Erneutes Zurücksenden der Ware

31. August 2023 Thema abonnieren
 Von 
simonburko
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Erneutes Zurücksenden der Ware

Hallo,
Ich habe eine Kette bei einem OnlineShop bestellt. Als diese ankam bemerkte ich, dass diese nicht der Beschreibung entsprach. Also wollte ich den Artikel retournieren. Ohne Hilfe von PayPal hätte der Shop mir nie geantwortet. Der Shop hat mir dann eine Adresse angegeben an welche ich den Artikel zurücksenden sollte (auf eigene Kosten). Dies hab ich dann gemacht da ich keine Lust auf ein weiteres hin und her hatte. Jedoch gab es diese Adresse nicht, weshalb der Artikel wieder zu mir zurück kam. Nun hat PayPal den Fall zu meinen Gunsten entscheiden und ich habe mein Geld wieder bekommen. Jetzt hat mir der Shop geschrieben, dass ich gesetzlich dazu verpflichtet bin den Artikel wieder zu retournieren.

Bin ich dazu verpflichtet?
Ich habe immer noch keine richtige Adresse vom Shop bekommen, noch sehe ich ein noch einmal die Kosten der Rücksendung zu tragen da der Artikel nicht der Beschreibung entsprach und somit eigentlich eh der Shop die Kosten hätte tragen müssen.

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118366 Beiträge, 39562x hilfreich)

Zitat (von simonburko):
Jedoch gab es diese Adresse nicht

Festgestellt durch wen konkret mit welcher Kompetenz genau?



Zitat (von simonburko):
Nun hat PayPal den Fall zu meinen Gunsten entscheiden und ich habe mein Geld wieder bekommen

Das kann dann noch sehr teuer werden ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
DeusExMachina
Status:
Lehrling
(1343 Beiträge, 268x hilfreich)

Das Strafrecht wird z. Zt. wohl noch durch das Sommerloch beherrscht, daher bin ich aus Langeweile hier hineingestolpert.. Im "Kaufvertragsrecht" bin ich tatsächlich nicht zuhause, womit ich lediglich mit meinem laienhaften, halbwegs klaren Menschenverstand antworten kann:

Die Frage lautet:

Zitat (von simonburko):
Jetzt hat mir der Shop geschrieben, dass ich gesetzlich dazu verpflichtet bin den Artikel wieder zu retournieren.

Bin ich dazu verpflichtet?
Ich denke, dass man tatsächlich dazu "verpflichtet" ist, denn der Widerruf (die Möglichkeit der Nacherfüllung i.S.d. 439 BGB wird ja hier außer Acht gelassen bzw. übersprungen) hat den Eigentumsübergang der Sache zur Folge. Nun verstehe ich, dass die Rücksendung bereits veranlasst wurde und die entsprechenden Kosten durch den Käufer getragen wurden.
Zitat (von simonburko):
Jedoch gab es diese Adresse nicht, weshalb der Artikel wieder zu mir zurück kam.
In diesem Fall würde ich den Verkäufer um ein Rücksendeetikett bitten, da er offenbar (wenn die bisherigen Schilderungen denn zutreffen) nicht in der Lage war, die passende Adresse anzugeben.

Signatur:

Wahrheit ist Verhandlungssache.

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
simonburko
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Festgestellt durch wen konkret mit welcher Kompetenz genau?


Festgestellt wurde das durch die Deutsche Post. Der Sendung war ein Einschreiben. Nachvollziehbar durch den Aufkleber auf dem Brief und die Sendungsverfolgung.

Zitat (von Harry van Sell):
Das kann dann noch sehr teuer werden ...


Inwiefern kann das noch sehr teuer werden? Für mich oder wie ist das gemeint? PayPal hat auf der Grundlage für mich entschieden, dass ich den Artikel an die vom Käufer angegebene Adresse versendet habe.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118366 Beiträge, 39562x hilfreich)

Zitat (von simonburko):
Festgestellt wurde das durch die Deutsche Post. Der Sendung war ein Einschreiben. Nachvollziehbar durch den Aufkleber auf dem Brief und die Sendungsverfolgung.

Da wurde gar nichts festgestellt. Da hat nur ein Zusteller unbekannte Qualifikation und Fähigkeiten behauptet, das er die Anschrift nicht finden konnte, mehr nicht.

In sofern ist
Zitat (von simonburko):
Jedoch gab es diese Adresse nicht

kein juristisch valides Fundament auf da man bauen sollte, da eben genau das noch gar nicht festgestellt wurde.

Weitere Nachforschungen bezüglich der Adresse gab es nicht?



Zitat (von simonburko):
Inwiefern kann das noch sehr teuer werden? Für mich oder wie ist das gemeint?

Die Wertlosigkeit der Marketing-Phrase vom "Käuferschutz" wurde vom BGH in 2 Urteilen bestätigt, da PayPal die notwendige Befugnis zur endgültigen Entscheidung gar nicht hat - die steht in DE den Gerichten zu.
Dem Verkäufer steht nun der direkte Klageweg - ohne Umweg über Anwalt und Inkasso - offen ...

https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/bgh-viiizr8316-paypal-kaeuferschutz-zahlung-rueckerstattung-erfuellung/



Zitat (von DeusExMachina):
(die Möglichkeit der Nacherfüllung i.S.d. 439 BGB wird ja hier außer Acht gelassen bzw. übersprungen)

Richtig, der Zug ist abgefahren - nicht immer ist der bequemste Weg der vorteilhafteste ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
simonburko
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Weitere Nachforschungen bezüglich der Adresse gab es nicht?


Die Adresse besteht aus PLZ, Ort und Straße jedoch wurde keine Hausnummer angegeben. Laut der Mitarbeiterin des PayPal Kundenservice sollte ich die Sendung dennoch an diese Adresse schicken. Auf eine E-Mail mit der Frage ob dies wirklich die richtige Adresse sei antwortete der Shop mir nicht. Ich konnte auf der Internetseite des Shops keine Adresse finden, bei der die Straße übereinstimmt (es gibt nur die Adresse im Impressum). Auf Google Maps fand ich auch keine Lagerhäuser oder ähnliches entlang der Straße.

Leider antwortet der Shop auf keinerlei E-Mails.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
cirius32832
Status:
Senior-Partner
(6840 Beiträge, 1447x hilfreich)

Zitat (von simonburko):
es gibt nur die Adresse im Impressum


Die sollte existieren und an die kann man Hilfsweise auch versenden

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16240 Beiträge, 9209x hilfreich)

Trotzdem ist der Verkäufer im Annahmeverzug.

Richtig ist zwar, dass die Entscheidung von Paypal rechtlich wertlos ist, so dass das Argument "Paypal hat zu meinen Gunsten entschieden" vor Gericht nicht zählt.

Aber der Fragesteller hat ja bereits zurückgesendet - und zwar an die vom Verkäufer angegebene Adresse.

Behalten darf der Käufer die Ware nicht - aber auf eigene Kosten erneut zurücksenden muss er auch nicht.

Man könnte dem Verkäufer schreiben, dass man die Ware zur Abholung bereithält. D.h. der Verkäufer soll entwedef DHL & Co. mit einer Abholung beauftragen oder mit den Kosten in Vorleistung gehen.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118366 Beiträge, 39562x hilfreich)

Zitat (von drkabo):
Aber der Fragesteller hat ja bereits zurückgesendet - und zwar an die vom Verkäufer angegebene Adresse.

Das Problem ist hier aber, dass er an eine Adresse versendet hat die nicht zustellfähig ist - und das bereits vor dem absenden auch für jeden erkennbar ist.

Insofern wird diese Versendung nicht zählen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16240 Beiträge, 9209x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Insofern wird diese Versendung nicht zählen

Wenn genau die Adresse vom Verkäufer (!) angegeben wurde, dann sehe ich da kein Problem.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest-12315.09.2023 08:23:49
Status:
Junior-Partner
(5465 Beiträge, 925x hilfreich)

Zitat:
Die Adresse besteht aus PLZ, Ort und Straße jedoch wurde keine Hausnummer angegeben. Laut der Mitarbeiterin des PayPal Kundenservice sollte ich die Sendung dennoch an diese Adresse schicken.
Was hat der PayPal Kundenservice damit zu tun? Wer hat nun diese unvollständige Adresse tatsächlich als Empfängeradresse benannt?

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Richter
(8493 Beiträge, 4055x hilfreich)

Hallo

Zitat:
Laut der Mitarbeiterin des PayPal Kundenservice sollte ich die Sendung dennoch an diese Adresse schicken.
Dann ist doch alles klar, dann hat PP das zu verantworten und dir die Kosten zu erestatten!
Hoffentlich kannst du diese Aussage der Mitarbeiterin aber auch beweisen, denn freiwillig wid dir PP das Geld nicht geben...

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118366 Beiträge, 39562x hilfreich)

Zitat (von drkabo):
Wenn genau die Adresse vom Verkäufer (!) angegeben wurde, dann sehe ich da kein Problem.

Ich schon - zumindest wenn der Anwalt des Verkäufers einigermaßen gut ist ...

Mal als Beispiel: wenn der Autoverkäufer sagt, sie können auch Wasser statt Berzin in den Tank füllen, dann sehe ich keine Haftung des Verkäufers, wenn der Kunde das dann tatsächlich macht.

Die deutschen Gerichte sind zwar sehr verbraucherfreundlich, aber auch da sind irgendwo doch Grenzen (hoffe ich zumindest).


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
DeusExMachina
Status:
Lehrling
(1343 Beiträge, 268x hilfreich)

Also einen Zusammenhang verstehe ich hier noch nicht. Zum einen heißt es:

Zitat (von simonburko):
Der Shop hat mir dann eine Adresse angegeben an welche ich den Artikel zurücksenden sollte (auf eigene Kosten).
..obwohl..
Zitat (von simonburko):
Leider antwortet der Shop auf keinerlei E-Mails.
..und dann heißt es:
Zitat (von simonburko):
Laut der Mitarbeiterin des PayPal Kundenservice sollte ich die Sendung dennoch an diese Adresse schicken.


Also hat denn nun der Shop die Rücksendeadresse angegeben oder nicht?

Signatur:

Wahrheit ist Verhandlungssache.

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
guest-12315.09.2023 08:23:49
Status:
Junior-Partner
(5465 Beiträge, 925x hilfreich)

Zitat:
Also hat denn nun der Shop die Rücksendeadresse angegeben oder nicht?
Die Frage wurde schon weiter oben gestellt. Aber der TE beantwortet sie nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
simonburko
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von DeusExMachina):
Also hat denn nun der Shop die Rücksendeadresse angegeben oder nicht?


Der Shop hat die Adresse angegeben. Aber erst nachdem PayPal eingeschaltet wurde.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.396 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.994 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen