Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.208
Registrierte
Nutzer

Mangelrüge Kauf Decke

 Von 
xmk96
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Mangelrüge Kauf Decke

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich privater Käufer habe über das Internet bei einem gewerblichen Händler eine Decke im Wert von 350€ bestellt. Diese wurde bei meiner Nachbarin zugestellt. Dort habe ich Sie nach 3 Tagen abgeholt, da ich nicht zuhause war. Nachdem ich die Decke im Beisein meiner Mutter und Freundin ausgepackt habe viel uns auf, dass die Etikette abgeschnitten waren und Sie zwar nicht verschmutzt war, aber dennoch den Eindruck erweckt hat, dass Sie bereits ein Kunde vor uns in der Hand hatte und beschlafen hat. Noch am selben Tag der Abholung habe ich dem gewerblichen Verkäufer eine Mangelrüge und den Widerruf des Vertrags ausgesprochen.

Der Verkäufer hat mich aufgefordert die Ware zurück zusenden. Dies habe ich getan nach 5 Tagen teilte mir der Verkäufer mit, dass die Decke von mir beschlafen worden wäre und lehnte einen Widerruf ab. Daraufhin habe ich mitgeilt, dass sie aufkeinenfall von uns beschlafen wurde lediglich begutachtet. Wie auch wenn die Ware am gleichen Tag erst bei mir angekommen ist. Der Verkäufer meint, dass Sie die Ware direkt vom Produzenten erhalten haben und gibt mir die Schuld für das beschlafen der Decke. Er erwähnte außerdem, dass bei einem Gerichtsverfahren der Produzent als Zeuge aussagen würde. Ich frage mich, was der Produzent hier genau bezeugen soll, da die Decke ja neuwertig beim Verkäufer hätte ankommen können, was zwischen dem Ankommen bei mir und dem Lagern und Versenden der Ware passiert ist kann dieser ja nicht bezeugen. Ich denke, dass es sich hierbei um retourierte Ware handelt, die der Verkäufer anders nicht loswird. Nun möchte er die Decke wieder an mich versenden, was ich jedoch abgelehnt habe und stattdessen eine 14 tägige Frist zur Rückzahlung des Kaufpreises gesetzt habe, die bereits verstrichen ist.

Wie sieht es hier rechtlich aus?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Verkäufer Tag ankommen Frage


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(84821 Beiträge, 34574x hilfreich)

Selbst wenn die Ware zu Asche verbrannt wäre, könnte der Verbraucher von seinem Widerrufsrecht gebrauch machen und der Verkäufer hätte kein Recht diesen ab zu lehnen.
Von daher kann er da gerne vor Gericht ziehen ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.323 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.375 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen