Defekte Ware erst Reparatur, dann Austausch

3. April 2024 Thema abonnieren
 Von 
MarcoM123
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Defekte Ware erst Reparatur, dann Austausch

Guten Tag an das Forum,

Kurzer "fiktiver" Fall.

Ein Gartengeräte gekauft, evtl. einen Häcksler (80€). Dieser wurde nach Monaten das erste Mal benutzt, da er im Angebot war und vorher nicht zum Einsatz kam. Beim ersten Gebrauch funktionierte er für 30 Minuten, danach ging er nicht mehr an.

Zum Händler gefahren und das Problem geschildert.
Er meinte nur, dann schicken wir das ein. Ein Umtausch gegen ein funktionierendes Gerät lehnt er ab.
Seiner Aussage her, gibt die Zentrale die Anweisung nichts umzutauschen an gerät, erst muss es zum Hersteller, der prüft und dann sehen wir weiter.
Gerät soll jetzt durch Personalmangel und viele Aufträge ca. 3 -6 Wochen weg sein.

Auf meinen Einwand das ich ja laut § 439 Absatz 1 BGB die Wahl habe ob ich reparieren oder gegen ein mängelfreies Gerät tauschen möchte, wurde nur geantwortet. Das sind unsere Richtlinien und sie wollen damit prüfen ob das Gerät nicht zweckentfremdet und zu seinem üblichen Zweck genutzt wurde. Erst danach sehen wir ob es ein Garantiefall ist.

Hinnehmen oder nicht?

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(119780 Beiträge, 39780x hilfreich)

Zitat (von MarcoM123):
Auf meinen Einwand das ich ja laut § 439 Absatz 1 BGB die Wahl habe ob ich reparieren oder gegen ein mängelfreies Gerät tauschen möchte

Und?
Weder das eine noch das andere wurde offenbar verweigert.



Zitat (von MarcoM123):
und sie wollen damit prüfen ob das Gerät nicht zweckentfremdet und zu seinem üblichen Zweck genutzt wurde

Korrekt.
Warum sollte der Händler auf sein Rechte verzichten?



Zitat (von MarcoM123):
Gerät soll jetzt durch Personalmangel und viele Aufträge ca. 3 -6 Wochen weg sein.

Gesetzgeber und Rechtsprechung sprechen von einer "angemessenen Frist".
In der Regel gelten 14 Tage als "angemessen", jedoch ist stets der Einzelfall auf Faktoren zu prüfen, die eine Verlängerung bedingen könnte. Der allgemein bekannte Fachkräftemangel könnte ein solcher Faktor sein.
Wobei ich persönlich da bei 4 Wochen eine Grenze ziehen würde.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 267.316 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.072 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen