Motorradkauf über Händler von Privat

13. Juli 2005 Thema abonnieren
 Von 
Peterlogo
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)
Motorradkauf über Händler von Privat

Hallo Zusammen,

bei meinem Motorradhändler, war eine Honda CBR ausgestellt. Der Verkauf erfolgte dann aber über Privat (Der Händler hatte das Motorrad für einen
Freund ausgestellt, um die Verkauschancen zu erhöhen). Nun scheint die Steuerkette defekt zu sein (nach 1200 km die ich gefahren bin).

Könnte ich den Händler mit in die Pflicht nehmen?

Grüße
Peter


Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2644 Beiträge, 437x hilfreich)

Wurden denn in dem Kaufvertrag die gesetzlichen Gewährleistungsrechte ausgeschlossen? Vermutlich ja, denn sonst würde der Verkauf über den Freund keinen Sinn machen (denn nur bei Privatverkäufen läßt sich die Gewährleistung ja auschließen). In diesem Fall müsste man dann sehen, ob es sich uU um ein unzulässiges Umgehungsgeschäft handeln könnte.

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Peterlogo
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo, Danke für die Antwort. Der Kaufvertrag wurde dann über Privat gemacht. Das Motorrad, habe ich dann wiederum beim Händler abgeholt 8gekauft wie gesehen). Hier habe ich mitbekommen, das der Verkäufer dem Händler einen Betrag X gegeben hat, ich nehme an für die Vermittlungsdienste.

Grüße
Peter

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2644 Beiträge, 437x hilfreich)

Aber das Motorrad gehörte ursprünglich dem Freund des Händlers und wurde nicht erst kurz vor dem Verkauf auf diesen umgeschrieben? Dann sehe ich hier eher kein Umgehungsgeschäft, so dass Sie sich mE nur an den Verkäufer (also die Privatperson) halten können. Sollten dann (was Sie noch nicht geschrieben haben) die gesetzlichen Gewährleistungsrechte wirksam ausgeschlossen worden sein, sehe ich hier keine rechtliche Handhabe gegen den Verkäufer.

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
arcangel71
Status:
Schüler
(252 Beiträge, 29x hilfreich)

Bei der Steuerkette handelt es sich um ein Verschleißteil, insoweit greifen die Gewährleistungansprüche in keinem Fall. Der Nachweis, dass der VK dies wußte, ist kaum zu führen.

-- Editiert von arcangel71 am 13.07.2005 09:27:15

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.647 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen