Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
614.385
Registrierte
Nutzer

Kaufvertrag? ebay Kleinanzeigen

8. Mai 2014 Thema abonnieren
 Von 
minz
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)
Kaufvertrag? ebay Kleinanzeigen

Hallo,

ich habe bei ebay Kleinanzeigen einen Artikel angeboten für 1000 € VB.

Hier der schriftliche Dialog zwischen Verkäufer und Interessent:

Interessent: Hallo, ist der Artikel noch zu haben?

Verkäufer: Hallo, ja ist noch zu haben.

Interessent: Hallo, für 800 € wuerde ich den Artikel umgehend abholen. Kommen wir ins Geschäft?

Verkäufer: Hallo, 950 € sollten es schon sein.

Interessent: Okay ;-) für 950,- Euro Wie und wann könnte ich diese abholen?

- Währendsessen gingen von anderen noch höhere Angebote ein. -

Interessent: Hallo, wann kann ich den Artikel nun abholen?

Verkäufer: Hallo, entschuldigen Sie die späte Rückmeldung. Zur Zeit habe ich mehrer Interessenten. Der aktuelle Höchstpreis liegt bei 1.150 €. Wären Sie noch interessiert?

Interessent: Dann leider nein ...

Meine Frage, ist hier ein wirksamer Kaufvertrag zum Preis von 950 € zustande gekommen?

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9000 Beiträge, 4846x hilfreich)

quote:
von minz am 08.05.2014 12:06

Meine Frage, ist hier ein wirksamer Kaufvertrag zum Preis von 950 € zustande gekommen?

Prinzipiell ja, denn ein Kaufvertrag kommt durch 2 übereinstimmende Willenserklärungen zustande.
Hier: Verkaufe Artikel für 950€ und kaufe Artikel für 950€


-----------------
""Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem." CJS"

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
minz
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)

Es steht ja nicht direkt da "Verkaufe Artikel für 950 €" es steht "950 € sollten es sein" macht das einen Unterschied.

Weiter wurde auch nichts über die Bezahlung und Zeitpunkt der Übergabe gesprochen worden.

Und ist der Satz vom Interessenten "Dann leider nein ..." nicht evtl. auch als Rücktritt zu verstehen?

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Junior-Partner
(5154 Beiträge, 1750x hilfreich)

Könnte man auch anders sehen anhand der Formulierung.

Man stelle sich vor, ein VK bekommt mehrere Angebote, die ihm zu niedrig sind und antwortet jedem sinngemäß "unter 950 verkaufe ich nicht", ist er dann mit jedem, der antwortet "OK, für 950 nehme ich es" einen Kaufvertrag eingegangen?
Das wäre lebensfremd, wenn der VK nur eine Sache im Angebot hat.

Solange der VK also wirklich geschrieben hat "950 € sollten es schon sein", hat er damit IMO nur den Interessenten aufgefordert, ein Angebot von mindestens 950 EUR abzugeben, aber selbst noch kein Angebot abgegeben, das nur der Annahme durch den Interessenten bedürfte.

IMO hier also kein Kaufvertrag anhand dieser Formulierungen im Einzelfall.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3143 Beiträge, 3440x hilfreich)

quote:
Und ist der Satz vom Interessenten "Dann leider nein ..." nicht evtl. auch als Rücktritt zu verstehen?



Es gibt kein gesetzliches Widerrufs- und/oder Rücktrittsrecht beim Kauf zwischen Privatleuten (Ausnahme: eine entsprechende Vereinbarung)!

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Junior-Partner
(5154 Beiträge, 1750x hilfreich)

quote:
Es gibt kein gesetzliches Widerrufs- und/oder Rücktrittsrecht beim Kauf zwischen Privatleuten


Das hat der TE auch nicht gemeint, sondern ob die Aussage des potentiellen K "Dann leider nein..." eine Zustimmung zur Auflösung eines möglicherweise bestehenden Kaufvertrages zu verstehen wäre (Antwort: nein, wenn wirklich ein Kaufvertrag bestünde - was ich aber verneine, s.o.).

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 232.778 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.765 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen