht auf Löschung der Daten, sofern bestimmte Kriterien erfüllt wären.

In Deutschland könnte dem die gesetzliche Aufbewahrungspflicht aus der Steuergesetzgebung oder aus dem HGB entgegen stehen oder die Datenvorratsspeicherung.

Es wird also bei Bedarf geprüft werden müssen, welche Daten wann wie wo erfasst wurden und wessen Interessen schwerer wiegen.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
4x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen