Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.304
Registrierte
Nutzer

Wertersatz bei Widerruf - wer setzt die Höhe des Wertersatzes fest?

6. Mai 2004 Thema abonnieren
 Von 
Gismo32
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 1x hilfreich)
Wertersatz bei Widerruf - wer setzt die Höhe des Wertersatzes fest?

Hallo,

wer setzt die Höhe des Wertersatzes fest, die bei einer Rücksendung anfallen können, wenn die Ware mehr als besichtigt wurde?

Klar der Händler setzt die Höhe fest, aber wie hoch? Gibt es gesetzliche Grenzen? In Zahlen?

Danke im Voraus
Bernhard

Probleme mit dem Gewerbe?

Probleme mit dem Gewerbe?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9585 Beiträge, 1698x hilfreich)

Zum einen hängt dies an Art und Umfang der Benutzung.

Wurde etwa ein im Fernabsatz verkauftes Auto bereits vom K zugelassen, müßte er die (nicht unerhebliche) Wertminderung voll tragen.

Wird ein Artikel nur normal benutzt, wäre lediglich anteilig an der üblichen Abschreibungsdauer orientiert der Nutzungsvorteil zu berechnen:
bei normalen Waren, ausgehend von 3 Jahren Abschreibung, also mit ca. 0,1% vom Kaufpreis pro Tag; bei Kfz BGH-abgesegnete 0,67% vom Kaufpreis pro gefahrene 1.000 km.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Gismo32
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo Mareike,

Vielen Dank für Deine Antwort.

Also wenn nun ein K eine Speicherkarte erwirbt, die komplett verschweißt in einer großen Plastikbox (Öffnen nur mittels Zerschneiden) vom Hersteller geliefert wird und K diese zum Testen aufmacht. Dann muss er pro Tag maximal 10 Cent Zahlen, bei einem Warenwert von z.b. 100 Euro?

Die Karte ist doch nie wieder als Neuware an den Mann zu bringen, auch wenn die Speicherkarte selbst nagelneu aussieht.

Danke
Bernhard

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
psst
Status:
Lehrling
(1576 Beiträge, 173x hilfreich)

Hier müßte eigendlich gar nichts gezahlt werden - das Problem dürfte sein ,dieses dem Händler zu verdeutlichen ...

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9585 Beiträge, 1698x hilfreich)

Sehe das auch so wie psst.

Wenn lediglich durch eine entsprechende Verpackung das Widerrufsrecht ausgehebelt werden könnte, wäre das nicht im Sinne des Gesetzgebers.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
wolfmuc
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo
ich habe vorschnell einige Domains gesichert und registrieren lassen, nun möchte ich dieses wiederrufen. Bin ich trotzdem zur vorauszahung für 1 Jahr verpflichtet?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.632 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.533 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen