Nachträgliches Recht auf Wandlung

30. August 2011 Thema abonnieren
 Von 
TraXXz
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Nachträgliches Recht auf Wandlung

Hallo,

ich wollte fragen, ob es möglich ist noch nachträglich von einem Kaufvertrag zurückzutreten.

Kurz zur Geschichte:

Ich habe mir ein Laptop gekauft, ungefähr vor 2 Jahren.
Dieser ist dann defekt gewesen, ganze 3 Mal.
Er wurde von mir auch 3x eingeschickt.

Nun ist er, immernoch in der Garantiezeit, ein weiteres, viertes Mal, defekt gewesen.

Daraufhin habe ich die Firma angeschrieben, welche mir die Reparatur in Rechnung stellen würde, da ich außerhalb der Garantiezeit bin.
Dies war vor knapp 4 Wochen.

Nun meine Frage:
Kann ich auch jetzt, nachträglich von Kaufvertrag zurücktreten?

Auch, wenn mir die Firma eine Alternative von einem Download per Gutschein angeboten hat, welchen ich besitze aber noch nicht eingelöst habe??

Ich hoffe auf eine, für mich, positive Antwort :)

Mit freundlichen Grüßen,
TraXXz

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Lenina Huxley
Status:
Praktikant
(969 Beiträge, 435x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Kann ich auch jetzt, nachträglich von Kaufvertrag zurücktreten? <hr size=1 noshade>


Vorab: war es denn dreimal derselbe Defekt? Ansonsten hättest du nur ein Nachbesserungsrecht (außerhalb der ersten 2 Jahre nicht mehr).

Wenn es dreimal derselbe Defekt war, wäre das Recht IMO zwei Jahre nach Kauf ebenfalls verjährt - §438 IV S. 1 BGB i.V.m. §218 I S. 1 BGB i.V.m. §438 I Alt. 3 BGB .

-- Editiert Lenina Huxley am 30.08.2011 13:59

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
TraXXz
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hey,

erstmal vielen Dank für die Antwort.

Ja, es war dreimal der selbe Defekt. Beim dritten Mal hat wurde der Defekt behoben.
Der vierte Defekt, 2 Wochen vor Garantieablauf, war ein anderer, welcher aber jetzt nicht repariert worden ist, da er nicht immer aufgetreten ist und letztlich die Garantiezeit um war, als der Defekt wieder auftrat.

Würde sich in dem Fall lohnen eine richtige Rechtsberatung in Erwägung zu ziehen? Oder eher nicht?

Gruß,
TraXXz

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Lenina Huxley
Status:
Praktikant
(969 Beiträge, 435x hilfreich)

quote:
Beim dritten Mal hat wurde der Defekt behoben.


Dann sind Ansprüche aus dem Defekt offenbar nicht mehr gegeben, zumal du ja offenbar einem dritten Nachbesserungsversuch zugestimmt und nicht auf Rücktritt bestanden hast.

quote:
letztlich die Garantiezeit um war, als der Defekt wieder auftrat


Meinst du nun die Herstellergarantie oder die gesetzliche Gewährleistung?

Grundsätzlich hättest du schon noch einen Anspruch, wenn der Mangel noch innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist aufgetreten wäre.
Da sind aber zwei Hürden:

Erstens müßtest du beweisen, daß der Mangel bei Übergabe schon vorlag. Bei einem Mangel, der erstmals nach fast 2 Jahren auftritt, kann das schwer bis unmöglich sein.

Zweitens müßtest du beweisen, daß der Mangel noch innerhalb der Gewährleistungsfrist aufgetreten ist und du nicht etwa nur im Nachhinein behaupten willst, das wäre so gewesen.

Schon die erste Hürde dürfte kaum zu nehmen sein, zumal du ein Sachverständigengutachten bräuchstest, für dessen Kosten du allein das Risiko trägst (wenn also der Gutachter dann sagt "kann man nicht feststellen" oder "nein").


-----------------
"War mein Rat hilfreich? Freue mich immer über Bewertungen mit 3-5 Sternen. :) "

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122604 Beiträge, 40154x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Kann ich auch jetzt, nachträglich von Kaufvertrag zurücktreten? <hr size=1 noshade>

Welche Bedingungen hier gelten würden, müsste man der Garantieerklärung des Garantiegebers entnehmen.

In der Regel ist in der Garantie kein Rücktritt mehr vorgesehen, sondern nur Reparatur / Austausch.

Die Garantie stellt eine freiwillige, über den möglichen gesetzlichen Mindestanspruch hinausgehende Verpflichtung des Herstellers und/oder Verkäufers dar. Entsprechend kann dieser die Garantiebedingungen selbst festlegen und ist dabei kaum rechtlichen Restriktionen unterworfen (§ 443 BGB ).





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.153 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.342 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen