Gültiger Vertrag?

9. Juli 2007 Thema abonnieren
 Von 
Jack Sparrow
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Gültiger Vertrag?

Hallo zusammen.

Es geht um folgendes. Vor ca. 2-4 Monaten habe ich meinen damaligen World of Warcraft Account verkauft.

Jedoch ist dies nicht über einen "Vetrag" oder Ebay geschehen, sondern durch ICQ. Das ist ein normaler Messenger. Sprich ich habe jemanden gefragt ob er den Account kaufen will er sagte ja und wir kamen so ins Geschäft.

Ich habe Ihm dann alle Daten gegeben, und bat Ihn darum, die Daten zu ändern für den Account.

Vor ca. 3-4 Wochen hab ich dann gesehen das die Daten noch immer nicht geändert wurden, und der Account sehr lange nicht! Gespielt wurde.

Jetzt kommen wir zum Problem. Ich dachte mir, bevor ich den Account verkommen lassen (Mir lag sehr viel daran) hole ich ihn mir wieder zurück. Also habe ich mir ein neues Passwort zuschicken lassen und seit her spiele ich diesen Account wieder.

Gestern bekam ich dann eine Email, das der "Käufer" jetzt Anzeige erstatten will.

Desweiteren hat er damals den Account mit 1 Charakter der Stufe 63 war gekauft. Jetzt ist 1 Char 70 und 1 Char 60, also vom Wert viel höher.

Meine Fragen sind also:

-Haben wir einen gültigen Kaufvertrag?

-Hat er eine Chance damit durchzukommen, wenn er mich Anzeigen will?

-Hab ich eine Chance den Account behalten zu können?

Ich bin 19 Jahre und habe ehrlich keine Lust auf eine Strafe etc.

Es geht hier um einen Wert von ca. 120€.

Desweiteren kommt dazu, das Blizzard an sich, es ja untersagt Accounts zu verkaufen, sprich an etwas illegalem kann man keine rechte erwerben.

"Blizzard untersagt wohl den weiterverkauf, und der Käufer unterschriebt dies ja wenn er nen Account hat. Deshalb ist der Verkauf nicht rechtens. Er begeht natürlich keine Straftat, aber er kann den Account nicht einklagen. V.a. da er ja auch weiss das er ihn nicht von dem Accountinhaber erwerben dürfte".

PS: Der Käufer betreibt unter anderem eine Art Firma für Goldverkäufe etc, mit Chinafarmen.

Ich hoffe jemand hat ein wenig Ahnung von diesem Problem und kann mir helfen und Raten was ich tun kann.

Viele Grüße
Jack

Ps: Rechtschreibfehler sind Absicht =)

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-1043
Status:
Schüler
(284 Beiträge, 171x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Jack Sparrow
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

"Ohne Rücksprache mit dem K? Warum?"

Ich dachte der Account wäre nicht mehr in benutzung. Im nachhinein, hätte ich das sicher anders regeln können.

"Blizzard untersagt wohl den weiterverkauf"

Hatte damals keine Lust mehr auf das Spiel, und 120€ haben und nicht haben. War eine unüberlegte Entscheidung.

Wenn ich mich jetzt mit dem Käufer auspreche, verliere ich aber sicher meinen Account, und das möchte ich nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest123-1043
Status:
Schüler
(284 Beiträge, 171x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Jack Sparrow
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja das war so, ich habe Ihn über ICQ gefragt ob er den Account haben will, er sagte dann das er mir den Account für 120€ abkauft.

Ich habe Ihm dann die Daten geschickt, mit folgendem Satz: Bitte ändere alle Daten. Wie Namen E-Mail passwort etc. Bis auf das Passwort hat er nichts geändert und ich bin auch immer noch der Eigentümer des Accounts. Geld kam dann ne Woche Später bei mir an.

Wie ich auch oben geschrieben habe, den Account kann ich Ihm nicht wiedergeben, da der Wert jetzt fast 3x soviel ist. Desweiteren, bin ich ja auch kein Kaufvertrag mit ihm eingegangen...

Abwarten ob er es mit der Anzeige ernst meint? Oder mich mit dem Käufer in Verbidung setzten und ein Gestädnis ablegen? Oder einfach Geld zurück überweisen und gut ist?

Und wie gesagt, es besteht zwischen uns keinerlei Vetrag etc. Ledlich eine kleine Unterhaltung über ICQ. Ob er diese mitgeloggt oder Gescreent hat bin ich mir nicht sicher. Von daher ist die Hauptfrage, kann er mich deswegen wirklich Anzeigen und kann damit durchkommen?

-- Editiert von Jack Sparrow am 09.07.2007 15:36:49

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest123-1043
Status:
Schüler
(284 Beiträge, 171x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Jack Sparrow
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe dem Käufer nun geschrieben, erklärt wie alles zu stande gekommen ist,

Und habe Ihm angeboten, den vollen Betrag von 120€ + 30€ Gamecard zu bezahlen. Damit er sein Geld hat und ich den Account behalten kann.

Hoffe das er einlenkt. Wenn nicht, dann muss ich weitersehen. Danke aber schonmal für die Antworten =)

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
keinname123
Status:
Lehrling
(1828 Beiträge, 211x hilfreich)

Wenn der Verkauf der Accounts verboten ist, dann müsste doch wohl auch der Kauf bestraft werden, egal ob straf- oder zivilrechtlich, oder ist das anders?

Bei Drogen kann man sich ja wohl auch nicht über die Qualität bei der Polizei beschweren und den Dealer wegen Betrug anzeigen?

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9585 Beiträge, 1710x hilfreich)

Wenn der Verkauf der Accounts verboten ist, dann müsste doch wohl auch der Kauf bestraft werden, egal ob straf- oder zivilrechtlich, oder ist das anders?

Der Verkauf ist nicht 'verboten' im Sinne von illegal. Es gibt lediglich eine (AGB-)Vereinbarung zwischen Erstkäufer und Spielbetreiber, die einen Dritten überhaupt nicht und den Erstkäufer nur möglicherweise bindet.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Jack Sparrow
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Der Käufer und ich haben uns drauf geeingt das ich Ihm das Geld zurück zahle, wann kann ich mir rausschen.

Er war total nett. Vielen Dank für euere Hilfe =)

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.707 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen