Garantie, Austausch gegen minderwertiges Gerät

25. Juli 2007 Thema abonnieren
 Von 
NeuerRegistrierungsversuch
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Garantie, Austausch gegen minderwertiges Gerät

Hallo,

A kauft ein Notebook, bei dem kurz vor Ablauf der Garantie der DVD-Brenner kaputt geht. Das NB wird eingeschickt, nach der 1. Reparatur ist zwar das Mainboard getauscht, das DVD-Lw ist jedoch nicht und daher noch immer defekt.

Das NB wird ein weiteres Mal eingeschickt (die Garantiezeit ist inzwischen vorüber), dieses Mal tauscht der Service das Lw aus. Allerdings war beim Kauf ein Markengerät verbaut, nun ist es ein Noname-Gerät. (Gibt man die Laufwerksbezeichnung bei Google ein findet man hauptsächlich Beiträge in Foren, die schildern, dass dieses Lw nach 6-12 Wochen den Dienst versagt, es scheint also minderwertig zu sein.)

A möchte wieder ein Lw der Marke, die beim Kauf verbaut war, der Service bittet ihn, das Gerät ein drittes Mal einzuschicken.

Als das Notebook wieder kommt befindet sich weiterhin das Noname-Lw darin, auf einem beiliegenden Zettel steht, dieses Gerät stehe dem anderen Lw in nichts nach.

Was kann A tun, um wieder ein Laufwerk der Marke zu bekommen, die beim Kauf verbaut war? Schließlich hatte die Hardware entscheidenden Einfluss auf die Kaufentscheidung, ein Notebook mit Noname-Ausstattung wäre erheblich günstiger gewesen.

In den Garantiebedingungen steht nichts dazu, dass der Käufer eine Verschlechterung des Systems hinnehmen muss.

Viele Grüße
Anna

PS: Entschuldigt bitte den dämlichen Nick, ich hatte mich erst unter einem anderen Nick registriert und auch die Email bestätigt, konnte mich aber nicht einloggen und sollte ständig die Email bestätigen. Nachdem ich sie mehrfach angefordert und bestätigt hatte, mich aber dennoch nicht einloggen konnte und das System mir nahe legte, mich erneut zu registrieren habe ich das getan.

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8429 Beiträge, 3448x hilfreich)

Es steht dem Hersteller frei beliebige Teile zu verwenden, sofern nicht in der Produktbeschreibung eine Komponente mit Marke angegeben wurde.
Ist sowieso egal, da auch IBM, Toshiba und Co. in China fertigen lassen und ob no-name oder Marke - die Teile sind oft identisch. Einen Mangel (außer psychologisch) kann ich anhand der Schilderung nicht erkennen.

-----------------
"#Vernunft ist wichtiger als Paragraphen#"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-2021
Status:
Bachelor
(3488 Beiträge, 684x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort


#4
 Von 
kai_aus_hawaii
Status:
Schüler
(235 Beiträge, 19x hilfreich)

tzzzzz.... nix für ungut aber welchem kunden interessiert welches label als brenner in einem notebook verbaut ist, zu 99,9% niemanden da die meisten sowieso von ma****a kommen. hauptsache ist das gerät funktioniert wieder!

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.971 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen