Kfz-Privatkauf/Bastlerkfz/Falsche angaben

20. April 2007 Thema abonnieren
 Von 
Marko1983
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Kfz-Privatkauf/Bastlerkfz/Falsche angaben

Hallo,
habe mir anfang Januar ein gebrauchtes KFZ von einer Privatperson gekauft.
Er sagte mir, der Wagen verbrauche auf 1.000 KM einen Liter ÖL,
deshalb lautete die formulierung im Kaufvertrag:Privatverkauf,Bastlerfahrzeug, Verkauf ohne Garantie oder Gewährleistung, verbraucht Öl"
Auf meiner ersten Fahrt von Hamburg nach Köln zum Karnevall stellte ich fest, daß er statt 1 Liter Öl auf 1000 KM 13 Liter Öl verbraucht.
Kann ich ihn zur rücknahme zwingen?
Wenn ja, wie stehen meine Chancen vor Gericht?
Hatte einen Zeugen darbei der es bestätigen kann das er sagte
nur 1 Liter ÖL auf 1000 KM.

Danke

Gruß Marko

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16827 Beiträge, 5865x hilfreich)

:forum:

Bei einem glaubwürdigen Zeugen stehen die Chancen ganz gut.
Kommt halt darauf an wem der Richter mehr glauben wird, dir und deinem Zeugen oder dem VK.
Ich denke aber der Ausdruck 'Motorschaden' würde hier eher zutreffen als die Aussage 'verbraucht Öl'



Viele Grüße, Michael

-- Editiert von micbu am 20.04.2007 21:33:03

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
keinname123
Status:
Lehrling
(1828 Beiträge, 211x hilfreich)

Sorry, aber wie kann man so etwas glauben?

1000 km = 1 Liter?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Wicky79
Status:
Schüler
(240 Beiträge, 43x hilfreich)

Der Verbrauch ist verdammt hoch. Ist auch in meinen Augen nicht allzu glaubwürdig. 13 Liter kann eigentlich auch nicht sein. Da müsste der Wagen ja schon eine konstante Ölspur hinterlassen.
Bist du sicher, daß du wirklich soviel brauchst? Da müsstest du vor jeder größeren Fahrt nachfüllen.

Gruß Daniel

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Marko1983
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja, das verbraucht er leider echt. Schütte auch ständig nach. VW meinte, die Ölabschleifringe sind kaputt. Reperaturkosten zwischen 2500 und 3000 Euro.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
murgab123
Status:
Student
(2959 Beiträge, 654x hilfreich)

Sie haben ein Bastlerfahrzeug gekauft mit dem Verweis, dass dieses Öl verliert.

Die Entscheidung, wem man glaubt, hängt am Richter. Es ist immer ratsam, sich derartiges schriftlich im Vertrag bestätigen zu lassen um es im Nachhinein eindeutig beweisen zu können.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest123-2021
Status:
Bachelor
(3488 Beiträge, 684x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort


#8
 Von 
murgab123
Status:
Student
(2959 Beiträge, 654x hilfreich)

@Mirk: habe ich in einem Satz gesagt :grins:

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.428 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen