Falschinformation beim Neuwagenleasing

6. November 2023 Thema abonnieren
 Von 
guest-12311.11.2023 11:36:42
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Falschinformation beim Neuwagenleasing

Guten Abend Community,

Ich habe folgendes Problem. Meine Frau wollte sich nun ein Elektroauto zulege. Wir sind deshalb Anfang Oktober in ein Autohaus am Ort gegangen und haben dort nach Terminvereinbarung einen Fiat 500e probegefahren. Wir hatten im Vorfeld telefonisch Kontakt mit dem Verkäufer der uns über ein nur noch kurz bestehendes Angebot von Fiat informiert hat. Im Autohaus wurde uns dann, durch einen anderen Verkäufer (wie sich nun herausstellen sollte Lehrling), ein weißer Fiat 500e mit 3 Türen zur Probefahrt zur Verfügung gestellt. Nach der Fahrt haben wir dann dem Verkäufer mitgeteilt dass wir uns für das Auto entschieden hätten. Nach einem Telefonat sagte uns der Verkäufer dass der dreitürige leider nicht mehr zur Verfügung stünde, jedoch ein zweitüriges entsprechendes Modell. Die Frage ob es sich sonst um das gleiche Fahrzeug handeln würde bejaht er ausdrücklich. "Das identische Fahrzeug nur ohne dritte Tür". Wir haben dann vom Autohaus eine verbindliche Bestellung zugesandt bekommen. Dort war ein Fiat 500e in weiß mit Sonderausstattung 16 Zoll Felgen angegeben. Weiter ein kryptischer Modellcode mit dem Hinweis Serienausstattung.

Als wir heute das Fahrzeug in Empfang genommen haben mussten wir feststellen dass das nun gelieferte Auto (Leasingvertrag) mit Ausnahme des Grundmodells und der Farbe überhaupt nicht mit dem Fahrzeug der Probefahrt übereinstimmt. Es fehlen sämtliche Ausstattungsmerkmale die zur Kaufentscheidung geführt haben. Parksensoren, Kamera, Abstandstempomat, Sitzheizung etc.

Darauf angesprochen antwortete der ursprüngliche Verkäufer mit dem wir anfangs Kontakt hatten dass der Wagen der Probefahrt das Modell mit der höchsten Ausstattungsstufe gewesen sei. Den Hinweis dass wir darüber nicht, im Gegenteil sogar widersinnig, informiert wurden, überspielte der Verkäufer damit dass er mit dem Lehrling reden würde. Zudem verwies er auf die Ausstattungsliste der Bestellung.

Nun haben wir ein Auto das wir unter diesen Umständen niemals erworben bzw. geleast hätten da wir den gleichen Ausstattungsumfang bei anderen Herstellern um deutlich weniger Geld bekommen hätten. Nur angesichts der Ausstattung des Probefahrtwagens haben wir uns für den Fiat entschieden.

Meine Frau hat, nachdem sie nun den gesamten Oktober auf den Fiat hingefiebert hat, den Rest des Tages unter Tränen mit maximaler Enttäuschung verbracht. Und ich bin tatsächlich sehr angefressen.

Welche Möglichkeiten haben wir nun? Ich erwäge eigentlich einen Rücktritt vom Vertrag. Kann von mir als Käufer verlangt werden dass ich einen Modellcode entschlüssele um die Serienausstattung zu erfahren? In wiefern spielt die falsche Information des Verkäufers hier eine Rolle?

Für hilfreiche Antworten wäre sehr verbunden.

Viele Grüße
Thomas Maunz

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16337 Beiträge, 9243x hilfreich)

Zitat (von go649197-66):
Dort war ein Fiat 500e in weiß mit Sonderausstattung 16 Zoll Felgen angegeben. Weiter ein kryptischer Modellcode mit dem Hinweis Serienausstattung.

Das spricht dafür, dass ein Auto bestellt wurde, das die nur die Serienausstattung und zusätzlich 16-Zoll-Felgen, aber sonst keine weitere Sonderausstattung hat.

Zitat (von go649197-66):
Welche Möglichkeiten haben wir nun?

Wenn ein schlechteres Auto geliefert wurde als bestellt, haben Sie natürlich die vollen Mängelrechte, die allerdings prioritär auf Neulieferung ausgerichtet sind. Rücktritt kommt erst in Betracht, wenn die Neulieferung abgelehnt wurde oder fehlschlägt.
Das praktische Problem: Sie müssen beweisen, dass das gelieferte Auto nicht mit dem bestellten Auto übereinstimmt. Das ist angesichts der Bestellbestätigung wahrscheinlich nicht sehr aussichtsreich.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cirius32832
Status:
Senior-Partner
(6930 Beiträge, 1461x hilfreich)

Sie haben doch die Bestellung unterschrieben, da steht doch die genaue Ausstattung drin....

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118656 Beiträge, 39614x hilfreich)

Zitat (von go649197-66):
Dort war ein Fiat 500e in weiß mit Sonderausstattung 16 Zoll Felgen angegeben. Weiter ein kryptischer Modellcode mit dem Hinweis Serienausstattung.

Serienausstattung 0815, einzige Sonderausstattung 16 Zoll Felgen



Zitat (von go649197-66):
Zudem verwies er auf die Ausstattungsliste der Bestellung.

Und die enthielt Parksensoren, Kamera, Abstandstempomat, Sitzheizung etc.?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.078 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen