Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
525.809
Registrierte
Nutzer

Änderungen des Namens im Kaufvertrag

 Von 
Jiggi
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 1x hilfreich)
Änderungen des Namens im Kaufvertrag

Hi,

meine Freundin und ich haben uns vor kurzen eine Küche angesehen und sind uns relativ schnell mit dem Möbelhaus einig geworden. Meine Daten waren zu dem Zeitpunkt in deren System. Wärend meiner Abwesenheit musste ich meine Freundin alleine ins Möbelhaus schicken.Der Ansprechpartner wurde in der Zwischenzeit gegen einen anderen Kollegen ersetzt. Man hat ihr entsprechend den Vertrag (globalvertrag) mit meinen Daten vorgelegt und sagte ihr, Sie könne einfach etwas unkenntlich schreiben, dann würde man nicht sehen ob Sie oder ich den Vertrag unterschrieben habe. Sie bestand letztlich darauf auf ihren Namen zu unterschreiben. Heiß also das nun Sie im Vertrag steht mit ihrer Unterschrift. In der Zwischenzeit wurde das Aufmaß gemacht und die Küche musste angepasst werden, sowohl von den Maßen als auch vom Preis.
Der eigentliche Fall ist nun, dass ich gerne im Vertrag stehen möchte (falls es Schwirigkeiten gibt und wir rechtlich durch meine Versicherung abgesichert sind). Uns sagte man jedoch, eine Namensänderung sei Systemtechnisch nicht möglich, der Chef hätte dieses abgelehnt. Da die Küche aber nun ja geändert werden muss, muss es doch eh den Vertrag ändern. Das es Systemtechnisch nicht möglich ist, halte ich für einen Vorwand. Auf eine schriftliche Adressänderung (Freundin durchstreichen und meine Kontaktdaten verwenden) mit Stempel und Unterschrift wollte man sich nicht einlassen. Man prüft jetzt, ob ich zusätzlich mit auf den Vertrag aufspringen kann. Würde meinerseits irgendeine Handhabe bestehen die Änderung durchführen zu lassen?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Vertrag Küche bestehen


12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69882 Beiträge, 32134x hilfreich)

Zitat (von Jiggi):
Auf eine schriftliche Adressänderung (Freundin durchstreichen und meine Kontaktdaten verwenden)

Wieso Adressänderung? Weiter oben hat sie doch nur unterschrieben?
Zitat (von Jiggi):
Sie bestand letztlich darauf auf ihren Namen zu unterschreiben.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Jiggi
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 1x hilfreich)

Der Vertrag wurde auf die jetzige Adresse meiner Freundin ausgestellt. Ich möchte nur zwangsläufig mit im Vertrag auftauchen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69882 Beiträge, 32134x hilfreich)

Nach Abschluss des Vertrages besteht in der Regel kein Rechtsanspruch mehr, das der Vertragspartner geändert wird.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(34721 Beiträge, 12420x hilfreich)

Zitat:
Ich möchte nur zwangsläufig mit im Vertrag auftauchen.

Darauf besteht kein Anspruch.

Schließe doch einfach mit Deiner Freundin einen Kaufvertrag ab um klarzustellen, dass Du der Eigentümer der Küche bist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Bachelor
(3691 Beiträge, 1410x hilfreich)

Auch nicht perfekt, weil Garantieansprüche unter der Maßgabe "nur an den Erstkäufer" stehen könnten. Und wenn dann die Freundin die Ex ist und den Anspruch nicht abtreten mag...

Aber das Problem ist selbstgemacht; wenn die Freundin darauf bestanden hat, zu unterschreiben (und damit Vertragspartner zu werden), dann ist daran nicht der VK schuld.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69882 Beiträge, 32134x hilfreich)

Zitat (von BigiBigiBigi):
wenn die Freundin darauf bestanden hat, zu unterschreiben (und damit Vertragspartner zu werden)

Mit der Unterschrift alleine wäre sie noch nicht zum Vertragspartner geworden, aber durch Angabe von ihren Adressdaten als Vertragspartner und Unterschrift in Kombination sieht das anders aus.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Anami
Status:
Senior-Partner
(6700 Beiträge, 1232x hilfreich)

Zitat (von Jiggi):
Ich möchte nur zwangsläufig mit im Vertrag auftauchen.
Warum zwangsläufig?

Signatur:Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. Karl V.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Sir Berry
Status:
Schlichter
(7002 Beiträge, 2503x hilfreich)

Zitat (von Jiggi):
ch möchte nur zwangsläufig mit im Vertrag auftauchen.

Tauchst Du doch, und zwar in dem Vertrag den das Möbelhaus mit Dir geschlossen hat.
Nur nicht in dem weiteren Vertrag, den das Möbelhaus mit Deiner Freundin geschlossen hat.
Ich gehe zwar nicht davon aus, dass das Möbelhaus auf Erfüllung beider Verträge besteht, weil das Ganze zu offensichtlich ist, gleichwohl ist die rechtliche Situation durchaus so, dass zwei Verträge im Raum stehen.

Wenn das Möbelhaus Dich in den Vertrag der Freundin nicht mit aufnehmen will, ist das halt so. Es gibt nur wenige Fälle in denen Verträge durch einseitige Erklärung geändert werden können. Der Normalfall ist die übereinstimmende Erklärung aller Vertragspartner.

Durch das Aufmaß bedingte Änderungen können z.B. - wenn die Möglichkeit im Grundvertrag eingeräumt wurde - durch einseitige Erklärungen wirksam werden.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Jiggi
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 1x hilfreich)

Danke für die bisherigen Antworten. Das merkwürdige ist nun, dass wir durch Änderungen im Aufmaß nun einen neune Globalvertrag unterschreiben sollen. Hier sind nun nicht mehr von Lieferzeit von 11 Wochen die Reden sondern 15 Wochen. Anfangs waren wir im Verkaufsgespräch bei 8 Wochen.
Aufgefallen ist auch, dass beide Globalverträge, sowohl der alte als auch der neue am 30.08 erstellt wurden. Der neue Vertrag ist nun nicht unterschrieben. Wie gehen wir hier Klugerweise vor? 15 Wochen Lieferzeit ist für mich fast unzumutbar.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Jiggi
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 1x hilfreich)

Den neuen Vertrag haben wir Blanko nun per Mail bekommen. Wenn wir den nun Unterschrieben zurück Mailen, haben wir dann nicht automatisch einen Fernabsatzvertrag mit 14 tägigen Rücktrittsrecht :P ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69882 Beiträge, 32134x hilfreich)

Zitat (von Jiggi):
haben wir dann nicht automatisch einen Fernabsatzvertrag mit 14 tägigen Rücktrittsrecht :P ?

Nein



Zitat (von Jiggi):
Den neuen Vertrag haben wir Blanko nun per Mail bekommen.

Prima, dann kann man ja jetzt die gewünschten Vertragspartner eintragen.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Jiggi
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 1x hilfreich)


Zitat (von Jiggi):
Den neuen Vertrag haben wir Blanko nun per Mail bekommen.

Prima, dann kann man ja jetzt die gewünschten Vertragspartner eintragen.

Das hätte ich auch gedacht. Stellt sich das Haus aber quer. Warum auch immer.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 180.988 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.681 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.