Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
614.591
Registrierte
Nutzer

B-Ware beim Händler bestellt, funktioniert nicht.

6. August 2022 Thema abonnieren
 Von 
go555918-98
Status:
Beginner
(54 Beiträge, 0x hilfreich)
B-Ware beim Händler bestellt, funktioniert nicht.

Hallo Leute,

habe bei einem Online Händler für Computer und Computerteile ein Mainboard und eine CPU bestellt, welche als B-Ware deklariert ist. (Originalverpackung nicht vorhanden)

So, heute angekommen, System soweit zusammengebaut, funktioniert nicht.
Kann definitiv aussschließen dass es an meinen anderen Komponenten liegt, denn ich habe dann wieder mein altes Mainboard und alte CPU eingebaut und da funktioniert alles tadellos.

Habe dem Händler nun geschildert, dass die Ware nicht funktioniert und ich sie gerne zurücksenden möchte.

Frage;

Kann ich schon vom Kaufvertrag zurücktreten und vom Widerrufsrecht gebrauch machen, sprich Geld zurück und Ware zurück an den Händler?

Oder was sind meine Möglichkeiten? Wie ist da die Rechtslage?

Liebe Grüße

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(30765 Beiträge, 16512x hilfreich)

Kann ich schon vom Kaufvertrag zurücktreten und vom Widerrufsrecht gebrauch machen, sprich Geld zurück und Ware zurück an den Händler? Natürlich - das ginge sogar, wenn die Ware einwandfrei wäre.

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(102745 Beiträge, 37429x hilfreich)

Ich hoffe ja nicht, das man das

Zitat (von go555918-98):
Kann definitiv aussschließen dass es an meinen anderen Komponenten liegt

einzig daraus
Zitat (von go555918-98):
denn ich habe dann wieder mein altes Mainboard und alte CPU eingebaut und da funktioniert alles tadellos.

geschlossen hat?



Zitat (von go555918-98):
Kann ich schon vom Kaufvertrag zurücktreten

Nein.



Zitat (von go555918-98):
vom Widerrufsrecht gebrauch machen, sprich Geld zurück und Ware zurück an den Händler?

Wenn der Händler ein solches Widerrufsrecht gewährt, ansonsten müsste man damit leben was einem das gesetzliche Widerrufsrecht bietet



Zitat (von go555918-98):
Wie ist da die Rechtslage?

Kommt auf die uns unbekannten Details an, also z.B. Staus des Käufers, kommen die Reglungen zum Fernabsatz zum tragen, ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
go555918-98
Status:
Beginner
(54 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die bisherigen Antworten

Nun ja, doch das habe ich daraus geschlossen.

Wenn ich meine vorhandenen Teile (Sprich Netzteil, DDR4 Ram (Welcher auch supported wird laut MB Handbuch), NVME SSD und Grafikkarte verwende und diese mit dem neuen Mainboard und der neuen CPU nicht funktionieren, jedoch meine alte cpu mit meinem alten Mainboard funktionieren meine Komponenten naheliegenderweise in Ordnung sind, sonst würde ich hier nicht mit dem System schreiben können. :D

Was Verkabelung etc angeht mach ich auch im Schlaf, war alles richtig gesteckt. Kann als einzige Fehlerquelle nur entweder MB und/oder CPU ausmachen, weswegen ich die Ware ja zurückschicken möchte.

Da es ein Onlinekauf war ist das wohl der sogenannte Fernabsatz, Widerrufsrecht (Frist) beträgt 14 Tage laut Auftragsbestätigungs-eMail des Händlers.

Nun sagt der eine, ja ich könne vom Widerrufsrecht gebrauch machen, die Ware zurücksenden und mein Geld zurückerhalten und der andere Nein, was stimmt nun? :D

Konkret; Gilt hier schon dass dem Händler Gelegenheit zum Nachbessern gegeben werden muss oder kann ich vom Widerruf gebrauch machen binnen 14 Tagen nach Erhalt der Ware und die Ware gegen Geld zurücksenden?

Liebe Grüße :)

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(102745 Beiträge, 37429x hilfreich)

Zitat (von go555918-98):
Nun ja, doch das habe ich daraus geschlossen.

Nun, dieser Schluss ist schlicht falsch.
Kompatibilitätsprobleme kann es genauso geben wie unkooperative Netzteile.
Hatte sogar schon Fälle, die auf dem Papier kompatibel waren und in der Realität nicht.



Zitat (von go555918-98):
und der andere Nein,

Wo ist denn der mit dem "Nein"?
Ich lese nur von einem der "JA" schreibt und mich der "kommt darauf an" sagt-



Zitat (von go555918-98):
Gilt hier schon dass dem Händler Gelegenheit zum Nachbessern gegeben werden muss oder kann ich vom Widerruf gebrauch machen binnen 14 Tagen nach Erhalt der Ware und die Ware gegen Geld zurücksenden?

Sofern das Gesetzliche Widerrufsrecht zum Zuge kommt, hat man das Wahlrecht ob man nun die Gesetzliche Mängelhaftung oder das Gesetzliche Widerrufsrecht nutzen will.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
go555918-98
Status:
Beginner
(54 Beiträge, 0x hilfreich)

War auf die Frage mit dem kaufvertrag rücktritt bezogen, da meinten Sie nein. Vielleicht haben wir uns da falsch verstanden, ich meinte damit natürlich den Kaufvertrag zu Widerrufen und ihn damit rückgängig zu machen.

Naja, klar gibts solche Fälle immer wieder. Aber davon ist ja erst einmal nicht auszugehen, zumal ich jetzt beispielsweise ein namhaftes neues und dementsprechend starkes Netzteil verbaut habe. Sowie auch Ram. NVME SSD habe ich ja testweise auch mal gegen Sata SSD getauscht, wäre somit auch auszuschließen. Prozessor ist zwar einer ohne Onboard Grafik, wodurch ich natürlich die Onboard Grafik nicht testen kann jedoch habe ich testweise 2 verschiedene Grafikkarten ausprobiert, beide ohne Erfolg. (Die aber beide in meinem aktuellen System laufen).
Ram habe ich auch testweise meinen "Hauptram" verwendet aber auch noch ein anderes Kit, beide das selbe Ergebnis, nämlich Schwarzer Bildschirm. CMOS Reset brachte auch keine Besserung. Klar kanns jetzt immernoch an den Launen der Götter liegen ums mal übertrieben zu formulieren, jedoch liegt es da denke ich für die meisten nahe dass etwas mit der gelieferten Hardware sein muss, weshalb ich ja auch zu dem Schluss komme. (Natürlich ohne Gewähr der Richtigkeit halber).

Also so wie ich das verstehe bedeutet das, ich kann sowohl auf Ersatz bzw "Instandbringung" oder aber auch das Geld über die ursprüngliche Bezahlmethode im Rahmen der Widerrufsfrist nutzen, richtig?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(102745 Beiträge, 37429x hilfreich)

Zitat (von go555918-98):
Vielleicht haben wir uns da falsch verstanden, ich meinte damit natürlich den Kaufvertrag zu Widerrufen und ihn damit rückgängig zu machen.

Ja, der Rücktritt ist ein Element der Gesetzlichen Mängelhaftung der in der Regel eine zweimalige Nachbesserung vorsieht.



Zitat (von go555918-98):
Also so wie ich das verstehe bedeutet das, ich kann sowohl auf Ersatz bzw "Instandbringung" oder aber auch das Geld über die ursprüngliche Bezahlmethode im Rahmen der Widerrufsfrist nutzen, richtig?

Richtig.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 232.977 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.842 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen