Laptop Garantie

3. Juni 2010 Thema abonnieren
 Von 
soody
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)
Laptop Garantie

Guten Abend,

also ich habe folgendes Problem.
Mein Laptop stürtzt die ganze Zeit ab und ich habe ihn schon mehrmals abgegeben. Jedoch haben sie ihn immer wieder "Recovert" und sagten das sie kein Fehler finden können. Nun habe ich ihn bestimmt schon 5 mal abgegeben, jedoch immer ohne erfolg. ( Sie haben ihn immer wieder nur "Recovert" und dies hat nicht geholfen, er stürtzt immer noch ab! ). Naja nun die eigendliche frage. Nun ist die Garantie des Laptop´s bereits abgelaufen und es kann doch nicht sein, das ich jetzt mit diesem defekten Gerät verbleiben muss? Oder?

Mit freundlichen Grüßen

Soody

-----------------
""

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Salvatori
Status:
Praktikant
(944 Beiträge, 280x hilfreich)

quote:
Nun ist die Garantie des Laptop´s bereits abgelaufen


Erst jetzt oder war sie das schon beim ersten Auftreten des Mangels?

Und meinst du "Garantie" oder "Gewährleistung"?

Wenn beide nicht mehr laufen, ist da in der Tat nichts mehr zu machen. Wieso auch, niemand schuldet eine endlose Funktionsfähigkeit einer Sache.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
soody
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)

Also ich meine "Gewährleistung". Also die 2 Jahre die man bekommt, wenn man sich ein neues Gerät zulegt.

Das Gerät habe ich dann nach dem ersten Jahr bereits wegen diesem Mangel abgegeben. Also noch in der Gewährleistung. Wie natürlich bekannt ist dauert es immer ein wenig bis das Gerät eingeschickt wird und bis man es dann wiederbekommt. Nunja und er wurde immer wieder defekt zurückgeschickt zu mir. Das ganze dann ca.5 mal ( müsste nachschauen ). Jetzt ist halt die Gewährleistung abgelaufen.

Also ich denke Sie verstehen mich. Ich meine es kann ja nicht sein, das man nur 1 Jahr mit dem Gerät arbeiten kann und dann so nen stress damit hat.

MfG

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Mumpel
Status:
Schüler
(419 Beiträge, 90x hilfreich)

Mahlzeit *G*,

hast Du mal geprüft, wie es mit dem Hersteller Garantiemäßig
aussieht ??

Und auch manche Händler gewähren eine erweiterte Garantie
von 3 Jahren, z. B. für "Alles, was einen Stecker hat"

Kennst Du eventuell aus der Werbung.....

--------------------------------------

Die Sache ist nicht ganz unproblematisch, denn man KÖNNTE
geneigt sein zu behaupten, das Du sogar noch "Glück" gehabt
hast.

Die Frage stellt sich nämlich, was meint der Händler/Hersteller, bzw. die
Reparaturfirma mit dem Begriff "Recovert"

Unter normalen Umständen würde man damit eine Neuinstallation des Bs
vermuten.... eben mit einer entsprechenden "Recovery"-CD.

Und solche "Eigenfehler"(Benutzerfehler) sind zumeist von der
Garantie ausgeschlossen.

Also die Firma hat Dir also Kostenlos deine "Eigenfehler" beseitigt.

Aber selbst bei einem Hardwarefehler KANN/DARF der Händler
nach 6 Monaten auf die Beweislastumkehr verweisen, er hat es
offensichtlich NICHT gemacht.

Insofern KÖNNTE man meinen, das Du bisher Glück gehabt hast.

--------------------------------------------------------

WENN wir davon ausgehen, das ein Softwareproblem vorliegt, so solltest
Du GANZ GENAU überlegen, was Du nach der Reparatur jeweils immer
gemacht hast, bzw. wann der Fehler vor der Erstreparatur das erste
mal aufgetreten ist.

Also (z.B.) das Du kurz vor Schadensbeginn eine (bestimmte) DVD
dir angeschaut hast, odser ein bestimmtes Programm/Spiel, etc.
versucht hast zu Installieren.

Auch bestimmte Musik-Cd´s(Kopierschutz) KÖNNEN für einen
Pc "Softwaremäßig tödlich sein.

Gruss

PS. Gleich folgt Teil 2

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Mumpel
Status:
Schüler
(419 Beiträge, 90x hilfreich)

Hi,

ich nochmal *g*

Jetzt mal zur Hardwareseite; Bei Laptop´s
passiert es oft, das die sich überhitzen.

Entweder durch Konstruktionsmängel, oder
ganz pragmatisch dadurch, das der KUNDE nicht
vernünftig mit dem Gerät damit umgeht.

VGA Chips sind aufgrund der Technik oft "anfälliger",
Festplatte kann auch eher nen Hitzeschaden bekommen.

Du solltest mal wegen entsprechender Probleme
speziell bei DEINEM Modell, mit DEINEM VGA-Chip
in den technischen Fachforen nachsehen.

ALLERDINGS KANN eine Überhitzung(um bei dem Beispiel zu bleiben)
natürlich auch an den Persönlichen Umständen des Kunden liegen.

Also wenn im "Benutzerraum" geraucht wird, oder Haustiere im Haushalt
vorhanden sind.....DANN ist wegen Verschmutzung der Lüfter der Laptop
IMMER gefährdet.

Wäre dann (natürlich) DEIN Fehler.

-------------------------

Eine andere Geschichte wäre dann natürlich, das bei (zuviel) Dreck
der Kunde zwar als der Schuldige angesehen wird, aber der Reparaturbetrieb
dann wenigstens diesen "Schaden" hätte beseitigen können.

Gruss

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.416 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.891 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen