Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
550.953
Registrierte
Nutzer

Probleme mit Freenet

29.7.2009 Thema abonnieren Zum Thema: Geld Vertrag
 Von 
Largo303
Status:
Schüler
(303 Beiträge, 103x hilfreich)
Probleme mit Freenet

NIE WIEDER FREENET der letzte SCHROTT !!!!! Freenet zieht ständig Geld von meinem Konto ein obwohl ich nicht zum Lastschriftverfahren eingewillligt habe. Ich habe 2007 ein Vertrag bei Freenet gehabt den habe ich dann gekündigt zu 2009 habe auch eine bestätigung der kündigung von Freenet bekommen.
Dann wurde ich von Freenet 2009 angerufen ob ich nicht weiter Freenet kunde bleiben möchte und auf Freenet Komplett umsteigen möchte das angebot wahr gut und ich habe für den NEUEN VERTRAG entschlossen.
Ich habe von 2007-2009 immer per Dauerauftrag gezahlt ohne Einzugsermächtigung nun ziehen sie Geld von meinem Konto ein ohne das ich eingewilligt habe. Es ist ja ein NEUER VERTRAG 2009 zustande gekommen darf Freenet sowas und ist das ein grund zur kündigung für mich........

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Geld Vertrag


9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8327 Beiträge, 3392x hilfreich)

Wetten das du über neue AGB für neuen Vertrag eingewilligt hast?
Bei solchen Threads stelle ich mir immer die Frage woher die Vertragspartner die Bankverbindung haben.

-----------------
"Vernunft ist wichtiger als Paragraphen"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Largo303
Status:
Schüler
(303 Beiträge, 103x hilfreich)

die Bankverbindung haben sie aus dem alten Vertrag den ich gekündigt habe, aber auch dort wurde nie eingezogen sondern ich habe per Dauerauftrag überwiesen. Der Vertrag wurde gekündigt und ich habe einen neuen bekommen da es ja auch ein ganzer anderer Traif etc. ist ich habe in dem neuen Vertrag nicht eingewilligt zum Lastschriftverfahren.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8327 Beiträge, 3392x hilfreich)

quote:
Dann wurde ich von Freenet 2009 angerufen...

Also fand ein telefonischer Vertragsschluß statt. Für einen neuen Vertrag gelten die aktuellen AGBs, denen du stillschweigend zugestimmt hast (deswegen sollte man diesen Weg der Vertragsschließung meiden oder ewig schweigen :augenroll: ups, das reimt sich sogar)

Lese doch erst mal nach in den AGB, prüfe die Preisliste (Aufschlag für Rechnung /Überweisung), poste das Ergebnis und dann sehen wir weiter.

-----------------
"Vernunft ist wichtiger als Paragraphen"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Largo303
Status:
Schüler
(303 Beiträge, 103x hilfreich)

so Freenet die 2. ich habe Freenet angeschrieben sie sollen mir bitte den Vertrag schicken wo ich zum Lastschriftverfahren eingewillgt habe, ich habe nur ein Vertragsschreiben bekommen sonst nichts keine Spur von ein einwilligung zum Lastschriftverfahren........., sie habe nie von meinem Konto eingezogen nur einmal vor 2 Jahren habe ich gleich widerrufen und Dauerauftrag eingerichtet seitdem wurde auch nie mehr abgebucht und ich musste auch nicht wiederrufen. Nun habe ich ja einen neuen Vertrag, mir wurde mittlerweile 78 euro in Rechnung gestellt und mein Anschluss wurde gesperrt !!!!! weil ich im Juli und August nicht gezahlt hätte völliger Quatsch ich hätte 19,95 Euro überweisen sollen und habe 25 euro überwiesen anfang Juli und auch August. Mittlerweile bin ich sehr genervt und würde gerne einen Rechtsanwalt einschalten leider fehlen mir dazu die finanziellen mittel.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8327 Beiträge, 3392x hilfreich)

für einen telefonisch abgeschlossenen Vertrag eine Vertragskopie anfordern ist natürlich nicht so sinnvoll ...

Mit solchen dubiosen Firmen muß man anders umgehen:
1. kurz den Sachverhalt mit Vertrag, jedoch ohne Einwilligung zum Einzugsverfahren, schildern. Auf Überweisungen hinweisen (stimmt Vertragsnr./Kundennr.???). Aufschlag für Überweisungsverfahren beachten.
Fristgerechte und vollständige Zahlungen müssen nachweisbar sein.

2. Freischaltung binnen 10 Tagen fordern.

3. Wenn keine Freischaltung erfolgt eine außerordentliche Kündigung wegen Nichterfüllung der vertragl. Pflichten vornehmen

Das war´s dann, wenn man 18 Monate Mahnstress (aussitzen) vergisst.
Alle Briefe mit Einschreiben/Rückschein versteht sich.

Nachtrag: wenn in der Auftragsbestätigung Einzugsverfahren angegeben war, dann ist dieses wirksam vereinbart


-----------------
"Vernunft ist wichtiger als Paragraphen"

-- Editiert am 16.09.2009 12:58

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Largo303
Status:
Schüler
(303 Beiträge, 103x hilfreich)

Nachtrag: wenn in der Auftragsbestätigung Einzugsverfahren angegeben war, dann ist dieses wirksam vereinbart.

Nein wurde nicht vereinbart in dem neuen Vertrag !!!!!!!!! die kotzen mich nur an der letzte dreck, die Zahlungen kann ich beweisen. das das Geld überwiesen wurde habe ihc schwarz auf weiss..........es ist eine Frechheit........wenn ich die Kündigung vorgenommen habe und sie das telefon nicht freigeschaltet haben soll ich dann trotzdem meine monatlichen Gebühren zahlen......

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8327 Beiträge, 3392x hilfreich)

Nein - natürlich nicht weiter zahlen nach fristloser und außerordentl. Kündigung!
Und bleib ruhig und sachlich im Schriftverkehr. Du musst der Gegenseite immer vermitteln, das man keine Chance gegen dich hat. Also schreib netter als bei deinen Beiträgen. Nur so als Tipp ;)

-----------------
"Vernunft ist wichtiger als Paragraphen"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Largo303
Status:
Schüler
(303 Beiträge, 103x hilfreich)

so Freenet die 3. Gestern bekam ich ein Schreiben von Freenet:

"Zu Ihrer Information teilen wir Ihnen mit, das das Lastschriftverfahren die in den AGB die verankerte Zahlungsart ist. Diese haben sie bei Vertragsabschluss zugestimmt. Bedauerlicherweise können wir Anliegen bezüglich der Fibu Nr: xxxxxxx nicht mehr bearbeiten, da der Vorgang bereits an unsere Rechtsanwälte KSP abgegeben wurde. Bitte wenden sie sich postalisch ode rper fax an KSP Rechtsanwälte........."

Ich habe einen neuen Vertrag abgeschlossen ab Juni dort habe ich keine Kontodaten angegeben ????? auch vorher wurde nie von meinem Konto abgebucht also woher haben die meine Kontodaten. Ich habe Freenet mittlerweile eine Frist bis zum 6 Oktober gegeben mein Telefon freizuschalten dies ist nicht geschehen. Ist das nun ein grund für eine Außerordentliche Kündigung ?



-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8327 Beiträge, 3392x hilfreich)

quote:
woher haben die meine Kontodaten.

Antwort:
quote:
die Bankverbindung haben sie aus dem alten Vertrag den ich gekündigt habe

Und wenn du die Rechnung per Überweisung bezahlt hast und der Anschluß immer noch gesperrt ist, dann per Einschreiben/Rückschein die außerordentliche Kündigung wegen Nichterfüllung aussprechen und auf KSP "freuen"

PS: das gehört ins Vertragsrecht, da ein Internetanschluß keine Sache ist.

-----------------
"Vernunft ist wichtiger als Paragraphen"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 194.268 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.692 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.