Gewährleistung - Laptop - Lack ab

27. Dezember 2021 Thema abonnieren
 Von 
StudentMichael
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Gewährleistung - Laptop - Lack ab

Guten Tag zusammen,

angenommen vor ca. 2 Monaten hat Käufer "K" einen neuen Laptop gekauft (1600€).
Jetzt ist bereits, an der Handballenauflage, der lack ab.

Der Verkäufer weigert sich den Mangel zu beheben. Er meint, verschleiß wäre nicht abgedeckt.
Aber das kann doch kein Verschleiß sein, nach so einer kurzen Zeit?

Wie seht Ihr für "K" die Erfolgschancen, bei einer Klage?

Vielen Dank im Voraus



-- Editiert von StudentMichael am 27.12.2021 17:18

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(119901 Beiträge, 39793x hilfreich)

Zitat (von StudentMichael):
Der Verkäufer weigert sich den Mangel zu beheben.

Mündlich, textlich, ...?
Mit welchem Wortlaut?



Zitat (von StudentMichael):
Er meint, verschleiß wäre nicht abgedeckt.

Richtig.



Zitat (von StudentMichael):
Aber das kann doch kein Verschleiß sein, nach so einer kurzen Zeit?

Doch.



Zitat (von StudentMichael):
Wie seht Ihr für "K" die Erfolgschancen, bei einer Klage?

Auf was konkret will er denn klagen?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
StudentMichael
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Auf was konkret will er denn klagen?


"K" will eine Nachbesserung einklagen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
StudentMichael
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Mündlich, textlich, ...?
Mit welchem Wortlaut?


Schriftlich per Email: "Wie in der letzten Nachricht bereits erklärt, sind Lackschäden, die durch die Nutzung, Reparatur, Eigen-,oder Fremdverschulden nicht von der Gewährleistung abgedeckt. "

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(119901 Beiträge, 39793x hilfreich)

Zitat (von StudentMichael):
"K" will eine Nachbesserung einklagen

Davon würde ich abraten, dann "K" trägt das voll Risiko. Wenn es Verschleiß wäre hätte man einen 3-4stelligen Betrag an der Backe.


Ich würde den Verkäufer erst mal gerichtsfest zur Nachbesserung auffordern, je nach dessen Antwort schaut man dann wie man weiter vorgeht.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 267.518 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen