Acer Notebook Gewährleistung

21. Juli 2010 Thema abonnieren
 Von 
TeslaSpule
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Acer Notebook Gewährleistung

Hallo folgendes Problem:

Ich habe einen nagelneuen Laptop von Acer der noch innerhalb der ersten 6 Monate der Gewährleistung liegt. Unglücklicherweise wurde der Laptop mit einem Werksfehler ausgeliefert (Ich bin kein Einzelfall diesen Fehler haben vermutlich alle Modelle dieser Serie), der dazu führt das eine geminderte Leistung auftritt (Genauer gesagt wird bei der Grafikkarte statt 16x PCI Express Lanes nur 1x ausgenutzt). Um Diesen Fehler zu beheben wurde in vielen Foren geraten ein BIOS Update von Acer auszuführen. Gesagt getan habe ich also das offiziell von Acer herausgegebene BIOS Update installiert. Nachdem das Update zunächst erfolgreich verlaufen ist, fuhr sich der Laptop automatisch herunter und startete danach nicht mehr. Nun habe ich das Gerät eingeschickt und Acer verlangt aufgrund von Fremdeinwirkung das ich die Reparatur bezahle, die mit 300 Euro zu Buche schlägt bei einem Warenwert von gerade einmal 850 Euro, was ich aber nicht einsehe. Die Frage ist wer hat nun Recht.

-----------------
""

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(120998 Beiträge, 39975x hilfreich)

quote:
Ich habe einen nagelneuen Laptop von Acer der noch innerhalb der ersten 6 Monate der Gewährleistung liegt.

Was hier vollkommen irrelevant ist, da du die Herstellergarantie von acer in anspruch genommen hast.
Früher waren dort Schäden durch BIOS-Flashen ausgeschlossen, heute dürfte es noch genauso sein.


Du hättest dich damit an den Verkäufer wenden müssen um die gesetzliche Gewährleistung und die daraus resultierenden Rechte zu beanspruchen.

So wirst du wohl die 300 EUR bezahlen müssen ...

-----------------
"
Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
TeslaSpule
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich denke hier liegt ein Missverständnis vor. Ich habe natürlich das Gerät an den Händler geschickt Acer hat eben als Reparaturwerkstatt dieses Händlers nur bedingt damit zu tun. Der Verkäufer hat mich nach meinem Einwand nun allerdings an Acer weitergeleitet, da diese auf direkte Anfragen angeblich kulanter reagieren als wenn der Verkäufer dies tut.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
TrueBlood
Status:
Praktikant
(924 Beiträge, 349x hilfreich)

quote:
Du hättest dich damit an den Verkäufer wenden müssen


Aus Sicht des VK war das Gerät aber doch bei Übergabe mangelfrei.

Warum sollte der VK dafür einstehen müssen, daß vom Hersteller herausgegebene Updates dieses unbrauchbar machen?

Der K hätte sich bezüglich des ursprünglichen Problems am VK festbeißen müssen. Nach seiner Selbstvornahme (auch wenn diese vom Hersteller empfohlen wurde, dafür kann der VK ja nichts) dürften Mängelansprüche folglich erloschen sein.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Mumpel
Status:
Schüler
(419 Beiträge, 90x hilfreich)

quote:

Aus Sicht des VK war das Gerät aber doch bei Übergabe mangelfrei.



Hi,

..ja nee, iss klar, das "sagen" DIE "immer". Kann aber nicht richtig sein, wenn
der Hersteller ein Update anbietet oder macht, oder Geräte sogar retour gerufen werden. So wie man den TE verstehen kann, ist das Problem offensichtlich im Internet bekannt /dokumentierbar.

------------------------------------------

Die Reparaturkosten würde ich doch stark anzweifeln..der Bioschip wird
getauscht, und selbst mit Arbeitszeit kommt das nie auf 300 Euro.

Das nennt sich Abzocke.....

Gruss

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(120998 Beiträge, 39975x hilfreich)

quote:
Die Reparaturkosten würde ich doch stark anzweifeln..der Bioschip wird
getauscht, und selbst mit Arbeitszeit kommt das nie auf 300 Euro.

Das war mal in den 90er Jahren so, als das BIOS noch auf einem Sockel steckte.
Heutzutage sind die BIOS-Chips z.B. mit SMD-Technik per Roboter aufgelötet. Er müsste als unter zuhilfnahme von Lupe sehr vorsichtig ausgelötet werden, danach müsste der Chip wieder eingelötet werden.
Dabie muss man darauf achten, das die Bauteile nicht zu heiß werden, da sonst weitere Schäden auftreten können.

Der Aufwand wäre sehr kostenintensiv (ca. 1h).

Aus diesem Grunde wird heute schlicht die Hauptplatine getauscht (Aufwand ca. 15 - 20 Minuten, und die liegen nun mal so bei 200-400 EUR.



quote:
Ich denke hier liegt ein Missverständnis vor. Ich habe natürlich das Gerät an den Händler geschickt

Das war natürlich grundsätzlich richtig.
Fatal war jedoch hier die Selbstvornahme. Damit düften sämtliche Gewährleistungsansprüche aus diesem Fehler obsolet sein.

Statt sich vom Händler abwimmeln zu lassen, hätte man darauf bestehen müssen das ER dieses Problem löst.
Bei Sachmängeln in den ersten 6 Monaten kann man Reparatur oder Austausch verlangen oder Rücktritt von Vertrag erklären. Für die Mängelbeseitigung hat der Händler je nach Gegenstand nach ständiger gängiger Rechtsprechung 7-21 Tage Zeit.




-----------------
"
Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
bogus1
Status:
Master
(4223 Beiträge, 1424x hilfreich)

Weiß nicht, ob es hier um dasselbe Problem geht, acer argumentiert schon eigenartig:

Frage:

quote:
"bezugnehmend auf ihre mail vom 02.03.10 mit bearbeitungsnummer XXXXXXX stellt sich mir folgende frage:
wer übernimmt die garantie, solte das bios update fehlschlagen und daraus ein schaden am rechner entstehen? sie empfehlen ein bios update, bieten entsprechende dateien zum download an, jedoch schreiben sie in einer zeile:
"Generell geschieht ein Update des BIOS auf eigene Gefahr und Acer übernimmt bei einem fehlgeschlagenem BIOS Update keine Haftung!",
einige zeilen weiter unten schreiben sie jedoch:
"Wenn durch die Empfehlung und den Angaben zur Ausführung dennoch das Update keine Besserung bringt oder darüber ein Fehler passieren, so fällt das unter die Gewährleistung.".
was gilt jetzt? gewährleistung oder garantie, wer haftet? ein bios update ist wie sie sicher wissen mit erheblichen risiken verbunden und sollte ich nun ihrer empfehlung folgen um einen fehler in einem neuen gerät zu beheben, das update jedoch fehlschlagen, so habe ich kein fehlerhaftes gerät mehr sondern ein zerstörtes gerät. acer übernimmt hier keine garantie? das update von acer vornehmen zu lassen ist überdies kostenpflichtig?! das gerät ist neu und hat demnach noch garantie, wozu dient jedoch eine garantie, wenn ich für die behebung eines offenbaren fehlers entweder geld zahlen muss, oder gefahr laufe mein gerät völlig zu zerstören.
ich bitte um aufklärung.

mit freundlichen grüßen,"



Antwort:

quote:
Ein BIOS Update ist eine zumutbare Maßnahme um ein technisches Problem zu beheben.
Wenn durch die Empfehlung und den Angaben zur Ausführung dennoch das Update keine Besserung bringt oder darüber ein Fehler passieren, so fällt das unter die Gewährleistung.
Sollte das Repaircenter von Ihnen den Auftrag zur Ausführung des BIOS Updates erhalten, so erfolgt das Update auf kostenpflichtiger Basis.

Wir haben Ihnen alle notwendigen Angaben und Daten dazu mitgeteilt. Eine weitere Stellungnahme wird nicht ausgeführt."


Ergebnis;

quote:
habe mich daraufhin mit dem verkäufer (amazon) in verbindung gesetzt und die haben mir bestätigt, dass im falle eines fehlschlagens des bios updates (sofern von acer empfohlen) amazon das notebook umtauscht bzw das geld zurück erstattet. na immerhin, verstehe die kundenpolitik von acer zwar nicht, aber ich bin jetzt wenigstens halbwegs abgesichert, sollte das update fehlschlagen. werde es trotzdem lieber vom fachmann anner ecke machen lassen, auch wenn ich theoretisch weiss wie man unter dos flasht.....die 20 euro ists mir wert.


http://www.acer-userforum.de/acer-service/25927-acer-raet-schriftlich-zum-bios-update-uebernimmt-aber-keine-haftung.html

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Mumpel
Status:
Schüler
(419 Beiträge, 90x hilfreich)

Hi,

bogus1 iss wie immer "genial".

-----------------------

Wenn der Hersteller solche Zicken macht, vielleicht mal einen
Leserbrief an die CT schreiben, oder auch Verbraucherzentrale.

Gruss

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12326.07.2010 01:12:05
Status:
Schüler
(225 Beiträge, 55x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.646 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.983 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen