Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
599.724
Registrierte
Nutzer

Wie erkenne ich ein Fake Impressum einer Homepage?

15.1.2022 Thema abonnieren
 Von 
Kamur
Status:
Beginner
(80 Beiträge, 10x hilfreich)
Wie erkenne ich ein Fake Impressum einer Homepage?

Hallo,

seit Corona schießen ja alle möglichen Homepages aus dem Boden, die angebliche objektive Informationen verkünden. Jetzt bin ich auf eine Seite gestoßen, die im Bekanntenkreis hoch gelobt wird, in meinen Augen aber Blödsinn ist. Um mich näher mit der Seite zu beschäftigen, hab ich als erstes mal das Impressum angeschaut und festgestellt, dass dort keine natürliche Person angegeben ist, sondern eine Firma ohne Angabe der Rechtsform. Als ich versucht habe, diese Firma zu googeln, bin ich ins Leere gelaufen und kann nicht mal sagen, ob die überhaupt existiert.

Dass ein Impressum bei einer Internetseite angegeben sein muss, ist ja eigentlich den kommerziellen Seiten vorbehalten und private sind hiervon ausgenommen, aber wie sieht das bei einer Seite aus, die (angeblich) von einer Firma bestrieben wird und nur Informationen verkündet, aber nichts verkauft? Ist diese Seite dann privat oder kommerziell?

Ist das vorhandene (nichtssagende) Impressum rechtskonform oder ein Fake?

Gruß

Verstoß melden

Probleme mit dem Gewerbe?

Probleme mit dem Gewerbe?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
kalledelhaie
Status:
Praktikant
(847 Beiträge, 151x hilfreich)

Zitat (von Kamur):
Ist diese Seite dann privat oder kommerziell?


Vorab: die Grenze ist hier sehr eng. Ein Werbebanner oder ein Hinweis auf eine gewerbliche Tätigkeit und die Pflicht wird ausgelöst.

Darüber hinaus gibt es auch noch das Presserecht. Hier zum Einstieg wahllos ohne den Artikel in Gänze gelesen zu haben, der erste Googletreffer:

https://website-check.de/blog/impressum/der-inhaltlich-verantwortliche-im-impressum-55-absatz-2-rstv/

Signatur:

Die von mir vertretenen Meinungen sind rein private Einschätzungen und ersetzen keine professionelle

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Kamur
Status:
Beginner
(80 Beiträge, 10x hilfreich)

Zitat (von kalledelhaie):
https://website-check.de/blog/impressum/der-inhaltlich-verantwortliche-im-impressum-55-absatz-2-rstv/


Wie in diesem Artikel zu lesen ist, muss lt. § 55 Absatz 2 RStV der Verantwortliche eine natürliche Person sein. Wunderbar.

Hinzuzufügen ist allerdings noch, dass der § 55 Absatz 2 RStV zwischenzeitlich vom § 18 Abs. 2 MStV abgelöst wurde.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(95662 Beiträge, 36322x hilfreich)

Zitat (von Kamur):
Wie erkenne ich ein Fake Impressum einer Homepage?

Durch sorgfältige Recherche aller dort genannten Angaben



Zitat (von Kamur):
Dass ein Impressum bei einer Internetseite angegeben sein muss, ist ja eigentlich den kommerziellen Seiten vorbehalten und private sind hiervon ausgenommen,

Das ist komplett falsch, siehe § 18 Abs. 2 MStV.



Zitat (von Kamur):
aber wie sieht das bei einer Seite aus, die (angeblich) von einer Firma bestrieben wird und nur Informationen verkündet, aber nichts verkauft? Ist diese Seite dann privat oder kommerziell?

Das kommt auf die konkreten Inhalte und die Adressaten an.



Zitat (von Kamur):
Ist das vorhandene (nichtssagende) Impressum rechtskonform oder ein Fake?

In Ermangelung hellseherischer Fähigkeiten nicht zu beantworten.

Erst mal müsste überhaut eine Pflicht zum führen eines Impressum bestehen.
Und nur weil es einem als nichtssagend erscheint, macht es da nicht rechtswidrig.



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 223.453 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
92.359 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen