Gewährleistung bei Handlerausfall & Zwang von Seri

24. März 2009 Thema abonnieren
 Von 
commander_keen
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Gewährleistung bei Handlerausfall & Zwang von Seri

Hallo!

Ich möchte mal folgenden Fall zur Diskussion stellen:

Ein privater Käufer erwirbt übers internet bei einem Händler einen EDV-Artikel. Einige solcher Artikel (z.B. ein DSL-Router) sind üblicherweise mit einer Seriennummer versehen. Nun nehmen wir mal an, der Artikel gibt plötzlich von einen Tag auf den anderen "den Geist auf" (ist also defekt). Dies geschähe in diesem Beispiel innerhalb von 6 Monaten nach Kauf.
Der Käufer ersucht erfolglos Kontakt zum Händler, um seine Gewährleistungsansprüche geltend zu machen, aber (internet-)Adresse und Telefon-Nummer führen ins Leere. Der Käufer würde mutmaßen, dass der Händler seine Aktivitäten eingestellt hat.
Also versucht er es direkt beim Hersteller, dieser stimmt einem einen Austausch zu, verlangt jedoch die anfangs erwähnte Seriennummer. Und nun sei angenommen ausgerechnet diese Seriennummer fehlt auf dem Artikel. Infolgedessen sähe sich der Hersteller außer Stande zur Tat zu schreiten und würde darauf verweisen, dass ein Verkauf seiner Geräte ohne Seriennummer den Händlern untersagt ist.

Wie wäre hier die Rechtslage? Könnte der Käufer in so einem Fall noch gegen irgendjemanden (Gewährleistungs-)Ansprüche geltend machen?

Ist eine zwingende Verknüpfung von Geräten mit Seriennummern zulässig?
(wie soll der arglose Käufer das vorher ahnen bzw. woher wüsste er welche Produkte, die er kauft, Seriennummern haben müssen und welche nicht, wenn dies teilweise nur durch entsprechende Aufkleber realisiert wird?)

schöne Grüße

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-2223
Status:
Student
(2421 Beiträge, 1221x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort


#3
 Von 
CvD
Status:
Praktikant
(951 Beiträge, 352x hilfreich)

> Ist eine zwingende Verknüpfung von Geräten mit Seriennummern zulässig?

Grundsätzlich kann der Garantiegeber in seinen Garantiebedingungen erst einmal festlegen, was er möchte (daß er die Garantie nur gegenüber Rothaarigen erbringt, in Schaltjahren bei Vollmond etc.).

Daß er Garantieansprüche an den Nachweis eines ordnungsgemäß "abstammenden" Gerätes (also keines Nachbaus o.ä.) binden möchte, ist durchaus nachvollziehbar.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
commander_keen
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die Erläuterungen, das macht die Sache erstmal gut verständlich.

Da muss man die Garantiebedingungen natürlich erstmal anfordern, meistens liegen die ja nicht so offen rum wie AGB, wie mir scheint. Da macht einkaufen ja gleich doppelt so viel Spaß :-S
Werd ich gleich mal ausprobieren, wie gut man da rankommt. Bin ja gespannt was für Ausschlussgründe es da so gibt ;-)

-- Editiert am 25.03.2009 14:50

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.707 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.592 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen