Mahnungen Abo minderjährig

25. November 2023 Thema abonnieren
 Von 
max45678
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Mahnungen Abo minderjährig

Hallo,
ich habe vor ein paar Monaten ein Testabo bei Sofatutor mit falschen Anmeldedaten abgeschlossen und vergessen zu kündigen. Als dann die Bestätigung kam, dass das Abo verlängert wurde, habe ich Sofatutor per Email angeschreiben, ob sie den Vertrag widerrufen und habe halt so geschreiben als wäre ich erwachsen.
Als die dann geschreiben haben, dass sie das nicht machen, habe ich es einfach ignoriert, ich weiß das war dumm. Ich habe das Abo nie genutzt. Jetzt haben die schon mit einem Inkasso-Unternehmen seit ein paar Monaten Mahn-Emails geschickt, in denen stehen hohe Gebühren, ...
Die wollen jetzt irgendwie ein gerichtliches Mahnverfahren machen und das wollte ich nicht und habe die jetzt angeschreiben, dass ich minderjährig bin und jetzt wollen die Daten prüfen, um sicherzustellen, dass sie mit der richtigen Person schreiben, aber die Angaben waren ja falsch.
Ich bin 15 Jahre alt, aber als ich das Abo gemacht habe war ich noch 14.
Was soll ich jetzt tun?
Gerne würde ich meine Eltern da raus lassen und das selbst regeln. Geht das?

-- Editiert von User am 25. November 2023 03:58

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118553 Beiträge, 39596x hilfreich)

Zitat (von max45678):
und habe halt so geschreiben als wäre ich erwachsen.

Also ein vollkommen anderer Schreibstil als hier?



Zitat (von max45678):
ein Testabo bei Sofatutor mit falschen Anmeldedaten abgeschlossen

Warum konkret?
Und der § 263 StGB war unbekannt oder hat nicht interessiert?



Zitat (von max45678):
Was soll ich jetzt tun?

Die Eltern informieren, das man Mist gebaut hat



Zitat (von max45678):
Gerne würde ich meine Eltern da raus lassen und das selbst regeln. Geht das?

Ich habe nicht den Eindruck, dass man das ohne sie hinbekommt.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
max45678
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für deine Antwort.
Ja, ich habe einen ganz anderen förmlichen Schreibstil benutzt.
Ich gebe oft bei Registrierungen falsche Daten ein, weil ich nicht will, dass die Daten ins Internet kommen also aus Darenschutzgründen.
Gibt es keine Möglichkeit das selbst zu klären? Da sie ja jetzt die Daten prüfen wollen, wie kann ich das mit den falschen Angaben regeln?

-- Editiert von User am 25. November 2023 14:04

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118553 Beiträge, 39596x hilfreich)

Zitat (von max45678):
Da sie ja jetzt die Daten prüfen wollen, wie kann ich das mit den falschen Angaben regeln?

Gar nicht.
Das wird man nur mit den echten Daten können, denn die werden offizielle Dokumente haben wollen.

Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16311 Beiträge, 9234x hilfreich)

Zitat (von max45678):
Gerne würde ich meine Eltern da raus lassen und das selbst regeln. Geht das?

Nein - denn jetzt haben Sie denen ja mitgeteilt, dass Sie minderjährig sind.
Die Inkasso-Maschine läuft und sie wird so lange weiter laufen, bis Sie (oder Ihre Eltern) die Minderjährigkeit nachweisen. Ab dem Moment, wo der Nachweis erbracht ist, wird das Inkassobüro nur noch mit Ihren Eltern sprechen wollen.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
max45678
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Wie muss das nachgewiesen werden? Und hat das ganze langfristige Folgen?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16311 Beiträge, 9234x hilfreich)

Zitat (von max45678):
Wie muss das nachgewiesen werden?

Ausweis-Kopie

Zitat (von max45678):
Und hat das ganze langfristige Folgen?

Wahrscheinlich keine.
Wenn es schlecht läuft wird Anzeige wegen Betrugs erstattet.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
max45678
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die Antworten!
Ich habe das Inkassounternehmen nochmal angeschrieben und einfach den Nachnahmen genannt.
Mir wurde gesagt, ich soll einfach die Geburtsuhrkunde schicken, dann wäre das Thema erledigt.
Soll ich das machen? Die wissen ja nicht, dass ich die Emails über die Minderjährigkeit und dem Vertrag geschreiben habe.
Ich würde mich sehr über eure Hilfe freuen!!!!

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.845 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen