Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
599.954
Registrierte
Nutzer

Kündigung von Ratenzahlung

14.1.2022 Thema abonnieren
 Von 
Voodoo90
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigung von Ratenzahlung

Guten Tag,
Ich habe privat einen PC verkauft und mit dem Käufer per Vertrag eine Ratenzahlung mit Anzahlung vereinbart.Die Anzahlung habe ich bekommen, doch die Raten sind seither ausgeblieben und es kommen immer wieder neue Ausreden. Das geht nun schon 5 Monate so.
Im Vertrag war festgehalten, dass der PC bis Eingang der letzten Rate Eigentum des Verkäufers ist. Deshalb habe ich nun den Ratenkauf aufgekündigt und den PC zurück verlangt. Der Käufer weigert sich jedoch diesen zurückzubringen und den Aufwand dafür zu betreiben. Fristen für eine Zahlung und einen Aufschub habe ich ihm schon mehrmals gegeben.
Kann ich in diesem Fall Strafanzeige stellen, da es mein Eigentum ist und er keine Berechtigung mehr hat diesen zu haben? Kann die Anzahlung von 10% als Entschädigung für den Aufwand, Wertverfall etc. einbehalten werden?
Beste Grüsse

Verstoß melden

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(41687 Beiträge, 14916x hilfreich)

Zitat (von Voodoo90):
Kann ich in diesem Fall Strafanzeige stellen, da es mein Eigentum ist und er keine Berechtigung mehr hat diesen zu haben?


Welche Straftat soll denn vorliegen?

Zitat (von Voodoo90):
Kann die Anzahlung von 10% als Entschädigung für den Aufwand, Wertverfall etc. einbehalten werden?


Kann man machen. Wenn der Käufer bestreitet, dass Kosten in dieser Höhe angefallen sind, wird man deren Höhe aber nachweisen müssen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Voodoo90
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Diebstahl? Betrug? Ist ja nicht seiner.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(95733 Beiträge, 36330x hilfreich)

Zitat (von Voodoo90):
Kann ich in diesem Fall Strafanzeige stellen,

Klar.
Vermutlich wird die aber echt schnell eingestellt.
Und das Geld bringt es einem auch nicht wieder.



Zitat (von Voodoo90):
Diebstahl? Betrug?

Nirgendwo erkennbar.



Zitat (von Voodoo90):
Ist ja nicht seiner.

Selbstverständlich ist es "seiner", er ist Eigentümer.
Oder hat man einen rechtswirksamen Eigentumsvorbehalt vereinbart.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Voodoo90
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja, ein Eigentumsvorbehalt wurde vereinbart. Im Kaufvertrag steht, dass die Kaufsache bis zur Begleichung des vollen Betrags Eigentum des Verkäufers bleibt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(95733 Beiträge, 36330x hilfreich)

Zitat (von Voodoo90):
Ja, ein Eigentumsvorbehalt wurde vereinbart.

Einer der wenigen die es machen ... hervorragend.



Zitat (von Voodoo90):
Deshalb habe ich nun den Ratenkauf aufgekündigt und den PC zurück verlangt.

In dem Falle gerichtsfest?
Wie war der Wortlaut?
Mit welchem Zustellnachweis?

Dann auf Herausgabe klagen oder auf das Geld, müsste ans ich entscheiden.

Problem: Man weis nicht in welchem Zustand der PC ist, man weis auch nicht, ob der Käufer zahlen könnte.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Oli2712
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von hh):
Welche Straftat soll denn vorliegen?


Unterschlagung, sogar ziemlich eindeutig.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 223.542 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
92.380 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen