Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.285
Registrierte
Nutzer

Paypal Inkasso obwohl Ware zurück und bestätigt? Verzweifelt

7.1.2021 Thema abonnieren
 Von 
fb560612-20
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
Paypal Inkasso obwohl Ware zurück und bestätigt? Verzweifelt

Hallo,


Hab bei X schop was für 181 Euro bestellt. Wäre zurück geschickt und mir wurde am 23 November die Rücksendung bestätigt und eine Rückzahlung an PayPal soll erfolgen.

Hab 4 mal beim Shop angerufen. Bisher keine Erstattung. Hab der Lastschrift dann widersprochen und nur bezahlt, was ich behalten habe.

Bei Paypal steht jetzt - 82 € ich soll das Geld bis 13.01 überweisen sonst geht das ans Inkasso. Ich sehe es nicht ein. Ich bin Student und habe extra ausgerechnet, wie viel ich diesen Monat für Kleidung ausgeben kann. Daher habe ich schnell die restlichen Sachen zurück geschickt.

Ich kann leider keine 82 Euro bis zum 13 überweisen. Denn die 82 € sollte X shop erstatten. Hat es bis jetzt aber nicht gemacht.

Was soll ich machen? Wenigstens hinauszögern. Weil das ist krass

Verstoß melden



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
-Laie-
Status:
Philosoph
(13016 Beiträge, 5230x hilfreich)

Zitat (von fb560612-20):
Hab 4 mal beim Shop angerufen. Bisher keine Erstattung. Hab der Lastschrift dann widersprochen und nur bezahlt, was ich behalten habe.
Völlig falsche Vorgehensweise! Du hast dir Geld unrechtmäßig angeeignet! Der Shop schuldet dir das Geld, nicht Paypal!

Zitat (von fb560612-20):
Ich sehe es nicht ein
Solltest du aber, du hast dir Geld von PP angeeignet, was dir nicht zusteht! PP hat hier nichts damit zu tun, völlig falscher Ansprechpartner!

Zitat (von fb560612-20):
Bei Paypal steht jetzt - 82 € ich soll das Geld bis 13.01 überweisen sonst geht das ans Inkasso.
Das solltest du unbedingt tun!

Zitat (von fb560612-20):
Was soll ich machen?
Ganz schnell das Geld besorgen und überweisen!!!

Zitat (von fb560612-20):
Ich kann leider keine 82 Euro bis zum 13 überweisen.
Dann hast du ein Problem. Kannst du bis zum 13.01 nicht überweisen, dann wird es nur noch teurer für dich werden. Kosten die PP dadurch entstehen können an dich weitergegeben werden.

Du solltest zusehen, dass du das Geld auftreibst und dein Konto ausgleichen.

-- Editiert von -Laie- am 07.01.2021 15:56

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
vundaal76
Status:
Bachelor
(3619 Beiträge, 1641x hilfreich)

Bei einer Rücklastschrift belastet Paypal regelmäßig auch das Händlerkonto mit diesem Betrag.
Paypal ist damit bereits in seiner Forderung befriedigt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
-Laie-
Status:
Philosoph
(13016 Beiträge, 5230x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Bei einer Rücklastschrift belastet Paypal regelmäßig auch das Händlerkonto mit diesem Betrag.
Das wäre mir neu, davon habe ich noch nie etwas gehört. Hier ist es ja auch Paypal welche die Forderung an den Fragesteller stellt und eben nicht der Shop bei dem etwas gekauft wurde.
Aus welchen Grund sollte PP das Geld vom Verkäufer zurückholen dürfen wenn eine Lastschrift beim Käufer platzt? Das wäre ja völlig gegen den Sinn von PP.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
user08154711
Status:
Lehrling
(1377 Beiträge, 167x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Bei einer Rücklastschrift belastet Paypal regelmäßig auch das Händlerkonto mit diesem Betrag.
Wo kann ich das denn nachlesen? M.E. passiert genau das nämlich nicht. Wie soll PayPal auch die Zuordnung zu einem Verkäufer hinbekommen?

-- Editiert von user08154711 am 08.01.2021 12:26

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(84825 Beiträge, 34574x hilfreich)

Zitat (von user08154711):
Wie soll PayPal auch die Zuordnung zu einem Verkäufer hinbekommen?

Du fragst Dich ernsthaft wie eine Bank den Fluss von Zahlungen zuordnen kann?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.332 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.375 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen