Recht haben und Recht kriegen

1. Oktober 2002 Thema abonnieren
 Von 
Matthias SH
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Recht haben und Recht kriegen

hallo.
ich habe folg. prob. vor einiger zeit hatte ich bei einem händler übers internet waren im wert von über 300 € gekauft.der händler steht im HR.
zwei scheibenbremsen und eine kurbel.Die kurbel ist abgebrochen ich hatte einen unfall. der händler schickte mir ne neue porto ging auf meine kosten. die kurbel brach beitseitig innerhalb zwei tage erneut, wohlgemerkt ist der empf. verkaufspreis 250 - 300 €. nun da ich jegliches vertrauen verloren hatte sandte ich die kurbel zurück mit der bitte mir den kaufpreis zu erstatten(wandelung)
nach gut 12 wochen rief ich also heute an um mein geld nun mit nachdruck zu verlangen.der angestellte des händlers war mit meinen rechtlichen überlegungen überfordert.und er bat mich später selber mit herrn m. zu sprechen dieses tat ich auch wo man mir alles mögliche versuchte anzudrehen.
seine begründung ist da ich schon mal einen ersatz bekommen hatte wäre er fein raus.allerdings waren beide kurbeln defekt bei der auslieferung(verdeckter mangel) das metall war porös.nun sagte der herr mir das ich auf meinen schaden sitzen bleibe.
oder ich soll den hersteller an die wäsche.aber ich bin privatmensch dh der händler steht mir zur verfügung nicht der hersteller oder????
meine frage lohnt es sich rechtlich vorzugehen?
die bremsen aus den kaufvertrag möcht ich behalten(471 BGB)?
danke
matze

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten


Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen