Online Kauf per Lastschrift problem

16. Januar 2020 Thema abonnieren
 Von 
b674
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Online Kauf per Lastschrift problem

Ich habe etwas bestellt, jedoch dann storniert, weil er nicht liefern konnte. Per lastschrift, kurz nach stornierung, meinte der "händler", das die abbuchung in kürze erfolgt und ich nicht zurück buchen solle er überweist mir diesen betrag vorab.

(das kam mir schon etwas komisch vor)

Nun habe ich aber die Lastschrift zurück gehen lassen, weil er ja durch die stornierung ja auch keine berechtigung mehr zu abbuchung durch ein mandat hatte, oder?

Er überwies mir dann unaufgefordert das Geld, komisch oder? Diese überweisung ist aber untergegangen und das geld wurde ausgegeben durch monatliche verpflichtungen.

nun möchte der gute herr mich anzeigen wegen vorsatz ?!? weil er nicht abbuchen konnte?`ich war bereit ihm sein geld zurück zu zahlen, sobald mein lohn da ist aber jetzt macht er solchen stress und ich mache erst einmal garnichts, weil das für mich auch so aussah als will er geld wäschen?!

jetzt brauch ich ne meinung: hat er recht oder ich? und was soll das ganze vorgehen? er ist ein online shop.

ich hoffe ich konnte das etwas verständlich rüber bringen, weil bin gerade etwas geschockt und überlege anzeige wegen falscher verdächtigung zu machen weil er ja mich angezeigt hat, laut seiner aussage.
wie sieht es rechtlich für mich aus?

edit: Der Händler hat kein SEPA Mandat ausgestellt - daher darf er sowieso nicht abbuchen oder?

danke

-- Editiert von b674 am 16.01.2020 19:15

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(120964 Beiträge, 39971x hilfreich)

Zitat (von b674):
Nun habe ich aber die Lastschrift zurück gehen lassen, weil er ja durch die stornierung ja auch keine berechtigung mehr zu abbuchung durch ein mandat hatte, oder?

Wurde dann das SEPA Mandat ebenfalls gekündigt? Wenn nicht, hat man ein Problem ...



Zitat (von b674):
weil das für mich auch so aussah als will er geld wäschen?!

Wie kommt man denn auf so einen Blödsinn?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
b674
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von b674):
Nun habe ich aber die Lastschrift zurück gehen lassen, weil er ja durch die stornierung ja auch keine berechtigung mehr zu abbuchung durch ein mandat hatte, oder?

Wurde dann das SEPA Mandat ebenfalls gekündigt? Wenn nicht, hat man ein Problem ...

Es gab niemals ein gültiges SEPA Mandat

Zitat (von b674):
weil das für mich auch so aussah als will er geld wäschen?!

Wie kommt man denn auf so einen Blödsinn?


keine Ahnung ;)

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hiphappy
Status:
Junior-Partner
(5560 Beiträge, 2501x hilfreich)

Zitat (von b674):
aber jetzt macht er solchen stress und ich mache erst einmal garnichts


Also doch Betrug.

Du hast Geld zurück gebucht, obwohl du es schon zurück bekommen hast.
Es dann einfach ausgegeben, obwohl es nicht dein Geld war.
Und willst es jetzt noch nicht einmal zurück zahlen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
b674
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von hiphappy):
Zitat (von b674):
aber jetzt macht er solchen stress und ich mache erst einmal garnichts


Also doch Betrug.

Du hast Geld zurück gebucht, obwohl du es schon zurück bekommen hast.
Es dann einfach ausgegeben, obwohl es nicht dein Geld war.
Und willst es jetzt noch nicht einmal zurück zahlen.


Betrug?

Storniert, Mandat niemals vorhanden, widerrechtlich abgebucht obwohl keine Grundlage bestand. Ja das ist Betrug

Ob er mir nachträglich ungewollt Geld überweist ist hier doch nicht relevant, ich hab ihn nicht gebeten oder insofern getäuscht das er es tut. Die sache war erledigt bis er nach 2 Tagen ankam und sagt er buche ab... ohne erlaubnis. Das Kaufgeschäft war nicht mehr vorhanden und eine Abbuchung ohne Mandat ist ok? Hmm

Wenn ich deswegen Betrug gemacht habe versteh ich nichts mehr

-- Editiert von b674 am 16.01.2020 20:33

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Richter
(8516 Beiträge, 4062x hilfreich)

Hallo

Zitat:
Storniert, Mandat niemals vorhanden
Du wolltest also anfänglich kaufen, aber NIE bezahlen??? Wenn du beim Kauf als Zahlungsmethode Lastschrift gewählt hast, hast du damit auch das Mandat erteilt zur Lastschrift!
Du hast dann den Kauf storniert, soweit noch OK! Du hättest aber ebenso, bzw zuätzlich auch mitteilen MÜSSEN, dass du die Erlaubnis zur Lastschrift zurücknimmst!!! Und selbiges hast du NICHT getan!

ich denke mal, wir sprechen hier nicht von nur ein paar wenigen Euros oder?

Zitat:
ich war bereit ihm sein geld zurück zu zahlen, sobald mein lohn da
Wieso erst wenn der Lohn da ist? Er hat das Geld JETZT zu bekommen, nicht irgendwann später!

Was würdest du sagen, wenn dein AG sagt er überweist dir deinen Lohn erst, wenn er von seinen Kunden Geld bekommen hat? Wäre das für dich dann ok??? Und bitte antworte auf diese Frage mal!!!!! Nur mit JA oder NEIN! Es wäre mal äusserst gut zu wissen, wie du das so finden würdest!

Zitat:
wie sieht es rechtlich für mich aus?
Ganz schlecht!!! Du musst sogar jeden tag damit rechnen, einen Brief von seinem Anwalt zu bekommen mit Zahlungsaufforderung. Den Anwalt MUSST du dann sogar auch noch bezahlen. Der Shop war bis jetzt sogar noch sehr WOHLWOLLEND zu dir, wenn er nicht direkt seinen Anwalt beauftragt hat.

Zitat:
Wenn ich deswegen Betrug gemacht habe versteh ich nichts mehr
Weil dir kein Mensch glauben wird, dass du auf deinen Bankauszügen den Posten übersehen haben willst!

Von was für einem Betrag sprechen wir überhaupt?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(120964 Beiträge, 39971x hilfreich)

Zitat (von b674):
Wenn ich deswegen Betrug gemacht habe versteh ich nichts mehr

Man bekam den Ablauf erklärt. Dennoch hat man vorsätzlich zurückgebucht und das gesamte Geld verbraucht.



Zitat (von b674):
eine Abbuchung ohne Mandat ist ok?

Nein, auch das kann eine Straftat sein.



Nur wird da beim Gericht nicht aufgerechnet.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.583 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.936 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen